ASUS, HP und Lenovo bringen Windows 10 PCs mit Snapdragon 835

Der Snapdragon 835 von Qualcomm kommt bekanntlich mit Windows 10 von Microsoft zurecht und mit ASUS, HP und Lenovo wurden im Rahmen der Computex nun erste Partner genannt, die noch in diesem Jahr besonders mobile PCs vorstellen werden, die von besagtem Snapdragon 835 angetrieben werden. 

Bereits im letzten Jahr kündigten uns Microsoft und Qualcomm an, dass wir ab dem Jahr 2017 mobile Rechner sehen werden, die nicht mit Chips von AMD oder Intel betrieben werden, sondern mithilfe des ARM-basierten Qualcomm Snapdragon 835 laufen. Jetzt melden die beiden Unternehmen Vollzug: ASUS, HP und Lenovo werden die ersten Unternehmen sein, die als Partner von Microsoft und Qualcomm solche mobilen PCs produzieren!

Die Vorteile dieser Kombination liegen auf der Hand: Werden mobile Devices wie Notebooks und 2-in-1s von einem Snapdragon 835 angetrieben, können noch leichtere und schlankere Geräte gebaut werden – mit besserer Akkulaufzeit, besseren Standby-Zeiten, ohne aktive Kühlung und vor allem: Wie ein Smartphone jederzeit und schnell im Netz dank des im Snapdragon 835 integrierten Gigabit-fähigen X16 LTE-Modems.

Damit kehrt Windows also zurück auf ARM-basierte Devices – etwas, was seinerzeit mit Windows RT bekanntlich ja nicht wirklich hingehauen hat. Jetzt ist man aber bei Microsoft – und natürlich bei Qualcomm – guter Dinge, dass die Zeit jetzt reif ist, Windows 10 und damit klassische x86-Anwendungen auf ARM-Chips zu bringen.

Today’s consumers experience mobility in nearly every aspect of their lives and they’ve come to expect more from their PCs than legacy computing models are able to provide. With compatibility for the Windows 10 ecosystem, the Snapdragon Mobile PC Platform will enable Windows 10 hardware makers to develop next-generation modern device form factors and deliver unparalleled anytime, anywhere creation experiences with up to gigabit-class LTE connectivity. Cristiano Amon, Executive Vice President, Qualcomm

Wie oben bereits erwähnt, werden ASUS, HP und Lenovo den Anfang machen, so dass sich Microsoft und Qualcomm bereits jetzt der Unterstützung durch klangvolle Namen sicher sein können. Allerdings ist lediglich die Rede davon, dass die ersten ultramobilen Rechner dieser Unternehmen auf Snapdragon-835-Basis in diesem Jahr erscheinen – konkrete Termine oder Modell-Ankündigungen gibt es noch nicht. Sollten im Zuge der Computex in Taiwan noch erste PCs mit Snapdragon 835 demonstriert oder zumindest von den Unternehmen angekündigt werden, werden wir das hier selbstverständlich ergänzen, um euch diesbezüglich auf dem Laufenden zu halten.

Wir als Verbraucher können uns da jetzt auf eine wirklich interessante und spannende neue Generation mobiler Rechner freuen, die dank Always-on-Technologien ständig synchronisierte Daten vorweisen können, mit einer Akkuladung über den Tag kommen, 4-5 mal so lange Standby-Zeiten vorweisen werden und die selbstverständlich all das bieten, was wir an Windows 10 schätzen und lieben. Egal, ob Windows 10-spezifische Features wie Windows Hello oder Windows Ink, die Office-Suite oder Programme wie Photoshop – alles wird künftig auf Hardware mit Snapdragon 835 (und später weiteren ARM-basierten SoCs) laufen und das technische Niveau mobiler PCs auf ein neues Level heben.

Lesenswert: Gamechanger: Microsoft demonstriert Windows 10 Pro für ARM-Smartphones

Auch, wenn konkrete Ankündigungen der Partner noch fehlen, so dürfen wir laut eigener Aussage von Lenovo und ASUS gleich mehrere Geräte auf Basis des Snapdragon 835 erwarten und seid mal sicher, dass auch weitere Partner vermutlich schnell auf diesen Zug aufspringen werden. Falls nicht jetzt bereits in irgendwelchen Hinterzimmern erste Prototypen gezeigt werden, wird das in den nächsten Monaten stattfinden. Freut euch also schon mal auf eine hochspannende IFA im September 2017 mit besonders mobilen PCs.