Mixed Reality
Acers Mixed Reality Headset: Erste Eindrücke und Hands-On des Geräts im Video

Die ersten Entwickler-Geräte des Acer Windows Mixed Reality Headsets wurden ausgeliefert. In einem Video bekommen wir erste Eindrücke des Devices, ein Vergleich zur HoloLens sowie erste Bilder zu dem, was der Träger durch die Linsen sieht.

Im letzten Jahr wurden sie angekündigt: Die Mixed-Reality-Brillen, die der HoloLens zwar technisch nahe kommen, aber für einen deutlich kleineren Preis erhältlich sein werden. Das Ganze soll dann schon bei etwa 300 Dollar losgehen, also quasi ein echtes Schnäppchen. Microsoft hat sich für dieses Vorhaben verschiedene Partner ins Boot geholt. Dell, Lenovo, ASUS, Acer und HP sind alle mit tatkräftiger Unterstützung mit an Bord.

Bereits im März war das erste Acer Windows Mixed Reality Headset fertiggestellt und sollte eigentlich noch in dem Monat in der Developer Edition an Entwickler ausgeliefert werden. Die Auslieferung hat allerdings jetzt erst begonnen und einer von den Glücklichen, die das Gerät bereits erhalten haben, ist Sean Ong. Er ist YouTuber und befriedigt die Neugier von vielen tausend Menschen auch gleich mit einem ausführlichen Video über das Mixed Reality Headset.

Es gefällt ihm optisch gut und soll angenehm leicht zu tragen sein. Ong vergleicht das Gerät auch sofort mit der danebenliegenden HoloLens, die laut ihm, größer und schwerer sein soll. Im weiteren Verlauf des Videos bekommen wir die erste Einrichtung des Headsets gezeigt und auch das, was der Träger durch die Linsen des Geräts zu sehen bekommt. Es mag daran liegen, dass wir die Bilder vom Standpunkt des Zuschauers wahrnehmen, aber die Sicht durch die Brille ist nicht gerade atemberaubend. Sie wirkt verwaschen und man merkt, dass hier einiges eingespart wurde, im Vergleich zur HoloLens.

Für mich haben diese ersten Eindrücke auch wenig mit Mixed Reality zu tun, sondern viel mehr mit Virtual Reality. Die entsprechenden Effekte, die bei der HoloLens sonst im realen Zimmer hängen, werden lediglich in die komplett virtuelle Umgebung eingeblendet. Das finde ich nicht so toll und ich hoffe einfach mal, dass dieser Umstand nur an der Demo liegt.

Was ich dagegen richtig gut finde, ist das einfache Hoch- und Herunterklappen der Linsen, um zwischen der realen und virtuellen Welt zu wechseln. Das ist ein Feature, welches ich für sehr nützlich halte und bei vielen anderen Headsets bestimmt auch Sinn macht.

via: onmsft