Tales from Taipei #5 – Regenschirme oder Share Economy 4.0

Was passiert eigentlich, wenn der Wert eines Gegenstandes erst dann wirklich zur Geltung kommt, wenn er in den Besitz der Allgemeinheit uebergeht? Taiwan macht es vor. Mit Regenschirmen!

Ich glaub es gerade nicht. Fast 2 Jahre ist es bereits her, dass ich zum letzten mal persoenlich ueber mein Leben hier in Taiwan gebloggt habe. Erschreckend und damit meine ich nicht nur mein offensichtlich nicht gerade ueberragendes Mitteilungsbeduerfnis diesbezueglich, sondern auch die Tatsache, dass wieder so viel Zeit vergangen ist. Faszinierend.

Aehnlich faszinierend wie das Leben hier, welches fuer mich nun schon ins 8. geht. Langzeitleser, die seit Eeepcnews.de-Zeiten hier am Start sind, haben ja den kompletten Umzug rueber in den tiefsten Osten mitgemacht und hier und da auch schon ein paar persoenliche Ausfuehrungen inhaliert, die ich uebrigens am Ende des Artikels noch einmal auflisten werde. Aber nun ran an die bisher doch eher selten diskutierte Bruecke zwischen Regenschirmen und der Share Economy, die sich hier in Taipei auf eine Art und Weise entwickelt hat, wie wohl in keiner anderen Stadt.

Regen oder Sonne – Schirm geht immer!

taiwan-climate-chart.001Es gibt hier bei uns genau 2 Wetterphaenomene… entweder der Lorenz brennt dir auf die Ruebe, dass du denkst unter einer Hoehensonne zu stehen oder es regnet. Und damit meine ich einen Regen, der die Kanalisation jeder dt. Stadt innerhalb kuerzester an ihre Belastungsgrenze. Jedes Jahr kommen hier gut 2500mm runter. Ich wiederhole mich gerne noch einmal und schiebe das Komma mal ein wenig weiter nach links. 2,5 Meter Regen prasseln im Schnitt jedes Jahr auf uns runter und somit koennt ihr euch vorstellen, warum ich ueber das vermeintlich nasse London nur muede laecheln kann. Nicht einmal 600mm kommen in Englands Hauptstadt aus den Wolken. Kindergeburtstag!

Ja und dann gibt es, wie bereits festgestellt, noch Sonnenschein. 1644 Stunden sind es im Schnitt und pro Jahr. In London sind es so ungefaehr 1450 und das hoert sich dann ja gar nicht so weit weg an, oder? Nun, das Problem ist einfach, dass die Kombination aus der Naehe zum Aequator und der Luftfeuchtigkeit, sich hier 34 Grad wie 45 anfuehlen und das macht dich einfach so richtig fertig. Nein, ich habe mich nach all den Jahren nicht an dieses Klima im Sommer gewoehnen koennen und bin von daher ein Freund der Klimaanlage. Wenn der durchschnittliche Taiwaner die Heizung anschmeisst, was in der Regel bei Temperaturen unter 20 Grad geschieht, lass ich noch schoen die AC rappeln. Zumal sie der Luft auch Feuchtigkeit entzieht und ich den Luftentfeuchter nicht anschmeissen muss.

Richtig, ich habe hier einen Luftentfeuchter und ja, ich habe auch einen Geschirrtrockner in der Kueche, den ich Anfangs fuer eine Mikrowelle hielt. Die Vermieterin meiner ersten Wohnung erzaehlt heute noch davon, wie ich sie anrief und fragte, wie denn die Mikro ueber der Spuele zu bedienen ist.

Zurueck zur Sonne und damit final zum Regenschirm, denn dieser ist hier neben dem Smartphone und Roller, der 3. Bestseller auf den Strassen Taipeis. Regen? Schirm auf (und sei es nur ein Tropfen auf 200 Quadratmeter). Sonne? Schirm auf und zwar umgehend.

