Essential Phone: Ab sofort Preissenkung um 200 US-Dollar

Zu viel Konkurrenz, zu hoher Preis: Das erste Essential Phone des Android-Mitgründers Andy Rubin wird deutlich günstiger. Ab sofort verlangt das Unternehmen in den USA zwei Hunderter weniger für das Smartphone. 

Wenn wir aktuell über modernes Smartphone-Design reden, landen wir über kurz oder lang bei Handsets, die über eine besonders hohe Screen-to-Body-Ratio verfügen. Smartphones wie die aktuellen Samsung-Flaggschiffe oder das Apple iPhone X fallen einem da ein, aber eben auch das Essential PH-1 — das erste Smartphone aus dem Hause Essential, aktuelle Tech-Heimat des Android-Mitgründers Andy Rubin.

Neben dem attraktiven Display im 19:10-Format ist es mit einem Snapdragon 835 und 4 GB RAM recht ordentlich ausgestattet, wenngleich die Kamera derzeit noch nicht zur Premium-Klasse zählt. Wir haben es also mit einem technisch ansprechenden und optisch überzeugenden Smartphone zu tun — welches für unseren Geschmack mit einem Preisschild von 699 US-Dollar jedoch einfach deutlich zu teuer ausgefallen ist.

Das liegt auch daran, dass die Konkurrenz für gleiches Geld entweder mehr zu bieten hat — oder aber deutlich günstigere Smartphones technisch fast auf Augenhöhe mit dem PH-1 sind. Zum Preis des Geräts schrieben wir in unserem Test:

Vorerst können aber wie gesagt nur US-Kunden reservieren und die werden mit 699 US-Dollar zur Kasse gebeten, was angesichts des Gebotenen für unser Empfinden ein zu hoher Preis ist. Für unseren Geschmack dürfte das Essential PH-1 wenigstens 200 Dollar günstiger sein. Mobile Geeks, Smartphone-Test Essential PH-1

Als hätte man uns zugehört, hat sich Essential jetzt für einen drastischen Preissturz entschieden — und den Preis tatsächlich dauerhaft von 699 US-Dollar auf 499 US-Dollar gesenkt! Selbst, wenn wir es gewohnt sind, dass Android-Smartphones oft flott günstiger werden bzw. an Wert verlieren: Dass ein Unternehmen gerade einmal zwei Monate nach Release den Preis so drastisch senkt, ist doch sehr ungewöhnlich. Auf dem Essential-Blog heißt es:

We want to make it even easier for you to experience our products and our brand. So starting today we’re offering Essential Phone for $499 on Essential.com.

Es wird also mit keiner Silbe erwähnt, dass der Grund für den Preisrutsch vielleicht äußerst miserable Verkäufe sein könnten (was wir aber vermuten). Stattdessen erklärt man uns, dass es zwei Möglichkeiten gäbe, ihr noch sehr unbekanntes Unternehmen mehr Menschen vorzustellen: Entweder investiert man massig Kohle in die Werbung, oder aber man sorgt durch einen günstigeren Preis dafür, dass sich mehr Smartphone-Käufer für das Essential PH-1 interessieren und die Marke dadurch bekannter wird.

Vermutlich werden sich jetzt auch diejenigen schwer ärgern, die das Essential-Phone bereits für 700 Dollar erworben haben. Denen bietet Essential aber zumindest einen 200-Dollar-Gutschein an: Wer also schon zugeschlagen hat, kann bei Essential entweder die 360-Grad-Cam bestellen — oder auf ein späteres, neues Essential-Phone warten — und bekommt dann dank Gutschein einen 200-Dollar-Rabatt.

Ob der Plan aufgeht und sich die Käufer jetzt aufs PH-1 stürzen, wird sich noch zeigen müssen. Hierzulande ist das Essential-Smartphone regulär immer noch nicht erhältlich, die Konkurrenz stellt reihenweise starke oder stärkere Handsets vor und in Kürze geht auch noch das iPhone X in den Verkauf. Massig Wettbewerber also sowohl im Android-Lager als auch seitens Apple, die Essential das Leben schwer machen.

Mit dem neuen Preisschild ist das Smartphone aber zweifellos deutlich attraktiver für eventuelle Käufer geworden. Für 500 Dollar könnt ihr mit dem Hobel in der Tat nicht viel verkehrt machen, wenn wir davon ausgehen, dass ihr damit leben könnt, dass kein Kopfhöreranschluss an Bord ist und die Kamera nicht mit dem Galaxy S8/Note 8 oder den neuen Pixel-Phones mithalten kann.

Quelle: Essential via The Verge