ZTE Nubia Z17: Smartphone-Kraftpaket mit 8 GB RAM und Snapdragon 835

ZTE hat das Nubia Z17 vorgestellt - sein neues Flaggschiff-Smartphone, welches mit fetten 8 GB RAM und Snapdragon 835 von Qualcomm ausgestattet ist. 

Während nicht weit von Mainland China in Taiwan noch die Computex läuft, hat ZTE in seiner Heimat China nun sein neues Spitzen-Smartphone vorgestellt. Das kann sich wirklich absolut sehen lassen und muss sich technisch derzeit hinter keinem Smartphone der Welt verstecken. Das Nubia Z17 – so der Name des Flaggschiffs – überzeugt mit dem Qualcomm Snapdragon 835 und sage und schreibe 8 GB RAM.

Das neue Aushängeschild der Chinesen hat aber durchaus noch mehr zu bieten – lasst uns einen flotten Blick auf die Spezifikationen des Z17 werfen:

ZTE Nubia Z17 Technische Daten

  • 5,5 Zoll großes FullHD-Display
  • Qualcomm Snapdragon 835 Octa-Core-SoC mit bis zu 2,45 GHz
  • 6-8 GB RAM
  • 64 oder 128 GB UFS 2.1 Speicher
  • Android 7.1.1 mit Nubia UI 5.0
  • Dual-Cam hinten mit 1x 23 Megapixel-Cam mit f/2.0 Blende und 1x 12 Megapixel-Kamera mit f/1.8 Blende und Dual-Pixel-Autofokus
  • 16 MP Front-Cam mit f/2.0-Blende
  • USB Typ-C-Anschluss
  • IP67-Zertifizierung
  • 3.200 mAh Akku mit Quick Charge 4+
  • WLAN 802.11ac, Bluetooth 4.1, LTE (auch europäische Bänder)

 

Ihr seht, dass sich ZTE mit dem Nubia Z17 auch bei den Kameras keine Blöße gibt. Hinten bietet man einen simulierten 2-fach optischen Zoom sowie Dual-Pixel-Autofokus an, der mit einer Reaktionszeit von 0,03 Sekunden auch sehr schnell auslöst. Ein weiteres Highlight ist zweifellos das nagelneue Quick Charge 4+, denn damit soll der 3.200 mAh Akku bereits in 25 Minuten wieder halb voll sein.

Mit dem LTE ist es bei chinesischen Smartphones ja immer so eine Sache: Auch das Nubia Z17 unterstützt nicht so viele Bänder, wie es viele der nicht-chinesischen Konkurrenten tun, aber die wichtigsten Bänder für Europa und auch die USA werden wohl dennoch unterstützt.

Es kommt in einem Gehäuse aus Metall und Gorilla Glass und ist IP67-zertifiziert, so dass es beispielsweise gegen Spritzwasser geschützt ist. Wie schon von ZTE gewohnt, bietet man uns äußerst schlanke Display-Rahmen – zumindest seitlich. Oben und unten sieht das alles noch etwas konservativer aus und den Fingerabdrucksensor verbaut ZTE nicht unterhalb des Displays im Home-Button, sondern auf der Rückseite.

Android kommt in der neuesten Version – also Nougat 7.1.1 – und zwar mit der darauf aufsetzenden Nubia UI 5.0. Es könnte im Grunde alles so perfekt sein, aber der 5,5-Zöller lässt auch einige Features vermissen: So ist kein microSD-Karten-Slot an Bord, was man angesichts der Speichergrößen 64 und 128 GB vielleicht verschmerzen kann.

Ärgerlicher dürfte es da für so manchen sein, dass auch auf die Kopfhörerbuchse verzichtet wurde, einen entsprechenden Adapter legt ZTE aber immerhin bei. Das Nubia Z17,  welches in den fünf Farben Schwarz, Gold, Blau, Rot und Schwarz-Gold in Kombination erhältlich sein wird, ist zunächst einmal für den chinesischen Markt vorgesehen. Dort geht es bereits am 6. Juni an den Start und wird dann in drei Ausführungen angeboten:

  • ZTE Nubia Z17 mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher für umgerechnet etwa 365 Euro
  • ZTE Nubia Z17 mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher für umgerechnet etwa 442 Euro und
  • ZTE Nubia Z17 mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher für umgerechnet etwa 521 Euro

Über einen Deutschland-Start hat sich ZTE noch nicht ausgelassen, aber das Unternehmen bringt ja durchaus viele seiner Devices auch auf den europäischen Markt und auch das Z17 Mini ist ja hierzulande erhältlich – ich bin also vorsichtig optimistisch gestimmt, dass wir auch das Nubia Z17 in absehbarer Zeit bei uns begrüßen können.

Quelle: Nubia via Notebookcheck.com