Sono Motors Sion: Elektro-Van mit 7m² Solarzellen

von Bernd Rubel am 2. August 2016

Bei indiegogo suchen Sono Motors und Laurin Hahn momentan nach Unterstützern für ihr Projekt “Sion”. Bei Sion handelt es sich um ein Elektrofahrzeug, das über integrierte Solarzellen verfügt. Der Wagen soll äusserst günstig sein, über eine städtetaugliche Reichweite verfügen und so den Einstieg in die Elektromobilität für Jedermann ermöglichen. Vorweg: mit momentan ~150 Unterstützern ist das Ziel des ambitionierten Projekts selbstverständlich noch längst nicht erreicht, aber es bleibt ja noch einen Monat Zeit.

Das zusätzliche Finanzierungskapital dient der weiteren Entwicklung des Fahrzeugs, die sich offenbar schon in einem relativ fortgeschrittenen Stadium befindet. Der Prototyp des Sion soll nun nachgebaut werden, damit z.B. die in Deutschland obligatorischen Probefahrten und Crashtests durchgeführt werden können.

Probefahrten sind auch ein Bestandteil der Unterstützer-Pakete: wer sich für eine Vorbestellung des Fahrzeugs entscheidet, kann das Modell ab Anfang 2017 probefahren und sich dann für oder gegen einen Kauf entscheiden.

Der Fünftürer besitzt in der Maximalkonfiguration einen eingebauten Li-Ion (LiMn2O4) Akku mit einer Kapazität von 30 kWh, mit dem eine maximale rein elektrische Reichweite von 250 Kilometern erreichbar sein soll. Ein kleineres Modell mit 14,4 kWh Batterie soll es auf 120 Kilometer Reichweite brinen. Die Wiederaufladung der Batterie an einer entsprechenden Ladestation kann zum einen per Schnellladung mit bis zu 43 kWh (80% Ladung in 30 Minuten) erfolgen, wird aber zum anderen durch ein recht innovatives Solarkonzept ergänzt.

Die Oberfläche des Sion wird von insgesamt 349 Photovoltaik-Zellen mit je 3,28 Watt eingenommen. Diese bringen es auf eine nutzbare Fläche von 7,5 Quadratmetern und sollen – bei entsprechender Sonneneinstrahlung – die Batterien des Fahrzeugs auch “unterwegs” wieder aufladen. Sono Motors gibt an, dass die Zellen einen Wirkungsgrad von 22% besitzen und unter idealen Bedingungen auf diese Weise bis zu 30 Reichweiten-Kilometer täglich erzielbar sind. Um diese Dimension zu verdeutlichen nennt Sono Motors die Strecke, die ein Fahrzeug täglich durchschnittlich zurücklegen soll: 22 Kilometer. Das wiederum würde bedeutet, dass man “kostenlos” unterwegs sein könnte, solange das Wetter mitspielt.

Ansonsten lesen sich die Daten des Sono Motors Sion wie die eines typischen kompakten Multivans. Vorne und hinten gibt es jeweils drei Sitze, der Drei-Phasen Asynchronmotor mit 50kW soll es auf eine Spitzengeschwindigkeit von 140 Stundenkilometern bringen. Mit 4,10 Metern Gesamtlänge bleibt das Fahrzeug angesichts seiner bereitgestellten Sitzplätze im Rahmen, zumal die Länge ja auch in der nutzbaren Solarfläche resultiert. Das avisierte Gesamtgewicht von 1,4 Tonnen ist dem Gewicht der Akkus geschuldet.

Sono Motors reitet beim viSono-Ladesystem ein wenig die Hipster-Independent-Welle. Selbstverständlich will man sich mit den Solarpanels von den momentan am Markt verfügbaren Konkurrenzmodellen absetzen und dem ein oder anderen vermitteln, dass man auch mitten in der Pampa – z.B. beim Zelten mit Freunden – den Akku seines Fahrzeugs aufladen könnte. Ob das – je nach Wetter, Wolken, Sonnenstrahlenwinkel, Verschmutzung der Oberfläche – immer so ideal wie gewünscht abläuft ist eine andere Geschichte.

Die über den Elektrofaktor hinausgehende Besonderheit ist eigentlich die Fertigungsidee. Sono Motors will keine eigenen Produktionsstandort errichten. Stattdessen ist der Sion so konzipiert, dass er aus verschiedenen Einzelteilen von verschiedenen Autoherstellern und Zubehörlieferanten gebaut werden kann.

Glaubt man dem bisher zur Verfügung gestellten Factsheet, dann setzt der Sion je nach Kapazität und Reichweite mit 12.000 bis 16.000 Euro eine neue Preisgrenze im Bereich Elektrofahrzeuge. Allerdings müssen die Akkus zusätzlich erworben oder gemietet werden.

Quelle: sonomotors.com

Sono Motors Sion 3