Was ich vielleicht anmerken sollte, nein muss… weisse Haut ist hier ein Schoenheitsideal! Gibt es in Deutschland Solarien um nen moeglichst braunen Teint zu bekommen, haben wir hier Bleachingfarms und alle moeglichen Mittelchen, damit die Haut schoen weiss bleibt. Was aber auch wirklich eine Besonderheit fuer den Norden Taiwans ist, denn im Sueden sieht das bei den indigenen Volksgruppen schon ganz anders aus.

Share Economy 4.0

Aber was hat das alles mit der Share Economy zu tun? Nun, jetzt stellt euch einfach mal ein Land vor, in dem es Abermillionen Regenschirme gibt und somit keinen Mangel an diesem „Tool“. Wie soll man da noch Geld damit verdienen?

Taipei Share Economy 3

Man kann es im Grunde genommen gar nicht mehr, wenn ihr dann Kunden ansprechen wollt, wie die Nachbarn unter uns. Ja, das ist deren Sammlung an Regenschirmen und nein, die uebertreiben es nicht und nein, die haben die bestimmt auch nicht alle gekauft. Regenschirme sind hier naemlich Teil der naechsten Entwicklungsstufe der Share Economy. Man laesst sie kostenlos zirkulieren!

Taipei Share Economy 2

Ja, der Schirmstaender auf der rechten Seite sagt nicht mehr und nicht weniger als „Hey, du brauchst nen Schirm, nimm dir einen mit!“ Und das funktioniert wunderbar, denn diese Staender sind nicht nur an den meissten U-Bahn Stationen, sondern auch vor sehr sehr vielen Restaurants:

Taipei Share Economy 1

Ist das nicht absolut wunderbar? Anstatt daraus einen Business mit App und allem Pipapo zu machen, haben Taiwaner sich entschlossen, eine Kultur des Teilens einzufuehren. Hey, wir haben genug Regenschirme, lasst uns einfach von all den daemlichen Besitzanspruechen lossagen und die Dinger allen verfuegbar machen. Es sind doch schliesslich nur Regenschirme!

Wenn man erst aus der Blase des „alles meins“ getreten ist und sieht, dass dies offensichtlich mit Regenschirmen funktioniert, warum dieses Prinzip nicht auch noch ausweiten auf… na sagen wir mal Buecher?!

Schaut euch noch einmal das Bild vom Regenschirmstaender an der U-Bahn Station an. Die Box auf der linken Seite ist eine Buechersammelkiste. Die dort hinterlassenen Schinken werden dann irgendwann eingesammelt und in zentralen Sammelstellen sortiert:

Taipei Share Economy 5

Von dort aus gehen sie dann an Schulen und Buechereien, oder werden gar direkt an Kids verteilt. Einfach so. Weil es geht und weil es richtig ist.

Jetzt weiss ich nicht, ob dies auch alles damit zu tun hat, dass es in Taipei kaum Strassenkriminalitaet gibt, sprich hier wird nicht geklaut. Oder vielleicht liegt es gerade daran? Wenn wir Besitzansprueche zurueckschrauben und den Wert eines Gegenstandes dadurch aufwerten, in dem wir diesen der Allgemeinheit ueberlassen. Ja, vielleicht sorgt dies dann auch dafuer, dass Menschen nicht andere wegen 2 Euro 50 ueberfallen.

So oder so, in Taipei funktioniert es und das ist so unglaublich angenehm.

P.S. Ich habe uebrigens gestern 5 Regenschirme von den Nachbarn geschnappt und diese wieder dem Kreislauf zugefuehrt. Ich bin so selbstlos :)

Fotos: Titelbild von Alec Travel Guide (grossartige Seite fuer Asien Besucher, die ihr gerne weiterempfehlen duerft und euch bookmarken solltet. Alec macht einen sensationellen Job!)

Sonnenschein Foto von White Goldfish (Ein Blog ueber das Leben in Taiwan)

Weitere Eindruecke von meinem Leben in Taiwan: