TV-Duell Clinton vs Trump: Livestreams der 3.Debatte zur US-Wahl 2016

Heute in der Nacht auf Donnerstag liefern sich Donald Trump und Hillary Clinton im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf das letzte TV-Duell. Wir zeigen euch, wo ihr das Duell online und im TV verfolgen könnt.

Update vom 19. Oktober 2016:

Heute Nacht – wieder um 03.00 Uhr unserer Zeit – wird es erneut spannend, wenn nämlich in Las Vegas das dritte und letzte TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump über die Bühne geht. Wenn sich die beiden wieder für 90 Minuten in der Universität von Nevada gegenüberstehen, geht es vor allem für Trump um alles – viele sprechen von seiner letzten Chance.

Schon vor dem letzten Duell berichteten wir darüber, dass sich die Aussichten auf einen Sieg des Republikaners Trump durch das Auftauchen eines alten Videos deutlich verschlechtert haben. An diesem Trend hat sich in den letzten zehn Tagen nichts geändert, der Lautsprecher, der über den kompletten Wahlkampf mit sowohl rassistischen als auch frauenverachtenden Statements (neben unzähligen weiteren Unverschämtheiten) auffiel, steht vor der heutigen Redeschlacht mit dem Rücken an der Wand – daran wird auch seine Bot-Armee nichts ändern.

Moderiert wird das letzte Duell vor den in drei Wochen stattfindenden Präsidentschaftswahlen heute von Chris Wallace – was durchaus mehr als eine Randnotiz sein könnte. Auf dem Papier ist Wallace zwar Demokrat, faktisch ist er aber seit vielen Jahren eines der Aushängeschilder des US-Nachrichten-Senders Fox News.

Dieser Sender ist alles andere als unumstritten, wird oft als populistisches Sprachrohr der Republikaner wahrgenommen. Möglich also, dass sich vor allem Hillary Clinton heute warm anziehen muss angesichts hartnäckiger Nachfragen seitens Wallace. Ganz so schlimm wie von den Simpsons dargestellt, dürfte es aber hoffentlich nicht werden.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich Trump heute präsentiert: Wird er – vielleicht durch die Präsenz von Wallace ermutigt – noch mehr auf Angriff schalten und mit noch mehr Dreck werfen, oder wird er – wie in seiner Partei vielfach gefordert – doch eher Kreide fressen und versuchen, sich eher im Stile eines Präsidenten zu geben?

So oder so: Auch wir können in Deutschland wieder mit von der Partie sein, wenn es gegen drei Uhr morgens in Las Vegas zur Sache geht. Wieder sind es n-tv, phoenix und das ZDF die Sender, die ihr einschalten müsst, wenn ihr das Spektakel im deutschen TV verfolgen wollt.

Bevor das Duell um drei Uhr auf n-tv gezeigt wird, könnt ihr vorher bereits ab 02.30 Uhr zur Einstimmung die Doku “Hillary Clinton: Kampf ums Weiße Haus” sehen. Auf phoenix beginnt die Berichterstattung um 02.45 Uhr mit “Vor Ort: Clinton vs. Trump – die dritte TV-Debatte” und auch im Anschluss werden die US-Wahlen auf dem Sender den roten Faden des Programms bis neun Uhr darstellen. Das ZDF schließlich geht um 02.55 Uhr auf Sendung.

Update vom 09. Oktober 2016:

Wenn in Deutschland die meisten Menschen tief schlafen, steigt in den USA erneut das TV-Duell zwischen Donald Trump und Hillary Clinton. Dieses Mal dürfte es noch brisanter werden als bei der letzten Debatte, was jedem klar sein dürfte, der die Nachrichten in den letzten Tagen verfolgt hat. Auch bei den Clintons ist nicht alles Eitel Sonnenschein, aber derzeit spricht alles nur über Trumps Schock-Video, in welchem er sich denkbar abfällig über Frauen äußert.

Selbst prominente Republikaner wenden sich reihenweise von ihm ab und es wird sogar mitunter daran gezweifelt, dass er sich der Diskussion heute überhaut stellt. Trump hat sich für seine Äußerungen von 2005 mittlerweile entschuldigt und erklärt, dass er heute ein ganz anderer Mensch sei, aber aktuell scheint es so, als hätte er nun endgültig den Bogen überspannt.

