Technik in der Bildung 2: Didaktik vor Technik #Podcast

Eine kurze Geschichte zum Einstieg: Seit einigen Jahren befasse ich mich mit Technik in der Bildung. Die Möglichkeiten, die Tablets, Smartphones, eReader, Chromebooks, Cloud-Dienste und andere Technologien für die Bildung und den modernen Unterricht bieten, faszinieren mich. Doch bei aller Begeisterung für die Technik: Das volle Potenzial lässt sich nur nutzen, wenn didaktische Konzepte und ausreichende Kompetenz bei Lehrenden und Lernenden vorhanden ist. Und genau die fehlen.

Seit Jahren werden Fortbildungen, Workshops und Seminare zum Umgang mit Tablets und Apps angeboten, werden einzelne Beispiele präsentiert und Leuchtturm-Projekte gepriesen. Auch von mir. Die grundlegende didaktische Integration der technischen Möglichkeiten fehlt jedoch. Zumindest in der Breite.

Über dieses Thema habe ich auch mit Andreas Hofmann, Lehrer und Medienpädagogischer Berater, in der zweiten Ausgabe des Podcasts „Technik in der Bildung“ gesprochen. Andreas ist an vielen Schulen unterwegs, unterstützt Lehrer beim Umgang mit Technik und bringt den Technikeinsatz im schulischen Bereich voran.

Mangelnde Didaktik – nicht nur in Sachen Technik

Meine These geht, auch im Podcast, über das Thema „Didaktik vor Technik“ hinaus. Aus meiner Sicht und Erfahrung ist mangelnde Didaktik nicht auf technische Fragen und den Einsatz von Technik im Unterricht beschränkt. Nein, Lehrenden werden in ihrem Studium zu wenig didaktische Kenntnisse vermittelt. Mit dieser These mache ich mir naturgemäß nicht nur Freunde, doch ich finde sie leider immer wieder in der Bildungspraxis bestätigt.

Beim Einsatz von Technik im Unterricht kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu: Zu viele Lehrer können mit Technik – so sie denn verfügbar ist – nicht kompetent umgehen. Das hat Kollege Bernd Rubel hier bereits hervorragend beschrieben.

Didaktik wird wichtiger – durch Engagement

Auch wenn es bisher sehr düster klang: Ganz so schlimm ist die aktuelle Lage nicht. Natürlich gibt es Fortbildungen und Seminare, in denen Didaktik eine große Rolle spielt. Nicht nur Schulen, auch private Projekte und engagierte Lehrkräfte rücken das Thema in den Mittelpunkt und versuchen, Lehrende didaktisch zu unterstützen.

Andreas und ich haben dazu nach dem Podcast eine kurze und keinesfalls vollständige Liste an Projekten und Twitter-Accounts zusammengestellt, die den Zugang zu Didaktik und die Vernetzung im kollegialen Kreise erleichtern kann (ich freue mich über Ergänzungen in den Kommentaren):

Der wichtigste Aspekt: Die Liste kann nur den Einstieg darstellen. Natürlich können Lehrer, wie Andreas es im Podcast so schön sagt, darauf warten, dass es offizielle Angebote und Vorgaben für didaktische Konzepte rund um den Technikeinsatz gibt. Oder sie können, was Andreas und ich für ein klein wenig sinnvoller halten, aktiv werden, sich selbst mit anderen Kollegen vernetzen und von Schulen und Projekten lernen.

Zum Abschluss bin ich gespannt auf dein Feedback: Wie erlebst du den Einsatz von Technik in der Bildung? Sind didaktische Konzepte vorhanden? Kennst du gute Beispiele? Ich freue mich auf deinen Kommentar.