Drohne
Der Flugroboter Bionic Bird mit Smartphone-Steuerung

Vor einem halben Jahr wurde der Bionic Bird auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert und ist nun auch auf dem Markt verfügbar. Das Fluggerät kommt dem Aussehen eines realen Vogels schon sehr nahe und auch die Steuerung per Smartphone ist besonders. Er kann bis zu 19 km/h schnell werden und rund 8 Minuten mit einer Akkuladung fliegen. Eine tragbare Aufladestation in Form eines Eis ist auch dabei.

Drohnen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Viele Hersteller versuchen daher mit besonderen Funktionen aus der Menge herauszustechen. Die Drohne – ähm das Fluggerät, dass ich euch heute vorstelle hebt sich allein schon durch ihr Aussehen von der Konkurrenz ab. Der Bionic Bird wurde vor etwa einem halben Jahr über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert, und ist jetzt endlich auch auf dem Markt erhältlich.

bionic_bird_4-1024x358

Das Fluggerät kommt dem Aussehen eines realen Vogels schon deutlich nahe und auch seine Bewegungen in der Luft, sind zum Verwechseln ähnlich. Das Vogeldesign hat aber nicht nur optische Zwecke, sondern auch einen technischen Hintergrund. Durch die aerodynamische Form gelingt es den Machern, das Gewicht des bionischen Vogels auf gerade einmal 10 Gramm zu reduzieren. Noch dazu ist er ziemlich schnell – mit rund 19 km/h gleitet er durch die Lüfte. Der Robotervogel hat einen elektrischen 0,8 Watt Motor und eine Lithium Polymer Batterie verbaut. Er fliegt mit einer Rotationsgeschwindigkeit von 55.000 Umdrehungen pro Minute.

ivvp_bionic_bird_inuse

Der Bionic Bird wird per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und auch darüber gesteuert. Die maximale Distanz darf dabei nicht mehr als 100 Meter betragen. Die Steuerung über das Handy ist genauso einzigartig wie die Form des Fluggerätes. Man muss das Handy nämlich nur in eine Richtung bewegen, sowie hin und her neigen, um den Vogel zu leiten. Laut den Entwicklern, macht die Steuerung per Smartphone-App das Kontrollieren des Vogels kinderleicht und ermöglicht eine simple und intuitive Anwendung.

ivvp_bionic_bird_app

Eine andere Besonderheit ist die Aufladestation des Vogels. Er fliegt rund 8 Minuten pro Akkuladung und damit man danach nicht ständig nach Hause rennen muss, um das Gerät aufzuladen, kommt der Bionic Bird mit einer tragbaren Lösung daher. Er wird einfach für 12 Minuten auf ein Ladeei gesetzt und schon kann es weitergehen. Das Ei kann das Fluggerät 10 Mal vollständig auftanken, muss dann aber selber für eine Stunde ans Kabel gehängt werden.

bionischer vogel auf dem ei

Wer sich für den Bionic Bird interessiert, der kann mal bei Thinkgeek vorbeischauen. Dort gibt es den Vogel für einen fairen Preis von umgerechnet 132 Euro. Es werden Ersatzflügel mitgeliefert, denn vielleicht hält die Nachbarskatze den Robotervogel für real und beißt zu. In der Nähe von Greifvögeln, würde ich ihn aber nicht fliegen lassen ;).

Quelle: gadgetrausch und indiegogo