Übrigens steckt offenbar nicht das Clinton-Lager hinter der Veröffentlichung des Videos: Der elf Jahre alte Clip stammt aus bislang unveröffentlichtem Material des Senders NBC und wie Spiegel Online berichtet ist das Veröffentlichen zum für Trump denkbar falschesten Augenblick eben keine Attacke der Demokraten, sondern eher Resultat einer Schlammschlacht verschiedener US-Sender.

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber zumindest ich reibe mir verwundert die Augen, wenn ich die plötzliche Empörung in den USA vernehmen, vor allem die aus dem eigenen politischen Lager des Milliardärs. Klar – seine Aussagen sind unter aller Sau und verabscheuungswürdig, aber für meinen Geschmack sind diese Sätze einfach nur eine Fortführung dessen, was er sich seit Monaten herausnimmt. Er beleidigt pauschal Muslime und will ihnen die Einreise in die USA untersagen, ebenso möchte er Mexikaner aus seinem Land halten und beschimpft sie als Vergewaltiger. Er macht sich über Behinderte lustig, fällt immer wieder ebenso durch rassistische und sexistische Bemerkungen auf wie auch durch die Verbreitung von Unwahrheiten und selbst vor US-Kriegs-Veteranen macht er nicht Halt.

Da staunt man als Außenstehender, dass sich viele Republikaner ausgerechnet jetzt bzw. erst jetzt von ihm abwenden, denn all das ist nicht neu und hätte man vorher wissen oder herausfinden können. Für meinen Geschmack sieht das so aus, als ob die Ratten das sinkende Schiff verlassen, und auch, wenn ihm seine Fans offenbar weiterhin die Treue halten, wird es politisch gesehen ziemlich einsam um Trump.

Heute Nacht werden sich dieser angeschlagene Donald Trump und Hillary Clinton also wieder in der TV-Arena gegenüberstehen und wir dürfen davon ausgehen, dass für Trump das gleiche gilt wie für angeschossene Raubtiere: Er wird noch unberechenbarer sein und ich erwarte, dass Clinton wieder versuchen wird, ihn entsprechend zu provozieren, dass ihm die ein oder andere Entgleisung entlockt werden kann. So oder so wieder ein absoluter TV-Tipp für jeden, der an der politischen Weltlage interessiert ist und der auch die Gelegenheit hat, um zu so einer exotischen Uhrzeit diesem Spektakel zusehen zu können.

Für den TV-Genuss gilt all das erneut, was wir euch im Original-Beitrag schon erzählt haben. Es werden also wieder sowohl n-tv als auch phoenix übertragen, allerdings ist heute nicht die ARD am Zuge, stattdessen überträgt das ZDF ab 02.55 Uhr (hier geht es zum Live-Stream des ZDF). Bei n-tv geht der Spaß Punkt drei Uhr los, phoenix geht um 02.45 Uhr auf Sendung. Hier nochmal alle drei Livestreams für heute Nacht:

Auch heute gibt es für euch zum Anteasern einen feinen Clip, den ihr vermutlich aber so ziemlich alle schon gesehen haben dürftet – Robert de Niros Rant gegen Donald Trump:

Original-Artikel vom 27. September 2016: 

Es gibt keinen Präsidentschaftswahlkampf weltweit, der auch nur annähernd eine solche Beachtung erfährt wie der in den Vereinigten Staaten. Schon seit Monaten verfolgen auch wir in Deutschland gespannt, wie zunächst die jeweiligen Kandidaten – Donald Trump auf Seiten der Republikaner und Hillary Clinton für die Demokraten – ermittelt wurden, die seitdem mit allen Mitteln versuchen, die US-Wähler von sich zu überzeugen.

Dieser Wahlkampf wird schmutziger geführt als jemals zuvor, was wohl zu großen Teilen ein Verdienst Trumps ist, der keinen Fettnapf, keine Beleidigung und keinen Tabubruch auslässt. Die meisten von uns stellen mit Schrecken fest, dass er haarsträubend nah dran ist, wirklich der mächtigste Mann dieses Planeten zu werden – Hillary Clintons Vorsprung in den Wahlprognosen ist aktuell jedenfalls ziemlich zusammengeschrumpft.

Könnte sein, dass sich daran heute Nacht wieder was ändert, denn das Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden geht heute in die entscheidende Phase mit dem ersten Fernsehduell von insgesamt dreien zwischen den beiden Kandidaten. In jeweils 90 Minuten langen Duellen werden sich Clinton und Trump gegenüberstehen, Lester Holt – Star-Moderator von NBC – wird das erste Wortgefecht heute moderieren. Die Themenschwerpunkte lauten “Achieving Prosperity”, “Securing America” und “America’s Direction”, also Wirtschaftspolitik, Sicherheitspolitik und die grundsätzliche Richtung, in die sich die USA bewegt.

