Gadgets
Freedrum: Schlagzeug spielen nur mit Sticks und Sensoren

Schlagzeuge sind teuer, sperrig und laut - wer das Musikinstrument trotzdem lernen möchte oder weiter üben möchte, ohne den Nachbarn auf den Geist zu gehen, für den gibt es ein neues Kickstarter Projekt. Das Gadget nennt sich Freedrum, wird über die Drum-Sticks gezogen und ermöglicht das Lufttrommeln nach Lust und Laune.
von Vera Bauer am 19. November 2016

Schlagzeuger haben es nicht gerade leicht, wenn es um das Üben ihres Musikinstrumentes geht. Gitarre, Bass oder Mikrofon lässt sich einfach in einer Tasche verstauen und mitnehmen, doch ein Schlagzeug ist doch etwas unhandlich. Außerdem lassen sich an einem Schlagzeug keine Kopfhörer befestigen und so geht man wohl oder übel den Nachbarn auf den Keks. Dafür gibt es jetzt Freedrum – ein Kickstarter Projekt aus Schweden, welches euch das Schlagzeugspielen überall und per Kopfhörer ermöglicht.

freedrum-sensoren

Die Idee ist sehr einfach zu erklären, denn im Prinzip ist es ein virtuelles Schlagzeug zum Mitnehmen und es erinnert auch ein bisschen an Luftgitarrespielen. Die Idee zu den Freedrum Sensoren hatte der Erfinder August Bering und diese kleinen Gadgets werden einfach mit der mitgelieferten Gummi-Befestigung an die Drum-Sticks oder auch Zeigefinger gespannt. Danach kann es mit dem Luftgetrommel auch schon losgehen.

freedrum-stick

Die Freedrum Sensoren senden dabei ein MIDI-Signal über Bluetooth an den Rechner oder aber an eine Drum-Player App auf dem Handy. Dadurch werden könnt ihr die Sounds mit Kopfhörern hören und aufnehmen. Zwei Stück sind auf jeden Fall nötig, aber man kann auch mehrere Sensoren einsetzen und diese dann beispielsweise an den Füßen befestigen. So werden vier Signale an das virtuelle Instrument gesendet.

freedrum-schuh

Die Bewegungen der Sensoren werden über ein integriertes Gyroskop im Raum zugeordnet. Auch der Winkel und die Schlaggeschwindigkeit werden erkannt, wodurch ein Schlagzeug exakt nachgeahmt werden kann. Die Sensoren haben einen LiPo-Akku verbaut, der etwa eine Woche durchhalten sollte. Das Aufladen dauert ungefähr eine Stunde.

Auf Kickstarter läuft die Kampagne noch 17 Tage und für 89 Dollar könnt ihr euch zwei der Freedrum Sensoren nach Hause holen. Für 159 Dollar bekommt ihr gleich vier der Geräte. Außerdem wird ein Mengenrabatt angeboten.. Für die Software ist eigentlich nicht viel nötig, denn Freedrum unterstützt den Bluetooth MIDI Standard und ist deswegen kompatibel mit iOS, macOS und Windows Software. Android Smartphones weisen leider eine kleine Latenz auf, weswegen diese noch nicht unterstützt werden.

GIF

Wer günstig Schlagzeug lernen möchte, kein Platz zuhause hat oder ganz für sich üben will, sollte auf jeden Fall bei der Kickstarter Kampagne vorbeischauen. Nächstes Jahr im August sollen die Geräte ausgeliefert werden.

Quelle: kickstarter via: gearnews