VR Brillen und Windows Mixed Reality Motion-Controller vorgestellt

Microsoft hat heute auf der Build 2017 nicht nur Software vorgestellt, sondern wartet auch mit neuer Hardware auf. Der Mixed Reality Motion-Controller bietet dem Anwender eine neuartige Bewegungssteuerung, die auf extern angebrachte Marker verzichtet.

Auf der Build 2017 zeigt Microsoft mit dem Mixed Reality Motion Controller, wie sie sich die Bewegungssteuerung in der Mixed Reality vorstellen. Das Besondere am neuen Controller ist, dass er auf die Sensoren des jeweiligen Mixed Reality Headsets zugreift und damit auf weitere Hardware, die im Raum verteilt werden müsste, verzichtet.
Das perfekte Zubehör für die kommenden Headsets, die die Hardwarepartner von Microsoft angekündigt haben.

Acer wird einer der ersten Hersteller sein, der den neuen Controller im Bundle mit dem Mixed Reality Headset auf den Markt bringt. Für einen Preis von 399$ ist das ein günstiger Einstieg in die Welt der virtuellen Realität.


Dank des Motion Controllers kann der Nutzer noch besser mit virtuellen Objekten interagieren und das Erlebnis besser steuern. Etliche Sensoren in der VR-Brille und den neuen Controllern ermöglichen es, dass man abseits von vorkonfigurierten Räumen in den Genuss von VR kommen kann. Microsoft spricht hier selbst nicht mehr von „Room Scale VR“ sondern nennt es bewusst „World Scale VR“, da man sich fortan frei, ein tragbarer Computer vorausgesetzt, mit seiner VR-Brille bewegen kann.


3D-Kameras, die in den Brillen verbaut sind, erfassen die Umgebung und die Brille berechnet an Hand der Informationen die exakte Position im Raum. Dabei erinnert das Ganze ein wenig an Microsofts Kinect Kamera. Weiterhin lässt sich so aber auch die Position der neuen Mixed Reality Motion Controller feststellen.

Als Entwicklungsplattform für die Headsets steht natürlich die HoloLens. Doch die Acer-Brille wird sich hier grundlegend zu unterscheiden, denn das System ist abgeschottet. Man sieht die Welt nicht durch eine transparente Brille, die Umgebung wird vielmehr auf einem Display im Inneren der Brille wiedergegeben eine Art VR-Brille also, die durch Kameras zur MR-Brille mutiert.


Auch HP hat bereits angekündigt auf den Zug aufzuspringen und dieses Jahr ebenfalls ein Mixed Reality Headset zu veröffentlichen. Es bleibt also spannend diesbezüglich.