Geeksme Fitness-Tracker misst Aktivitäten, Schlafphasen und Sex

Die Macher des Geeksphone und des Blackphones stellen den etwas anderen Ficknesstracker vor dessen Design uns doch sehr bekannt vorkommt.

Geeksme01

Die Macher des Multi-Betriebssystem Smartphones Geeksphone Revolution melden sich mit ihrem ersten Wearable zurück. Im Netz findet man aktuell unter geeksme.com eine Seite, auf der genau eben dieser Tracker vorgestellt wird. Viel erfährt man auf der spanischen Seite allerdings noch nicht, ebenso gibt es noch keine Renderings oder Produktfotos die man bestaunen kann. Der Tracker soll über ein monochromes OLED-Display mit 12 eingelassenen LEDs verfügen.

geeksme

Wenn man sich die Zeichnungen der Uhr anschaut kommen sie einem durchaus bekannt vor. Eine Bildersuche bei Google klärt schnell auf – es handelt sich dabei um die Zeichnungen aus dem Samsung Patent No. US D 709,873 S über das Roland bereits berichtet hat.

Geeksme Zeichnung
Zeichnung des Geeksme Trackers, dreist aus dem Samsung Patent kopiert

 

geeksme02
Zweite Zeichnung des Trackers auf der geeksme Seite, ebenfalls aus den Patentpapieren von Samsung kopiert.

 

Ebenfalls lässt die Seite uns weiter im Dunkeln tappen über die verwendete Hardware und sprudelt im üblichen “Werbesprech” die  Funktionen herunter: Aktivitätentracking, Notifications, Alarmfunktion und Schlafüberwachung. Als neue Maßeinheit wird allerdings der “Ökologische Fußabdruck” aufgeführt und die Überwachung der Sexuellen Aktivitäten – richtig gelesen “Sexuelle Aktivitäten”.

Der Tracker soll über eine entsprechenden Modus verfügen und muss vom Träger manuell aktiviert werden. Anhand der gesammelten Daten kann der Tracker dann bewerten wie die seine Leistung in diesem Bereich ist (ob die Einheit dann in Metern, kcal, Anschläge/Minute, Litern angegeben wird lässt sich der Seite leider nicht entnehmen).

Der Tracker ist momentan noch in der Entwicklung und soll ab dem zweiten Quartal 2015 verfügbar sein. Das Design sei allerdings noch nicht final, man konzentriere sich erst auf die Technik und dann auf das Design.