Acharas Herz ist zwiegespalten. Die eine Kammer ist komplett digitalisiert, die andere hält an der romantischen Vorstellung fest, dass manche Dinge auch gerne analog bleiben dürfen. Seit 15 Jahren beschäftigt sie sich professionell mit der digitalen Welt und abgesehen von gelegentlichen, sinnsuchenden Ausbrüchen in psychologisch-philosophische Metaebenen kann sie eigentlich auch nichts anderes. Mittlerweile hat sie die Zusammenarbeit beider Kammern für sich perfektioniert und pumpt viel Herzblut in ihre Arbeit als Service Designerin bei Me & Company in Düsseldorf.