Facebook 360: Das Social Network in der Virtuellen Realität

Facebook 360 heißt die App des Social Networks, die die Timeline und den Newsfeed in 360 Grad erlebbar machen soll. Die App ist jetzt zunächst exklusiv für Samsungs Gear VR erschienen und ist eine Adaption der Facebook-App mit 360 Grad-Videos und Fotos.
von Jake Pietras am 9. März 2017

Der VR-Markt nimmt langsam Fahrt auf und nach dem Kauf von Oculus macht sich Facebook nun auf, sein soziales Netzwerk zu seiner Version des Cyberspace aus William Gibsons Buch Neuromaner zu machen. Oder zur Matrix, für die, die den Klassiker nicht gelesen haben (und es bitte nun nachholen). Facebook hat nun nämlich seiner Ankündigung aus dem letzten Jahr Taten folgen lassen und die App Facebook 360 vorgestellt.

Weiterlesen:
Anleitung: Bltzschnell 360°-Fotos für Facebook & Co. erstellen

Die Übersicht weicht von Facebooks Browserversion/App ab. Reactions gibts aber dennoch (Bild: Facebook)

Die ist zunächst nur für Samsungs Gear VR in der Oculus App oder über die Website erhältlich und bietet genau das, was ihr vermutlich schon ahnt: 360 Grad Inhalte auf Facebook. Zum Launch bringt die App dabei vier Kategorien mit:

  • Explore: Hier gibt es 360 Grad-Inhalte von Medienunternehmen, Firmen und Videografen zu sehen. Quasi eine Auswahl von Bildern und Videos von Facebooks zahlenden Werbepartnern, gemischt mit unterhaltsamen Videos mit oder ohne Mehrwert. Wie die „Home“- oder „Trending“-Kategorie bei YouTube also, vermutlich mit mehr Monetarisierung für Facebooks VR-Plattform.
  • Following: Hier soll es 360 Grad-Inhalte eurer Freunde, Seiten und Personen geben, denen ihr folgt. Dank den zahlreichen 360 Grad-Kameras dürfte sich diese Kategorie in den nächsten Jahren füllen und somit wohl die wichtigste Sparte aus Unternehmenssicht sein. Kommen hier nicht genug persönliche Inhalte meiner Freunde und Bekannten, wird es Facebook 360 insgesamt schwer haben.
  • Saved: Hier könnt ihr euch alle gespeicherten Inhalte ansehen, die ihr im Newsfeed markiert habt. Also quasi eine Bookmark-Funktion für 360 Grad-Inhalte.
  • Timeline: Eure eigenen 360 Grad-Videos und Bilder, in der Art wie eure Profilseite eben jetzt auch funktioniert.
Timelapse-Nordlichter in 360 Grad sind nur ein Beispiel für die kommenden Inhalte (Bild: Facebook)

Laut Facebook gibt es momentan mehr als 25 Millionen Fotos und eine Million Videos auf der Plattform, was Facebook zu einem der größten VR-Anbieter für nicht-animierte Inhalte macht. Neben YouTubes Virtual Reality-Channel sowie Vimeo 360. Die Foto- und Videobeiträge können bei Facebook 360 natürlich liked und mit Reactions versehen werden, weitere Features kommen demnächst noch hinzu.