Logisch, dass sich da die großen TV-Anstalten der USA drauf stürzen: ABC, NBC, Fox und viele mehr werden live übertragen, wenn das TV-Spektakel heute Nacht über die Bühne geht. Mit der ARD, phoenix und n-tv sind auch deutsche Sender live dabei, so dass sich ab drei Uhr morgens deutscher Zeit auch noch einige Zuschauer mehr zu den vermuteten 80 bis 100 Millionen Menschen gesellen werden, die sich das Fernsehduell allein in den USA vor den Bildschirmen reinziehen.

Das Event, welches an der Hofstra University in Hempstead stattfindet, könnte das Zünglein an der Waage sein, wie sich die aktuell noch über 20 Prozent Unentschlossenen bei der Wahl entscheiden. Es heißt bekanntlich, dass man in einem solchen Fernsehduell keine Wahl gewinnen, sie durchaus aber verlieren kann. Damit ihr dabei sein könnt, wenn sich Clinton mit dem Lautsprecher Trump duelliert, haben wir hier mal zusammengetragen, wo ihr heute Nacht dabei sein könnt, sowohl im TV als auch online:

Das Fernsehduell im TV

Wie bereits erwähnt könnt ihr das Duell sowohl bei phoenix und der ARD als auch bei n-tv verfolgen. phoenix beginnt seine Berichterstattung bereits um 23 Uhr mit der Sendung “Der Tag” als Vorbericht mit Studiogästen, gefolgt von Dokus zum Thema und schließlich dem TV-Duell ab 2.45 Uhr morgens. Das wird im Zweikanalton ausgestrahlt, so dass ihr die Wahl habt, ob ihr den Originalton hören wollt oder eine übersetzte Version.

23.00 Uhr: der Tag | Moderation Michael Kolz

0.45 Uhr: Dokumentationen “Amerika hat die Wahl” zu den beiden Kandidaten Clinton und Trump

2.45 Uhr: Erstes TV-Duell Clinton vs. Trump | Zu Gast im Studio bei Moderator Alfred Schier sind die Politikwissenschaftler Prof. Thomas Jäger und Andrew B. Denison.

Auch bei n-tv wird im Mehrkanalton übertragen. Eingrooven könnt ihr euch vorher schon ab 2.20 Uhr mit der Donald Trump-Story, bevor dann ab 3 Uhr morgens das Fernsehduell live übertragen wird.

2.20 Uhr: Dokumentation: Die Donald Trump-Story

3.00 Uhr: LIVE: Kampf ums Weiße Haus – TV Duell | n-tv-Moderatorin Isabelle Körner analysiert gemeinsam mit USA-Expertin Melinda Crane die Auftritte der Präsidentschaftsanwärter im US-Bundestaat New York und ordnet diese ein.

Die ARD schließlich geht um 2.55 Uhr auf Sendung – ebenfalls im Zweikanalton:

2.55 Uhr: Die Liveübertragung wird moderiert von der Leiterin des ARD-Studios in Washington, Ina Ruck. Ihr Gesprächsgast im Studio ist Michael Werz. Er ist Mitarbeiter der Clinton-nahen Denkfabrik „Center for American Progress” und lehrt als Professor am Center for German and European Studies an der Georgetown University in Washington D.C.

Sky-Kunden können zudem alternativ auch im Pay-TV der Debatte folgen, wo das Duell auf Fox übertragen wird.

Das TV-Duell online

Online bekommt ihr natürlich auch die volle Dröhnung, denn es gibt nicht nur die Livestreams der Nachrichten-Sender, es gibt viele weiterführende Infos und auch die Social Media-Kanäle werden von den Sendern bespielt. Zunächst mal für diejenigen, die gerne das deutsche Angebot von ARD, n-tv und phoenix nutzen, aber keinen Fernseher greifbar haben werden um diese Zeit: Die einfachste Möglichkeit, dem Duell zu folgen, sind natürlich die Livestreams der drei Sender.

Diese Sender könnt ihr auch via Zattoo oder Magine schauen, wobei ihr aber lediglich ARD und phoenix kostenlos empfangt und n-tv nur im Premium-Tarif enthalten ist. Logisch, dass ihr auch bei den US-Stationen vorbeischauen könnt. Viele Streams der US-Sender können hierzulande aber nicht problemlos gesehen werden, so dass ihr den Umweg über einen VPN-Service wie ZenMate gehen müsstet.

