IFA 2015
TomTom Spark Cardio+Music Wearable im Hands on-Video

Die TomTom Spark Cario+Music ist eine Fitness-Uhr von TomTom, die bei der IFA vorgestellt wurde und ab 149 Euro zu erhalten ist in der kleinsten Fassung. Ihr könnt dort - je nach Version - neben den Fitness-Funktionen auch euren Herzschlag erfassen lassen und Musik aufs Gerät packen.
von Carsten Drees am 9. September 2015

Die Grenzen verschwimmen immer mehr zwischen den Herstellern von technischen Geräten: So bauen mittlerweile fast alle Smartphone-Hersteller smarte Uhren, da verwundert es nicht, wenn sich auch jemand an einer Fitness-Uhr probiert, bei dem uns als erstes wohl Navigationssysteme in den Sinn kommen – TomTom!

Spark nennt das Unternehmen seine Fitness-Uhr, die in der kleinsten Ausführung für 149 Euro angeboten wird. Dafür bekommt ihr einen Fitness-Tracker, wie wir ihn schon vielfach gesehen haben und der über die dementsprechenden Features verfügt, sprich: Ihr habt die üblichen Tracking-Funktionen, wenn ihr Laufen, Radfahren, etc seid, wobei der Activity Tracker euren ganzen Tag inklusive Schlaf überwachen kann und logischerweise wird euch auch die Uhrzeit angezeigt.

TomTom Spark Cardio Music Uhr 4

Verbunden wird die Fitness-Watch dank passender App mit iOS- und Android-Devices und bedienen tut ihr sie über einen Steuer-Button unterhalb des monochromen Displays, welches über Hintergrundbeleuchtung verfügt. GPS ist auch mit an Bord, wenn ihr aber Speicherplatz oder einen Sensor zum Messen der Herzfrequenz wünscht, müsst ihr zu den teureren Versionen greifen: Da gibt es entweder die Spark Cardio oder Spark Music für 199 Euro – oder ihr nehmt das teuerste Modell, welches alles miteinander kombiniert, müsst für die TomTom Spark Cardio+Music dann aber auch stolze 249 Euro hinblättern.

TomTom Spark Cardio Music Uhr 1

Tut ihr das, könnt ihr nicht nur euren Puls erfassen, sondern auch noch etwa 500 Songs – das variiert natürlich je nach Song-Größe – auf dem Wearable abspeichern. Alles in allem muss ich sagen, dass mir hier das Verhältnis zwischen Preis und Leistung nicht besonders zusagt, zumal ich auch die (immerhin aber auswechselbaren) Armbänder wenig schön finde. In Zeiten, in denen günstige Fitness-Tracker keine 20 Euro kosten, dürfte es für TomTom schwierig werden, genügend Argumente zu finden, die den Preis von 149 Euro oder gar 249 Euro rechtfertigen.

TomTom Spark In-Ears

Solltet ihr aber von Design und Funktionsumfang angetan sein: Ab Oktober sollten die verschiedenen Modelle der TomTom Spark verfügbar sein. Auf der TomTom-Seite könnt ihr euch bereits jetzt schon weiter informieren über die Fitness-Devices und auch bereits vorbestellen.