Alcatel IDOL 4S: Neue Infos zur Windows 10 Mobile Variante

Nach und nach scheinen sich einige OEM's zu formieren und fassen auch Windows 10 mobile ins Auge. So auch Alcatel, die mit dem IDOL 4S ein Gerät in der Pipeline haben, das sich durchaus sehen lassen kann.
von Marco Wilde am 24. Oktober 2016

Seitdem Microsoft sich als Hardwarehersteller vom Smartphonemarkt verabschiedet hat, steht die Tür den OEM’s offen. Man erhofft sich, dass diese auf den Zug aufspringen und zeitnah neue Geräte vorstellen werden, die dem angeschlagenen mobilen Betriebssystem aus Redmond den nötigen Impuls geben um auf dem Markt bestehen zu können.

Bereits Anfang des Jahres hat Alcatel angekündigt ein „Superphone“ mit Windows 10 mobile zu bauen. Seitdem ist es etwas ruhiger geworden. Doch jetzt scheint das Ganze Gestalt anzunehmen, denn auf internen Schulungsfolien von T-Mobile zeigt sich das Alcatel IDOL 4S erstmals mit detaillierten technischen Daten. Die Namensgebung ist dabei etwas verwirrend, denn bereits zum MWC 2016 hat Alcatel das IDOL 4S als Android-Variante vorgestellt. Es ist also davon auszugehen, dass hier die Basis identisch ist und es nur minimale Änderungen am Design geben wird. Hardwaretechnisch wird die Windows 10 Variante etwas anders daher kommen, was auch den OS-Anforderungen geschuldet ist.

Alcatel Idol 4s Vergleich mit iPhone 7 und Galaxy S7

Das IDOL 4S kommt mit einem 5,5 Zoll AMOLED Display daher, welches in der Windows Variante aber mit einer geringeren Auflösung ausgestattet sein wird – FullHD statt QHD. Geschützt wird das Display vom IDOL 4S durch ein Dragontrail Glas von Asahi, dem großen Konkurrenten des bekannten Gorilla Glas von Corning. Für ausreichend Rechenleistung sorgt einen Snapdragon 820 von Qualcomm, dieser taktet mit 2,15 GHz auf vier Kernen, der von vier Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird (zum Vergleich, das Modell mit Android besitzt einen Quad-Core Prozessor und bietet drei Gigabyte Arbeitsspeicher). Der interne Speicher wird 64 Gigabyte umfassen, erweiterbar ist dieser per microSD.

Alcatel Idol 4S - Dragontrail Glas

In Sachen Kamera hat sich im Vergleich zur Android Variante etwas getan. Das IDOL 4S kommt in der Windows Variante mit einer 21 Megapixel Kamera daher, für Selfies steht eine acht Megapixel Frontkamera zur Verfügung. Der Akku umfasst eine Kapazität von 3000 Milliamperestunden und ist Quick Charge-fähig.

Wie es sich für ein potentes Windows Smartphone gehört wird natürlich Continuum unterstützt. Aber auch Windows Hello wird genutzt, denn für die Entsperrung mittels Biometrie steht ein Fingerabdrucksensor zur Verfügung.

Alcatel IDOL 4S - VR Brille

Eine Neuheit, in Bezug auf Smartphones die mit Windows 10 mobile laufen, wird die VR-Fähigkeit sein. Dies ermöglicht Alcatel durch eine eigens entwickelte VR-Brille, die allem Anschein nach zum Lieferumfang gehören wird. Zusätzlich bietet Alcatel eine Reihe an Zubehör an. Vom Case, über Displayschutz bis hin zum Continuum Dock (?) wird es einiges für das IDOL 4S geben.

Das Gesamtpaket sieht äußerst interessant aus. Technisch braucht sich das Alcatel IDOL 4s nicht vor der Konkurrenz verstecken. Leider ist bisher noch nichts über den Preis und die Verfügbarkeit bekannt. Es ist zwar davon auszugehen, dass das Gerät am 26. Oktober in New York vorgestellt wird, ob es den Sprung über die US-Grenze auch auf den heimischen Markt schafft ist aber noch unklar. Der Fakt, dass die Infos von T-Mobile (US) stammen, macht mich hier etwas ungläubig. Aber wer weiß, die Wege mancher Hersteller sind halt unergründlich.

Technisch gesehen ist das Gerät in meinen Augen ein guter Anfang der neuen Strategie Microsofts, den OEM’s das Feld zu überlassen. Aber kann dies auch den Endkunden überzeugen? Was haltet ihr vom Alcatel IDOL 4s? Wäre dies ein potentieller Nachfolger für die Lumias?