Kommentare

Super Bowl 53 – DAS sind die besten Werbe-Clips

Der 53. Super Bowl ist Geschichte, die Gewinner -- die New England Patriots -- sind alte Bekannte und wir zeigen euch wieder einmal die interessantesten Werbe-Clips, die letzte Nacht gezeigt wurden.

von Carsten Drees am 4. Februar 2019

Gratulation an die New England Patriots und vor allem an den Quarterback Tom Brady, der jetzt unglaubliche sechs Titel geholt hat. Das Spiel gegen die LA Rams, das mit 13:3 vom Favoriten gewonnen wurde, war dabei eine äußerst zähe Abwehrschlacht. Für Defensiv-Strategen mag das ein Spaß zum Zungeschnalzen gewesen sein, für den Rest der Welt war es ein echt müdes Spiel, welches qualitativ nur noch von der Halbzeit-Show von Maroon 5 unterboten wurde.

Wer die Sportveranstaltung im deutschen Fernsehen geglotzt hat, wurde zugeschüttet mit Werbe-Clips von Alpecin und Parship, die sich dutzendfach wiederholten. In den USA sah das Ganze natürlich wieder komplett anders aus und es wurden wieder riesige Summen in die Werbung gesteckt und viele Stars rangeholt für die aufwendigen Videos.

Wir haben hier wieder einige der interessantesten zusammengefasst, wobei wir natürlich auch darauf geschaut haben, was “unsere” Tech-Unternehmen so zu zeigen hatten, aber ihr findet in unserer Liste auch Werbungen, die besonders gut gemacht, gut besetzt oder einfach unterhaltsam sind. Viel Spaß also mit den Videos (alle Clips findet ihr bei YouTube AdBlitz):

Google: 100 Billion Words

100 Milliarden Wörter – so viel wird tagtäglich per Google Translate übersetzt. Google zeigt mit diesem emotionalen Clip, wie uns so ein Tool auf der ganzen Welt ein wenig enger zusammenrücken lässt.

 

Microsoft: We all win

Microsoft setzte für seinen Super-Bowl-Clip auf Inklusion und machte uns darauf aufmerksam, dass Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen ebenso gute Gamer sein können wie jeder andere auch — indem man ihnen spezielle Controller wie den Xbox Adaptive Controller zur Verfügung stellt. Microsoft macht sich in dieser Sache wirklich viele Gedanken, was man auch daran sieht, dass die Verpackung des speziellen Controllers so verpackt ist, dass körperlich beeinträchtigte Personen dank entsprechender Laschen die Packung sogar mit den Zähnen öffnen können.

 

Budweiser/HBO: Joust

Sowas passiert auch nicht wirklich oft: Ein Spot, der anfängt als Bierwerbung für ein Light-Bier — und aus dem dann ein Teaser für Game of Thrones’ letzte Staffel wird. Sehr schön gemacht!

 

Ubisoft:Far Cry New Dawn – Story Trailer

Der Story Trailer, der beim Super Bowl gezeigt wurde, ist nicht der erste, den Ubisoft zum Spiel “Far Cry: New Dawn” veröffentlicht. Beeindruckend ist er jedenfalls definitiv und “Far Cry”-Fans scharren sicher schon ungeduldig mit den Hufen.

 

Netflix: Our Planet – Official Trailer

Vermutlich haben sich viele einen Kracher von Netflix erhofft für die Super Bowl-Werbung. Also sowas wie ein schöner, ausführlicher Trailer zur dritten “Stranger Things”-Staffel zum Beispiel. Stattdessen zeigte uns Netflix Bilder aus “Our Planet” — einer Tier-Doku, die ab dem fünften April zu sehen sein wird. Freunde von solchen Dokumentationen bekommen herausragende Bilder geboten und wer weiß: Wenn eine Netflix-Doku mit Marie Kondo uns weltweit dazu bringt, unsere Buden aufzuräumen, dann schafft es ja vielleicht auch eine andere Netflix-Doku, dass wir endlich mal so mit den Tieren auf diesem Planeten umgehen, wie es sich gehört.

 

Stella Artois: Change up the usual

Über den Clip wurde im Vorfeld schon viel geredet, was an der prominenten Besetzung liegt: Stella Artois hat nämlich Jeff Bridges und Sarah Jessica Parker für den Spot gewinnen können und beide schlüpfen in ihre Paraderollen: Parker als Carrie Bradshaw aus “Sex & the City” und Bridges spielt den kultigen “Dude” aus “The Big Lebowski”.

 

Olay: Killer Skin

Ganz witzige Idee: Olay (kennt ihr vermutlich durch Produkte wie Oil of Olaz) hat sich ein Horror-Film-Setting für seinen Clip gewählt und darin findet Ex-Buffy Sarah Michelle Gellar in einer Notsituation heraus, dass sie ihr Smartphone nicht mehr mittels Gesichtserkennung entsperren kann — das kommt eben davon, wenn man dank seiner Beauty-Produkte so eine tolle Haut bekommt, dass man auch für Smartphones kaum noch wiederzuerkennen ist.

 

Coca-Cola: A Coke is a Coke

Das koffeinhaltige Getränk hat sich für diesen Clip Diversität auf die Fahnen geschrieben. Die Aussage: Egal, wer oder was Du bist — irgendwie sind wir ja doch alle gleich und Coca-Cola ist für jeden von uns. Prost!

 

Mercedes-Benz: “Say the word”

Was, wenn wir im Leben alles mit unserer Sprache kontrollieren könnten? Diese Frage stellt Mercedes-Benz und will damit auf die Möglichkeiten hinweisen, die ihr in der neuen A-Klasse habt. Gastauftritte gibt es nicht nur vom Roadrunner und dessen Lieblings-Opfer Wile E. Coyote, sondern auch von Rapper Ludacris.

 

Pringles: Sad Device

Pringles-Chips kann man super stapeln. Legt drei verschiedene Sorten übereinander und ihr bekommt eine besondere Geschmacks-Kombi. Dumm nur, wenn man das leider nicht genießen kann — so wie die smarte Assistentin, die doch sehr an Alexa erinnert.

 

Audi: Cashew

Audi wirbt in seinem Super-Bowl-Clip für seine E-Flotte und da konkret für den e-tron. Wieso ein solcher Clip dann allerdings “Cashew” getauft wurde, erfahrt ihr, wenn ihr ihn euch anschaut.

 

Marvel: Captain Marvel/Avengers – Endgame

Gleich zwei Filme aus dem Marvel-Universum wurden während des Super Bowls angeteasert und die Trailer gibt es auch direkt in deutschen Versionen. Im März wird Captain Marvel ihre Abenteuer auf der Kinoleinwand erleben, ebenfalls im Frühjahr kehren die Avengers mit “Endgame” zurück.

 

Michelob: Robots

Michelob hat eine simple Message, die im Werbe-Clip transportiert werden soll: Roboter können alles Mögliche besser als der Mensch – aber saufen können sie nicht.

 

TurboTax: RoboChild

Auch TurboTax hat einen Clip, in welchem ein Roboter eine Hauptrolle spielt und auch hier geht es wieder um die Aussage, dass es Dinge gibt, die eben Menschen besser bewältigen können als Maschinen. Definitiv ist dieser merkwürdige Kinder-Roboter auf jeden Fall sehr, sehr gruselig.