MWC 2016
LG G5 vs Samsung Galaxy S7: Vergleich der Flaggschiffe

Wir machen den Vergleich zwischen dem Samsung Galaxy S7 und dem LG G5 und zeigen euch, welches der beiden Smartphone-Flaggschiffe in welchem Bereich die Nase vorn hat. Kamera, Prozessor, Display oder doch der Akku?

Falls ihr auf der Suche nach einem möglichst aktuellen Top-Smartphone mit Android-Betriebssystem seid, werdet ihr an den beiden Flaggschiffen von Samsung und LG nicht vorbeikommen. Entweder ihr bezieht das G5 und das S7 in eure engere Wahl an oder ihr zieht die beiden Devices als Vergleichskriterium für ein anderes Gerät heran, das euch z.B. preislich oder in irgendeinem anderen Punkt eher entgegenkommt.

Um euch die Qual der Wahl etwas zu erleichtern, schauen wir uns das LG G5 und das Samsung Galaxy S7 in einer direkten Gegenüberstellung an. Nicht nur optisch gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den beiden Smartphones, die preislich so nah beieinander liegen. Auch technisch setzen LG und Samsung auf z.T. völlig verschiedene Komponenten und Konzepte und könnten sich deshalb weitaus weniger „in die Quere kommen“ als man das auf den ersten Blick vermuten mag.

Displays

„Auf den ersten Blick“ bedeutet bei Smartphones selbstverständlich, dass man die Display-Diagonalen und die technischen Daten der beiden Panels miteinander vergleicht. Während das Samsung Galaxy S7 hier mit seinem 5,1″ großen Display vergleichsweise klein ausfällt, setzt LG beim G5 auf ein 5,3″ großes Panel, was im unmittelbaren Nebeneiander schon einen erheblichen Unterschied macht. Samsung setzt auf ein AMOLED, während ausgerechnet LG – bei OLED-Displays momentan sehr aktiv – beim G5 ein IPS LCD-Panel verbaut.

Die beiden Bildschirmtechnologien sind mit unterschiedlichen Vorzügen und Mankos, teilweise aber auch Vorurteilen behaftet, das LG G5 hebelt eines dieser Vorurteile aber souverän aus. Wie ihr in dem o. eingebundenen Video sehen könnt, gibt es an den Farb- und Schwarzwerten des G5 trotz des Verzichts auf die eigentlich prädestinierte OLED-Technologie wirklich nichts zu meckern.

Bei der Auflösung unterscheiden sich die beiden Smartphones trotz ihrer unterschiedlichen Bildschirmdiagonale nicht. Beide beherrschen 1440p (1440 x 2560 Pixel), also eine Quad-HD Auflösung (2K). Das führt natürlich dazu, dass das Samsung Galaxy S7 mit 577ppi eine höhere Pixeldichte besitzt. Das LG G5 bringt es auf 554 ppi. Macht das im Alltagsgebrauch einen Unterschied? Wohl eher weniger.

LG G5 vs Samsung Galaxy S7

 

Technische Daten: LG G5 vs. Galaxy S7

LG G5Samsung Galaxy S7
Display:5,3-inch QuadHD Display (1440 x 2560), IPS LCD, 554 ppi5,1-inch QuadHD Display (1440 x 2560), AMOLED, 577 ppi
Prozessor:Qualcomm Snapdragon 820 Quadcore @2.2GhzQualcomm Snapdragon 820 Quadcore @2.2Ghz, Exynos 8890 Octa-SoC (Quad-Core 2,3 GHz + Quad-Core 1,6 GHz)
GPU:Adreno 530Mali T880MP12
Arbeitsspeicher:4GB RAM4GB RAM
Speicher:32GB, erweiterbar via microSD-Karte32GB oder 64GB, erweiterbar via microSD-Karte
Kamera:2 Kameras hinten (Hauptkamera mit 16MP, 2. Cam mit 8MP und 135° Weitwinkel), Frontkamera mit 8MP12 MP Kamera hinten, 5 Megapixel vorne
Akku:2800 mAh, wechselbar3000 mAh, nicht wechselbar

CPU und GPU

Bei der Wahl des Prozessors geben sich die beiden Flaggschiff nichts, vor allem keine Blöße. Beide setzen auf den Qualcomm Snapdragon 820, also einen Quad-Core Prozessor. Dieser besteht de facto aus einer Dual Core CPU mit 2,15 GHz Taktfrequenz und einer zweiten Dual Core CPU mit 1,6 GHz. Dennoch gibt es in diesem für den ein oder anderen sehr wichtigen Leistungsbereich einen Unterschied, denn das Samsung Galaxy S7 verfügt im Unterschied zum LG G5 über einen Exynos 8890 Octa-SoC (Quad-Core 2,3 GHz + Quad-Core 1,6 GHz).

