Stiftung Warentest
Das Galaxy S7 ist das beste Smartphone 2016, iPhone 7 abgeschlagen

Die Stiftung Warentest ist für ihre Smartphone-Tests berühmt-berüchtigt, denn die Verbraucherschützer bewerten die Geräte nach ganz "eigenen" Kriterien. In der Liste der Besten Smartphones des Jahres 2016 hat es diesmal das iPhone 7 und das Galaxy S7 Edge zerrissen, denn die beiden Geräte konnten in jeweils einem Punkt nicht überzeugen. Bemerkenswert ist die Aufholjagd der Chinesen.

Die Stiftung Warentest hat rechtzeitig vor dem mit großen Schritten nahenden Vorweihnachtsgeschäft eine Liste mit den besten Smartphones des Jahres 2016 veröffentlicht. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Test findet sich ein ganzes Batallion von guten Smartphones, die es in diesem Jahr auf einen der begehrten Tabellenplätze geschafft haben. Auffällig: Neben dem obligatorischen Vergleich zwischen den beiden Konkurrenten Samsung Galaxy S7 und Apple iPhone 7 (Plus) konnten auch weniger beachtete Modelle von anderen Anbietern vergleichsweise gute Ergebnisse erzielen.

Alternative
Die Top 10 der besten China-Smartphones

Man kann, soviel vorab, die Stiftung Warentest gelegentlich für ihre Rankings und Bewertungen kritisieren. Die Verbraucherschützer gehen mitunter nach Kriterien vor, die in der Tech-Szene nicht unumstritten sind. So spielt das Betriebssystem in vielen Fällen nur eine untergeordnete Rolle, während dem Preis eines Smartphones ein überproportional hohes Gewicht zugemessen wird [Update: Sebastian Hirsch von der Stiftung Warentest weist in den Kommentaren darauf hin, dass dies im vorliegenden Test nicht der Fall sei]. Das heizt selbstverständlich den obligatorischen Grabenkampf zwischen iOS- und Android-Nutzern an, vernachlässigt aber auch die Relevanz einer aktuellen Android-Variante.

Dennoch sind die Tests stets ein guter Anhaltspunkt, denn gerade weniger technikaffine Interessenten werden sich auch in den letzten Monaten des Jahres 2016 und in den ersten Monaten des Jahres 2017 nach den Empfehlungen des Verbrauchermagazins richten.

1. Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7

Samsung Galaxy S7 Smartphone (5,1 Zoll (12,9 cm) Touch-Display, 32GB interner Speicher, Android OS) black

Preis: EUR 268,06 oder gebraucht ab EUR 209,92

1255 Kundenbewertungen 3.9 von 5 Sternen

Nach den zugrundeliegenden Kriterien heimste diesmal das Samsung Galaxy S7 den Spitzenplatz ein. Die Tester gaben dem Smartphone der Südkoreaner die Testnote “Gut”, mit einer Gesamtbewertung von 1,9. Samsung, unlängst arg gebeutelt vom Akku-Desaster um das Note7 dürfte der Erfolg freuen, zumal man mit dem Galaxy S7 Edge noch eine zweite Variante des Smartphones im Portfolio hat.

Uns konnte die Version mit den abgerundeten Kanten voll überzeugen, wir legten uns bereits kurz nach dem Erscheinen fest. Bei den Testern der Stiftung Warentest rutschte das S7 Edge hingegen auf einen der hinteren Plätze, weil es bei einem der obligatorischen Droptests nach 50 (!) Versuchen ein gebrochenes Display hatte. Die somit in der Kategorie “Stabilität” vergebene Note “Ausreichend (4,5)” zog die Gesamtbewertung des eigentlich hervorragenden Smartphones extrem nach unten.

Wie bereits erwähnt: die Kriterien der Tester lassen Raum für viele Diskussionen …

2. Apple iPhone 7 Plus (32GB)

iphone-7-plus

Der Abstand zwischen dem erstplatzierten S7 zu den nachfolgenden Geräten ist denkbar gering. Das iPhone 7 Plus muss sich mit einer ebenfalls guten Bewertung, aber der etwas schlechteren Gesamtnote 2,1 mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Das Smartphone aus Cupertino machte vor allem durch seinen fehlenden Klinkenanschluss für kabelgebundene Kopfhörer Schlagzeilen, wodurch z.B. der bärenstarke Prozessor A10 ein wenig in Vergessenheit geriet.

