Hardware
Durchgefallen: Surface Laptop erreicht bei iFixit 0 von 10 Punkten

Der bekannte Reparaturdienstleister iFixit hat den Surface Laptop in die Finger bekommen. Ihr wisst was das bedeutet! Eine Menge Hardware-Splatter, der dieses mal noch einiges brutaler scheint. Das erschreckende Fazit der Profis lautet: 0 von 10 Punkten! Der Surface Laptop lässt sich nicht reparieren.

Vor zwei Tagen ist Microsofts neustes Gerät auch bei uns in Deutschland in den Handel gekommen. Kaum gibt’s den Surface Laptop zu kaufen, stürzen sich auch schon gleich die Spezialisten von iFixit auf das Ding, um es auf Herz und Nieren zu testen – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie zerlegen brandneue Notebooks, Smartphones und Tablets vollständig in ihre Einzelteile und vergeben anschließend Punkte für die Reparierbarkeit der Geräte.

Zwar hat Microsoft mit dem Surface Laptop ein wirklich wunderschönes Device vorgestellt, bei der Reparatur erlangt das Gerät allerdings 0 von 10 möglichen Punkten. Durchgefallen, Setzen sechs! Die Katastrophe fängt schon beim Öffnen des Laptops an. Man erinnere sich nur an das Gehäuse-Design. Dort kommt eine Menge Alcantera-Material zum Einsatz, durch die sich die Reparaturprofis erst einmal mit einem Teppichmesser durchschneiden müssen. Uah, das tut schon bei der Vorstellung weh.

Normalerweise sind bei heutigen Notebooks zumindest noch die SSDs oder seltener auch der RAM austauschbar. Das könnt ihr beim Surface Laptop beides knicken. Hier ist keine Komponente ohne sehr großen Aufwand austauschbar. Der einfache Ersatz einer Kopfhörerbuchse kann dem Surface Laptop schnell zum Verhängnis werden, denn ist der Alcantara-Teppich erstmal weg, gibt es kein Zurück mehr. Man müsste das gesamte Motherboard austauschen und dabei mehrere Platten und Folien entfernen, um sich überhaupt zur Buchse vorarbeiten zu können.

Grund für die massive Beschädigung bei einer Reparatur ist, dass Microsoft beim Surface Laptop Kleber statt Schrauben verwendet – und zwar so gut wie überall. Man sollte sich also gut überlegen, in welcher Konfiguration man den Laptop kauft. Ein Upgrade oder eine Reparatur kann man vergessen und es ist somit ein Einweg-Produkt. Deswegen auch das katastrophale Endergebnis von Sage und Schreibe 0 Punkten.

Ich finde das weder überraschend noch sonderlich schlimm. Microsofts Geräte sind eben kompakt und nicht zum herumwerkeln gebaut. Das muss man akzeptieren, wenn man sich ein solches Device zulegt. Die Wartungsfreundlichkeit ist in der Garantiezeit ohnehin nicht von Bedeutung. Wer also einen Laptop zum tüfteln und upgraden sucht, der ist bei Microsoft an der falschen Adresse.

Quelle: ifixit