Smart-Bra: Auch der BH kann "Smart" sein…

Bei Wearables denkt MAN(n) zunächst an Fitness-Tracker, Uhren oder Brillen. Vielleicht noch an eine Jacke mit integriertem Akku. Aber ein smarter BH? Klar, wir können über die Definition von „Smart“ diskutieren. So oder so, auch der BH einer Frau kann mit Sensoren ausgestattet werden und nach vordefinierten Logiken agieren. Ich habe heute drei Beispiele aus diesem Wearables–Bereich für Frauen mitgebracht:

BH hilft bei der Brustkrebsfrüherkennung

Brustkrebsfrüherkennung ist für eine Frau ein wichtiges Thema. Die übliche Methode, die Mammographie, hat jedoch eine hohe Fehlerrate und erkennt einen Tumor erst nach einigen Jahren im Körper. Der BH von Cyrcadia Health ehemals FirstWarningSystems nutzt keine Röntgenstrahlen zur Früherkennung, sondern „findet“ im Busen einer Frau die kleine Wärmesignatur eines Tumors.

https://www.youtube.com/watch?v=gtDUwWf7DVg

Diese Wärmesignaturen werden von einer Elektronik im BH gesammelt und an einen Computer weitergeleitet. Dort wird die Chance auf eine problematische Stelle im Busen schon wesentlich FRÜHER und SICHERER ermittelt. Das Produkt ist leider noch nicht auf den Markt, hat aber im April eine Investorenunterstützung von über 500.000 Dollar erhalten.

Sport-BH von LuLuLeMon

Vor einer Weile erzählte mir eine Bekannte, eine passionierte Läuferin, das neben den passenden Laufschuhen für eine Frau der richtige Sport-BH das wichtigste Kleidungsstück sei.

Die Marke LuLuLeMon hat einen Sport-BH entwickelt, der Platz für einen Kardiomesser aufweist. Damit trägt die Modemarke dem aktuellen Fitness-Vermessungstrend Rechnung. Die Sensoren zur Pulsmessung sind schon im Innern des BHs eingebaut, die sportliche Frau muss nur noch die Kontaktfläche anfeuchten und in die 2 Stecker den Kadriomesser einsetzen. Die handelsüblichen Kardiomesser können dann mit Smartphone-Apps verbunden werden und erlauben je nach App eine umfangreiche Auswertung der sportlichen Aktivitäten.

BH soll mit Stromstößen vor Vergewaltigern schützen

Indische junge Wissenschafter haben sich der Vergewaltungsproblematik angenommen und eine Art BH/Unterwäsche mit einem Elektroschocker, GPS und Handyfunktion ausgestattet. Das ganze ist zur Zeit nur ein Working Sample, zeigt aber, wohin der Weg gehen könnte.

Ich habe dazu nur wenig Material gefunden, darunter dies Video von Mashable.

Noch mehr Smart-Bra´s

Wem diese Auswahl an „Smart-Bra´s“ nicht ausreicht, hier noch zwei weitere kuriose Beispiele: BH aus Japan öffnet sich nur bei „Wahrer Liebe“ und Microsoft entwickelt einen BH gegen die „Futterlaune“. Nein, es ist heute nicht der 1. April. ;)

Bildquelle: ©Maridav – Fotolia