Bevor wir den Vergleich der Prozessoren abschliessen, werfen wir schnell noch einen Blick auf die verschiedenen GPUs. Während im LG G5 die Adreno 530 des Qualcomm Snapdragon 820 mit 624MHz für die grafische Verarbeitung von z.B. anspruchsvollen Games zuständig ist, springt beim Samsung Galaxy S7 die Mali T880MP12 mit 650MHz und zwölf (!) Kernen in die Arena. Da werden uns die einschlägigen Benchmark-Seiten in naher Zukunft sicherlich einige interessante Vergleiche präsentieren, einen ersten Ausblick liefert z.B. bereits anandtech.com.

RAM, Flashspeicher und microSD – Speicherkapazität

Weiter geht es in der trauten Einigkeit beim Arbeitsspeicher und der internen Speicherkapazität. Sowohl das LG G5 als auch das Samsung Galaxy S7 setzen auf 4GB RAM und in der Einstiegskonfiguration auf 32 GB Flashspeicher. Das Galaxy S7 wird es auch in einer Variante mit 64 GB Speicherkapazität geben. Wieviel davon dem Benutzer letztendlich zur Verfügung steht, hängt maßgeblich von den bereits vorinstallierten Apps, eventuell nicht entfernbarer Bloatware oder aber den Launchern der beiden Hersteller ab. Eine Variante mit 128 GB Speicherkapazität bieten weder LG noch Samsung an – schade, eigentlich. Beide Smartphones – auch das Samsung – lassen sich im jahr 2016 wieder über eine microSD-Speicherkarte erweitern, bis zu 200 Gigabyte können hier zusätzliche Kapazitäte für Musik, Bilder, Videos u.ä. Daten bereitstellen.

Kameras (vorne und hinten)

Lg G5 (14)

Apropos Bilder: das LG G5 besitzt eine Frontkamera mit einer Auflösung von 8 Megapixeln, während das Galaxy S7 hier ein Modell mit lediglich 5 Megapixeln einbaut. Für Selfie-Freunde, Periscoper, Snapchatter oder regelmäßige Teilneher an mobilen Videokonferenzen mag das ein echtes Entscheidungskriterium sein. Der Rest konzentriert sich vermutlich eher auf die Kameras auf der Rückseite. Das S7 besitzt hier mittig angeordnet eine Linse mit 12 Megapixeln Auflösung – ein Pixel-Angriff auf Sonys Xperia Serie stand diesmal wohl nicht auf der Agenda.

Ein Blick auf das LG G5 zeugt da schon von weitaus größeren Ambitionen, das Smartphone besitzt nämlich zwei rückseitige Kameras. Zum einen eine 16 Megapixel Cam mit 1,8er Blende, zum anderen eine 8 Megapixel Weitwinkel Cam (135°). Es gibt zwar auch softwarespezifische bzw. an den Home-Button des S7 gekoppelte Bedienungsunterschiede, doch diese Doppelkamera auf der Rückseite des G5 macht schon einen erheblichen, erheblichen Unterschied aus und lässt das LG-Modell hier eindeutig am S7 vorbeiziehen.

Samsung Galaxy S7 10

Akkus

Den letzten großen Überraschungsmoment erleben wir beim alljährlichen Flaggschiff-Launch stets bei einem Blick auf die Akku-Kapazität. Nein, eigentlich erleben wir diesen Überraschungsmoment meistens nicht, denn kaum ein Hersteller hat sich in diesem Bereich in der Vergangenheit besonders hervorgetan. LG setzt im Jahr 2016 mit dem G5 auf ein Modell mit 2.800 mAh, während Samsung im S7 eine Batterie mit 3.000 mAh zur Verfügung stellt (das S7 Edge erhält angesichts des größeren Displays 3.600 mAh, aber das hier nur am Rande).

Dieser marginale Unterschied von 200 mAh dürfte einer der Gründe sein, warum das Samsung Galaxy S7 circa 0,2 Millimeter dicker als das LG G5 ist. Selbstverständlich spielen hier aber auch andere Gründe wie das in der Länge und Breite insgesamt kleinere Gehäuse eine Rolle, auf ein bestimmtes Gehäuse-Volumen muss man eben kommen, in die eine oder andere Ebene. 152 Gramm beim S7 und 159 Gramm beim G5 zeigen aber sehr schön, wie nah die beiden Smartphones beieinander sind.

LG-g5-vs-nexus-6p-04LG G5 und Huawei Nexus 6P im direkten Vergleich

Während LG hier also nominal etwas ins Hintertreffen gerät, hält das G5 gegenüber dem Galaxy S7 einen für heutige Verhältnisse besonderen Clou bereit: der Akku ist auswechselbar. Über den sogenannten Magic Slot an der Unterseite lässt sich G5 öffnen, zu Tage kommt dann eine Schiene mit eingestecktem und wechselbarem Akku. Nähere Details zu dem System findet ihr in unserem detaillierten Test des LG G5, weitere Angaben zum Samsung Galaxy S7 in dem entsprechenden Test dieses Geräts. Falls euch beide Modelle wider Erwarten nicht so wirklich vom Stuhl reissen, schaut euch die anderen Geräte vom Mobile World Congress einmal an: mit dem Alcatel Idol 4S, Sony Xperia X, Galaxy S7 edge, HP Elite X3, HTC One X9 oder dem Xiaomi Mi5 dürfte sicherlich etwas interessantes für euch dabei sein.