Star Wars-Fan baut Drohne zum Millenium Falcon um

Ein französischer Tüftler hat sich eine Drohne selbst gebastelt und sich dabei einer berühmten Vorlage bedient: Dem Millenium Falcon aus Star Wars, der in der Film-Saga von Han Solo-Darsteller Harrison Ford geflogen wurde. Sowohl die Bauanleitung als auch die ersten Flugversuche hat der Bastler nun online gestellt.

Gibt es überhaupt einen Film oder eine Film-Reihe, die mehr Kult-Potenzial hat als Krieg der Sterne? Vermutlich nicht, oder? Fans lieben nicht nur die Firne und schauen sie sich wieder und wieder an – sie besuchen Star Wars-Conventions, verkleiden sich als ihre Idole, schreiben ihre eigenen Star Wars-Geschichten und vieles mehr. Der französische Drohnen-Fan und YouTuber Olivier C aus Grenoble hat seine Leidenschaft für die Film-Saga nun demonstriert, indem er einen Quadcopter oder Quadrocopter baute, der vom Design her dem Millenium Falcon nachempfunden ist.

hLINMIE

Schon seit Jahren bastelt Olivier seine Drohnen. Soll heißen, er kauft keine fertigen Modelle oder modifiziert nicht lediglich diese Copter, sondern schraubt sie komplett selbst zusammen. Bei meinem handwerklichen Geschick wäre bereits an dieser Stelle Schluss, ganz ehrlich. Aber es gibt natürlich da draußen haufenweise Menschen, die sich damit beschäftigen und in ihrer Freizeit an ihren eigenen Drohnen herumtüfteln und sie dann natürlich auch fliegen lassen.

Olivier hat nun einen Quadrocopter fertig gestellt, den er Prophecy 335 getauft hat und dessen Bauanleitung ihr auch online finden könnt. Als Star Wars-Fan hatte er dann die Idee, dass er seine eigene Drohne ja modifizieren könnte und ihr das Aussehen eines Millenium Falken verpasst, mit welchem Han Solo und Co-Pilot Chewbacca seinerzeit durch die Lüfte gondelten. Er hat dafür denkbar wenig Geld in die Hand genommen und das Äußere mit Styropor realisiert und der Drohne sowohl vorne als auch hinten noch das passende LED-Licht spendiert.

Screenshot-2015-02-04-17.23.48

Um mit dem “Frisieren” der Drohne anfangen zu können, war wenig Vorarbeit nötig – lediglich die eingebaute GoPro musste entfernt werden und dann konnte das Unternehmen Millenium Falcon starten, bei dessen Realisierung der schwierigste Teil war, das Gehäuse richtig auszubalancieren. Auch diese Arbeit ist fein säuberlich im Netz dokumentiert, ihr könnt die Schritt-für-Schritt-Anleitung hier sehen.

L4lMIgP

Das dieses selbstgebaute Fluggerät wirklich auch flugtauglich ist, beweist der geschickte Franzose auf seinem YouTube-Kanal mit gleich zwei Clips, die die ersten Flüge dokumentieren. Der Tüftler sagt selbst, dass die Steuerung ein bisschen hakelig geraten ist und die eigentlich 90 Stundenkilometer schnelle Drohne ist nun nur noch 30 Stundenkilometer schnell, aber hey – als Star Wars-Fan bekommt man bei diesen Videos dennoch große Augen, oder etwa nicht? Übrigens: Sein nächstes Projekt ist ein Tie Fighter, wie er auf Reddit verriet! Wir werden spätestens wieder über den Kollegen berichten, wenn er einen eigenen Todesstern fertig gestellt hat ;)

Via The Next Web