Die Tester bemängelten in erster Linie den vergleichsweise schwachen Akku, hier brachte es Apple nur auf die Note “3,6”. Das mag beim verhältnismäßig ressourcenfreundlichen iOS nicht immer ins Gewicht fallen. Es zeigt aber, wie hart Apple mit dem ständigen Zwang zum noch dünneren Smartphone bei einem gleichzeitig veralteten Gehäusedesign (innen wie außen) am Wind segelt. Viel kleiner wird man den Akku nicht mehr machen können, spätestens mit dem iPhone 8 muss da etwas passieren.

Lesenswert:

3. Huawei P9 Plus

Huawei P9 - Detailaufnahme der Kamera

“Das neue P9 Plus ist gleichauf mit Apples iPhone 7 Plus, kostet aber gut 200 Euro weniger und bietet doppelt so viel Speicher.” Stiftung Warentest, 11/2016

Nach einem Blick auf den spitzenplatzierten Konkurrenten Samsung dürfte der Blick über die Schulter bei Apple wesentlich hektischer ausfallen. Apple muss sich nämlich de facto den zweiten Platz in der Liste der besten Smartphones 2016 u.a. mit dem Huawei P9 Plus teilen, das ebenfalls die Testnote “Gut (2,1)” erhielt. Das Smartphone der Chinesen konnte in unserem ausführlichen Test sowohl in puncto Design als auch in puncto Verarbeitung überzeugen und beeindruckte sowohl mit seinem Preis, seiner Kamera inklusive zugehöriger App und seiner guten Akkulaufzeit. Lediglich der fehlende optische Bildstabilisator und die Performance des Kirin 955 SoC entsprechen nicht dem, was man heutzutage von einem echten Flaggschiff-Smartphone erwarten kann, wobei das letztgenannte den typischen Leser der Stiftung Warentest nur am Rande interessieren dürfte.

Neben dem P9 Plus kann sich Huawei in der Top 15 noch mit vier weiteren Smartphones platzieren, darunter befinden sich auch das normale P9 sowie das P9 Lite.

4. LG G5

LG-G5_09

LG G5 Smartphone (5,3 Zoll (13,5 cm) Touch-Screen, 32GB interner Speicher, Android 6.0) pink

Preis: EUR 389,90 oder gebraucht ab EUR 179,90

371 Kundenbewertungen 3.4 von 5 Sternen

Ebenfalls die Testnote “Gut (2,1)” erhielt das LG G5. Die Koreaner dürften ein wenig zerknirscht auf die Platzierung starren, denn der große Erfolg des modularen Smartphones blieb zumindest medial aus. Das Konzept aus austauschbaren Modulen und Batterien war und ist ein Hingucker, doch irgendwie scheinen sich viele Kunden – trotz lauten Rufen nach wechselbaren Akkus – nicht wirklich mit der Idee anzufreunden. Nicht nur Insider sprechen längst von einem Flop und führen die Umstrukturierungen in der Smartphone-Sparte von LG auf den ausbleibenden Erfolg des G5 zurück. Uns haben das Always-On Display, der schnelle Prozessor und die Erweiterbarkeit via microSD-Karte überzeugt, zudem kann LG mit einigem sinnvollen Zubehör punkten. Vielleicht gelingt den Koreanern ja noch ein fulminanter Endspurt zum Jahresende.

5. Samsung Galaxy A5 (2016)

samsung-galaxy-a5

Ein wenig verdutzt schauen wir auf das ebenfalls mit der Testnote “Gut (2,1)” bewerte Samsung Galaxy A5, das wir in der getesteten 2016er-Variante gar nicht auf dem Schirm hatten. Den Vorgänger hatten wir uns etwas ausführlicher angesehen, doch das neue Modell ist im Dickicht der unüberschaubaren Zahl von Mittelklasse-Smartphones irgendwie untergegangen. Umso bemerkenswerter ist, dass sich das Budget-Handy noch vor dem nachfolgenden iPhone 7 platzieren konnte.

6. Google Nexus 6P (Huawei)

Nexus 6P Detailansicht

Huawei Nexus 6P 64GB - Aluminium - Unlocked

Preis: EUR 249,91 oder gebraucht ab EUR 249,91

66 Kundenbewertungen 3.8 von 5 Sternen

Mit dem Google Pixel und Google Pixel XL sind bereits die Nachfolger der renommierten Nexus-Serie auf dem Markt erhältlich, aber noch nicht in der Bestenliste 2016 enthalten. Stattdessen erhält der (mittlerweile auch im Preis gesunkene) Vorgänger Nexus 6P mit der Testnote “Gut (2,2)” einen verdienten Platz in der Tabelle.

