Vivo V9 – noch ein iPhone X-Klon, oder: Die Copycats kehren zurück

Das Vivo V9 scheint der jüngste Beweis dafür zu sein, dass es wieder en vogue ist, sich beim Smartphone-Design bei Apple - in diesem Fall dem iPhone X - zu bedienen.

Vivo, chinesischer Smartphone-Hersteller und wie OPPO und OnePlus Teil von BBK Electronics, kennt hierzulande nach wie vor kaum jemand und das, obwohl das Unternehmen zu den größten Herstellern der Branche global gehört.

Nach so einem Intro kann der abgeklärte Tech-Blogger jetzt zum eigentlichen Thema vordringen und euch von einem neuen, geleakten Smartphone dieses Herstellers berichten. Specs auflisten, zwei Bilder dazu posten, besondere Features und vermutete Preise/Verfügbarkeiten nennen und fertig ist die Laube.

Mach ich aber nicht, zumindest nicht nur. Ja, ich will euch natürlich auch erzählen, was das geleakte Vivo V9 auf der Pfanne hat. Dass es mit einem „FullView“-Display im 19:9-Format kommt, von einem Qualcomm Snapdragon 625 befeuert wird, über 4 GB RAM sowie 64 GB erweiterbaren Speicher verfügt und Android 8.1 Oreo an Bord hat.

Ich erzähle euch auch, dass ihr das Device alternativ per „Face Access“ oder Fingerabdrucksensor entsperrt bekommt, neben der microSD-Karte auch gleichzeitig zwei SIM-Karten unterbringen könnt und dass mit einer 24-MP-Cam vorne sowie einer Dual-Cam hinten (16 MP + 5 MP) scheinbar auch brauchbare Shooter an Bord sind.

Vor allem möchte ich mich aber eigentlich auch darüber aufregen, wie das Teil aussieht. Es ist zweifellos ein echt schönes Smartphone — aber eben leider auch ein echt schönes Smartphone, welches ziemlich deutlich einem anderen ziemlich schönen Smartphone nachempfunden ist. Seht einfach selbst:

Wen das jetzt nicht spontan an ein Smartphone aus Cupertino erinnert, der schaue sich bitte nochmal oben unserer Artikelbild an, in welchem ich Original und Fälschung gegenüberstelle oder wirft nochmal einen Blick auf unseren Test des Apple iPhone X. Nicht nur, dass die scheinbar fast überall gegenwärtige Notch das Display „ziert“. Auch davon abgesehen sieht das Vivo V9 von vorne bis hinten wie ein iPhone X-Klon aus.

Das Display erstreckt sich auch über den größten Teil der Front, lässt dabei allerdings zumindest unten einen deutlich sichtbaren Rand, so dass die Frage erlaubt sein sollte, ob die Notch oben überhaupt notwendig gewesen wäre. Die Antwort darauf dürfte lauten, dass man schlicht versucht, ein Gerät auf den Markt zu werfen, welches möglichst so aussieht wie der prominente Bolide aus Kaliforniern.

Dass die rückseitige Dual-Cam mit untereinander angeordneten Sensoren kommt, verwundert da schon kaum noch. Aber dass selbst der Lockscreen fast so aussieht wie beim Produkt aus Cupertino, zeigt ziemlich deutlich, was Vivo hier im Sinn hat. Zudem verweist der geleakte Feature-Überblick auch auf neue „AR Stickers“, die wohl den Animojis von Apple so nahe wie möglich kommen sollen. Selbst der Panda-Kopf sieht dem Apple-Animoji-Pendant zum Verwechseln ähnlich.

Bildquelle: BGR

Die Copycats sind zurück

Mich nervt das zunehmend mehr, dass es den Unternehmen scheinbar nur darum geht, einem einzigen Modell nachzueifern, bei dem anscheinend selbst Apple feststellen musste, dass es sich nicht ganz so gut verkauft, wie man sich erhofft hatte. ASUS zaubert beim MWC selbst einen solchen iPhone X-Klon aus der Tasche, ist sich aber nicht zu schade dafür, bei der Präsentation noch Gags Richtung Cupertino zu machen.

Das bald erscheinende P20 von Huawei wird ebenfalls auf ein ähnlich dominantes Display mit Notch setzen, wird aber Software-seitig zumindest ermöglichen, diese Notch zu deaktivieren. Design-Fail hin oder her: Ich finde es schade, dass gerade die chinesischen Hersteller, die so einen weiten Weg gegangen sind in den letzten Jahren, jetzt wieder zu reinen Copycat-Klitschen verkommen. Nicht nur, dass sinnlos die Notch von Apple übernommen wird (die wenigstens noch einen guten Grund für diesen Kompromiss anführen) — es wird mittlerweile sogar als Feature beworben:

Es ist noch nicht viele Jahre her, als wir aus China reihenweise übelsten Android-Plastik-Schrott gesehen haben, der optisch ein wenig versucht, dem jeweils aktuellen iPhone nachzueifern, darüber hinaus aber qualitativ eine in Kunststoff gegossene Unverschämtheit darstellte. Unternehmen wie Xiaomi, OnePlus und vor allem auch Huawei haben aber in der Folge gezeigt, dass es auch anders geht.

Diese Hersteller haben nicht nur qualitativ hochwertigste Technik in ästhetisch gelungene Gehäuse gestopft, sondern konnten selbst mit Innovationen punkten. Nicht selten waren es gerade die Chinesen, die vorpreschten und dem Rest zeigten, wo der Frosch die Locken hat.

Damit möchte ich Huawei und Co nicht die Qualität ihrer aktuellen oder kommenden Smartphones absprechen, das ist klar. Aber ich verstehe nicht, wieso man so oft jetzt wieder diesen Weg geht und einfach ein Design von Apple abkupfert. Fairerweise muss man dazu sagen, dass es natürlich schwierig ist, ein originelles Design zu liefern, wenn alle Smartphones vorne ausschließlich aus Display bestehen und hinten zwei Kameras vorweisen.

Wenn man aber speziell aufs Vivo V9 schaut, das nun so offensichtlich in die iPhone-X-Fußstapfen passen möchte und dazu von einem so großen Hersteller kommt, welcher zudem unlängst bewiesen hat, dass man auch äußerst innovativ sein kann, dann verärgert mich das doch.

Was sagt ihr dazu? Versteht ihr meinen Ärger über diese Design-Langeweile? Oder könnt ihr auch nachvollziehen, dass sich viele Hersteller einfach sehr stark ans iPhone anlehnen?

Quelle: Slashleaks via SmartDroid