Clinton vs Trump in den sozialen Medien

Unkomplizierter geht es da, wenn ihr beispielsweise auf Facebook vorbeischaut. ABC News hat nämlich nicht nur seinen normalen Stream am Start, sondern wird auch exklusiv via Facebook Live übertragen. Los geht es auch dort schon vorher um 1 Uhr morgens unserer Zeit mit einer Talk-Runde, bevor dann anschließend ab 3 Uhr das TV-Duell gezeigt wird.

Wenn ihr bestimmte Journalisten oder Medien im Blick habt, die in Hempstead vor Ort sein werden, werdet ihr dort auch weitere Live-Coverage auf Facebook vorfinden – behaltet die jeweiligen Seiten einfach heute Nacht im Auge. Alternativ könnt ihr euch aber auch bei YouTube umschauen, wo sich inoffizielle Angebote finden lassen, die Nachrichten-Sender wie Fox News oder CNN streamen.

Allerdings ist YouTube mit seiner #voteIRL-Kampagne auch selbst aktiv, wie der Video-Dienst vor einigen Tagen auch in einem eigenen Blog-Beitrag erklärte. Mit der Aktion möchte Google/YouTube gerade junge Wähler dazu ermutigen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. YouTube hat nochmals seinen Service aufgestockt und hat gleich sechs prominente Kanäle am Start, die die Debatte livestreamen werden.

Neben diesen Streams von NBC NewsPBS, Fox NewsThe Washington Post, Bloomberg und Telemundo gibt es dann auch noch Footage der YouTube Creators The Young Turks und Complex News, die direkt vor Ort sind und von dort per Smartphone berichten.

Ein besonders ungewöhnliches Angebot kommt zudem von NBC: Zusammen mit AltspaceVR könnt ihr dem Duell nämlich auch per Virtual Reality-Brille beiwohnen – sowohl Oculus Rift, HTC Vive als auch die Samsung Gear VR werden mit entsprechenden Apps unterstützt. Die Frage ist lediglich, ob ich Hillary Clinton oder gar Donald Trump in der virtuellen Realität begegnen möchte.

Wenn euch das noch nicht reicht, könnt ihr auch auf Twitter vorbeischauen: Dort wird die Bloomberg-Berichterstattung übernommen, so dass ihr auch dort dem Fernsehduell folgen könnt – Hashtag ist übrigens #debates. Auf debates.org erfahrt ihr übrigens, dass auch Snapchat sich des Themas annimmt und mit Live Stories bei allen Debatten präsent sein wird:

Snapchat will be covering each debate on-site via a “Live Story.” These Live Stories will allow users on Snapchat to experience the debates from the many different perspectives of students from the debate host universities, volunteers, media and many others. These compilations of Snaps are designed to encourage the conversation long after each debate is over.

Im Netz könnt ihr euch natürlich nicht nur die Debatten und das jeweilige Drumherum ansehen, sondern bekommt auch vielfach alle Infos zur US-Wahl erklärt. Beispielsweise könnt ihr das beim Spiegel oder bei der SZ nachlesen, oder in englisch auch beim Guardian und selbstverständlich auch der New York Times, die übrigens ganz konkret davon abrät, Donald Trump zu wählen.

Als letzten Tipp möchte ich euch noch watchthedebates.org an die Hand geben – eine Seite, die in Kooperation zwischen PBSNewsHour und Microsoft entstanden ist und auf der ihr euch jede US-Präsidentschaftswahl-Debatte seit 1960 anschauen könnt. Ihr habt sogar die Möglichkeit, die Videos außer nach einem bestimmten Jahr nach Themen zu filtern.

Als Rausschmeißer habe ich noch ein Video für euch, in welchem diverse Hollywood-Stars zu Wort kommen und ebenfalls die Amerikaner aufrufen, bloß zur Wahl zu gehen und nicht zu glauben, dass ihre Stimme nichts zählt. Die Stoßrichtung ist in dem Clip deutlich: Trump verhindern! Übrigens nicht das erste Mal, dass sich jemand so deutlich positioniert. Dem schließe ich mich mal an und hoffe auch inständig, dass sich die USA im November für das fraglos kleinere Übel entscheiden und nicht diesen Un-Politiker ins Präsidentenamt hieven.