7. Huawei P9

Huawei P9 1


Mit dem Huawei P9 räumen die Chinesen in der Top 10 gleich dreifach ab. Die etwas kleinere Variante des großen P9 Plus besitzt weniger Arbeitsspeicher, etwas weniger (aber erweiterbaren) internen Speicher und einen mit 3400mAh nicht ganz so üppig bemessenen Akku. Die Stiftung Warentest bewertet das Smartphone mit der Testnote “Gut (2,2)” und lobt insbesondere die Fähigkeiten im Bereich “Internet und PC”.

8. Apple iPhone 7 (32GB)

iphone-7-5

Apple iPhone 7, 4,7" Display, 32 GB, 2016, Schwarz

Preis: EUR 485,90 oder gebraucht ab EUR 328,00

359 Kundenbewertungen 3.9 von 5 Sternen

Dem iPhone 7 wird wie schon dem größeren iPhone 7 Plus nach den Kriterien der Stiftung Warentest die Akku-Laufzeit zum Verhängnis. Die Tester vergaben in diesem Bereich die mehr oder weniger desaströse Note “Ausreichend (3,8)” und straften Apple damit saftig ab. Bedenkt man den Anspruch, den Apple mit diesem Smartphone hat, dann lassen ein Blick auf die generell starke Mittelklasse und auf die langen Monate bis zur Vorstellung des iPhone 8 wenig Hoffnung. Das iPhone 7 wird sich wie seine Vorgänger immer noch gut verkaufen, doch ‘nen richtigen Knaller oder No Brainer hat Apple damit einfach nicht gelandet. In der Gesamtbewertung erhält das iPhone 7 die Testnote “Gut (2,3)” und sieht sich somit in der Gesellschaft der beiden nachfolgenden Smartphones. Randnotiz: auch das erheblich günstigere Huawei P9 Lite erhielt diese Note.

9. Gigaset ME Pro

Gigaset ME Pro 04

Gigaset ME pro Smartphone (5,5 Zoll (13,97 cm) Touch-Display, 32 GB Speicher, Android 5.1.1) schwarz

Preis: EUR 146,90 oder gebraucht ab EUR 119,93

42 Kundenbewertungen 2.4 von 5 Sternen

Für ein Smartphone eines deutschen Herstellers blieb das Gigaset ME Pro ziemlich weit unter dem radar der Tech-Presse. Das im September 2015 vorgestellte Smartphone mit dem großen Display und dem starken 4000mAh-Akku erhielt ungerechtfertigt nicht die Aufmerksamkeit, die es vermutlich verdient hätte, zumal ein Snapdragon 810, eine 20-Megapixel-Cam mit F/2.0 Blende von Sony sowie ein Dual-Sim Steckplatz durchaus noch zu den besseren Ausstattungsmerkmalen eines Smartphones gehören. Bei der Stiftung Warentest erhielt das Smartphone die Testnote “Gut (2,3)”.

10. HTC 10

HTC 10 von vorn

Auch das HTC 10 konnte sich in der Liste der besten Smartphones platzieren, was die von anhaltenden Misserfolgen gebeutelten Taiwaner zum Jahresende etwas versöhnlicher stimmen dürfte. Technisch hatten auch wir an dem ausführlich getesteten Smartphone mit Snapdragon 820, 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und optischem Bildstabilisator nur wenig auszusetzen. Den großen Wurf hat HTC mit dem 10er nicht gelandet, weil viele mit hohen Erwartungen einen revolutionären Design-Wechsel erhofften, den es nicht gegeben hat. Für loyale Liebhaber der Marke bedeutet das HTC 10 aber vermutlich genau das, was andere kritisieren – Beständigkeit.

Zu den weiteren in der Top enthaltenen Smartphones gehört mit dem OnePlus 3 ein Smartphone, das in den quersubventionierten Onlineshops der großen Mobilfunkbetreiber nur selten anzutreffen ist. Das OnePlus 3 erhielt ebenfalls die Testnote “Gut (2,3)” und steht damit wohl exemplarisch für das unglaublich enge Feld, das sich direkt hinter den beiden Spitzenreitern formiert. Ähnliches gilt für das Motorola Moto X Force. Wer heute ein gutes Smartphones sucht, muss nicht mehr zwingend zu den beiden aktuellen Flaggschiffen von Samsung oder Apple greifen. In puncto Preis und Ausstattung sorgt gerade die chinesische Konkurrenz für enormen Druck. Die besten China-Smartphones haben wir euch ja erst kürzlich vorgestellt.

via test.de