Facebook macht aus Live Video einen Twitch-Klon

Facebook bedient sich mal wieder bei der Konkurrenz, Episode 782: Dieses Mal erweitert das Soziale Netzwerk den eigenen Live Video Dienst um die Möglichkeit, den Desktopinhalt live zu sharen. Also so wie bei Twitch, inklusive der Einbindung eures Gesichts beim Zocken.
von Jake Pietras am 23. März 2017

Es vergeht kaum eine Woche, in der Facebook nicht schon wieder ein Feature eines anderen IT-Konzerns klaut, um es in die eigenen Services zu integrieren. Des Meisterdiebs Zuckerbergs neuster Streich: Mit Facebook Live Video könnt ihr nicht nur euch selbst, sondern jetzt auch euren Desktop auf der Social Media-Plattform streamen.

Dem einen oder anderen von euch schießen vermutlich gerade Buchstaben vor das geistige Auge und bilden das Wort „Twitch“. Facebooks neustes Feature erinnert nämlich frappierend an Amazons Tochterunternehmen, das die wohl beliebteste Streaming-Plattform für Gamer und andere Content Creators geworden ist. Seit dem Newsfeed-ähnlichen Feature Pulse erinnert das wiederum an Twitter.

Bei Facebook Live Video ist es also ab sofort möglich, mit dem Laptop oder Desktop-PC verbundene Kameras zu nutzen, die die Qualität der Videos noch mal erhöhen sollten. Und zusätzlich eben das Streamen des Desktopinhalts, was meiner Ansicht nach der direkte Angriff auf Twitch ist.

Während Twitch bei der PlayStation 4 ins System eingebacken ist, habt ihr jetzt auch auf dem PC oder Mac die Möglichkeit, Games zu streamen. Let’s Play-mäßig mit der Option, euer Gesicht in einem kleinen Fenster darstellen zu lassen.

Facebook bewirbt die Funktion mit weiteren Features, wie der Möglichkeit für Live-Vlogs, Tutorials, Q&As (oder AMAs) oder anderen Live-Geschichten, bei der ihr die technische Überlegenheit eines Desktop Setups nutzen könnt.

Das Feature wird nach und nach ausgerollt und ist dann ganz oben in eurer Timeline zu finden, wo ihr auch alle anderen Inhalte erstellt. Es soll die Möglichkeit geben nur auf bestimmten Facebook-Seiten zu streamen, in Gruppen oder eben für euren Freundeskreis oder die ganze Welt.

Vom Umstand des Ideenklaus abgesehen, finde ich das Feature nicht schlecht, zumal Facebook es auf der Desktop-Variante um Features erweitert, die mit einem Smartphone einfach nicht möglich sind. Wie zum Beispiel das Wechseln zwischen mehreren Kameras bei einem Livestream, Overlays, Grafiken im Bild und so weiter. Wenn ihr euch also einen 24 Stunden-Livestream von uns wünscht, lasst es uns in den Comment wissen und wir denken mal drüber nach.