Gadgets
Amazon Dash Wand mit Barcodescanner so gut wie kostenlos

Wieder einmal dürfen wir ein neues Mitglied in der Alexa-Familie begrüßen. Amazon hat den sogenannten Dash Wand vorgestellt, der mit Barcodescanner und Sprachsteuerung als kleines Bestellhelferlein im Haushalt fungiert. Eine Integration zu Amazons Sprachassistentin ist ebenfalls vorhanden.

Fast scheint es so, als würde Amazon nicht eher Ruhe geben, bis unser aller Leben mit ihren Produkten ausgestattet und steuerbar ist. Der neu vorgestellte Amazon Dash Wand ist eine Weiterentwicklung des Dash Buttons, mit dem Kunden häufig bzw. regelmäßig benötigte Produkte auf Knopfdruck bestellen können. Mit Amazons Zauberstab soll nicht nur die Bestellung von bestimmten Produkten ermöglicht werden, sondern schlichtweg für alles.

Die Beschränkung auf nur ein Produkt entfällt, denn der Dash Wand nutzt Amazons digitalen Assistenten Alexa und ist mit einem Barcodescanner ausgestattet. Ein Mikrofon und Lautsprecher sind ebenfalls vorhanden, um die Bestellungen mittels Sprache entgegen zu nehmen. Wie bei allen Alexa-Produkten muss der Dash Wand über ein WLAN-Netzwerk mit dem Internet verbunden werden, sowie mit der Amazon App auf dem Handy.

Per Knopfdruck kann sowohl der Barcodescanner als auch die Spracheingabe aktiviert werden. Wer ein bestimmtes Produkt nachkaufen möchte, braucht also nur noch den Barcode einzulesen. Das funktioniert bei normalen Haushaltsgegenständen ebenso wie mit Lebensmitteln, die über Amazon Fresh geliefert werden.

Nutzer können also schnell mal durchs Haus laufen und alles einscannen, was sie nachbestellen wollen. Praktisch! Amazon sieht den Dash Wand übrigens als Küchenhilfe, weswegen er auch eine magnetische Rückseite hat, um ihn gegebenenfalls an den Kühlschrank zu heften.

Ansonsten funktioniert das Gadget wie eine Mini-Version des Amazon Echo. Bis auf die Wiedergabe von Musik kann Alexa den Wetterbericht vortragen oder smarte Lampen steuern. Es stehen also alle gängigen Skills der Assistentin zur Verfügung.

In Amerika ist der Dash Wand vermutlich jetzt schon ein Bestseller. Der Preis liegt dort nämlich bei 20 Dollar und beim Kauf bekommt man einen 20 Dollar Gutschein von Amazon wieder zurück. Das Gerät ist also quasi kostenlos. Dazu gibt es Amazon Fresh für eine limitierte Zeit umsonst, was wohl auch der Grund ist, dass der Dash Wand hier in Deutschland noch nicht zu haben ist. Hier läuft der Service nämlich gerade erst an.

Wer sich jetzt fragt, warum das Gadget so günstig ist: Nun, da es die Bestellung von Produkten so kinderleicht gestaltet, verführt es fast zur Benutzung. Amazon schlägt also mehr Gewinn aus dem tatsächlichen Verkauf von weiteren Produkten und weniger vom Dash Wand selbst. Wirklich schlau gemacht!

Übrigens gab es in den USA vor drei Jahren schon mal einen Amazon Bestellknopf wie den Dash Wand. Der trug allerdings nur den Namen Dash und hatte ebenfalls ein Mikrofon und einen Barcodescanner, um darüber Artikel bei Amazon einkaufen zu können. Lediglich die Alexa-Integration gab es noch nicht und das Gerät war damals ausschließlich Amazon-Fresh-Kunden vorbehalten. Jetzt wird nochmal kräftig die Werbetrommel für Alexa gerührt, was wohl auch der Grund für die Neuauflage des Geräts ist.

via: golem