Der Google Assistant erscheint für iOS und das iPhone wird (endlich) „intelligent“

Google infiltriert das Apple iPhone und wird den "Assistant" nun auch für iOS anbieten. Die neue Konkurrenz für Siri soll die Fähigkeiten des Smartphones aus Cupertino enorm erweitern und Google helfen, den derzeitigen Abstand zu Amazon Alexa zu verringern.

Google erweitert den Einsatzbereich des Assistant. Wie das Unternehmen auf der gestern gestarteten #IO17 bekannt gab, wird der digitale Sprachassistent in Zukunft auch in der Version für das Apple iPhone verfügbar sein und dort “Siri” Konkurrenz machen. Böse Zungen behaupten bereits, dass das Smartphone aus Cupertino damit erstmals “intelligent” wird.

Google hatte den Assistant vor einem Jahr vorgestellt und die Liste der kompatiblen Smartphones vorerst auf die beiden eigenen Smartphones der Pixel-Serie beschränkt. Im Laufe der der folgenden Monate erweiterte man die Verfügbarkeit für andere Smartphones und stattete sogar die Nvidia Shield Konsole mit dem Assistenten aus, mit ein paar Tricks ließ sich der Sprachassistent schließlich auf fast jedem neueren Android-Gerät installieren. Mittlerweile soll der Google Assistant auf mehr als 100 Millionen Smartphones im Einsatz sein, was angesichts der gestern verkündeten Zahl von insgesamt zwei Milliarden aktiven Android Devices eine immer noch recht geringe Zahl ist.

In diesem Zusammenhang muss man allerdings bedenken, dass sich die Fähigkeiten der Software je nach verwendeter Sprache immer noch stark voneinander unterscheiden. Während der Assistant im Englischen tatsächlich beeindruckende Ergebnisse vorweisen kann und “Unterhaltungen” mit der Software nach einer gewissen Eingewöhnungszeit wirklich intuitiv ablaufen, hat Google bei anderen Sprachen noch Probleme. Im Deutschen sind durchaus in regelmäßigen Abständen enorme Fortschritte zu verzeichnen, die sich auch nach dem Umfang der Interaktionen mit der Software richten.

Google Assistant und Siri im direkten Vergleich

Im Rahmen der Verfügbarkeit des Assistant für das iPhone will Google die Anwendung enger mit anderen Apps verknüpfen. So wird der Assistant künftig für Gmail eine Funktion bereitstellen, mit der kontextbezogen eine automatisierte Antwort auf eine bestimmte Nachricht gegeben werden kann. Die durchaus populäre Übersetzungsfunktion “Translate” wird ebenfalls von einer erweiterten Integration des Assistant profitieren. Die bisherigen Sprachprobleme der Software sollen sich spätestens zum Sommer erledigt haben, dann erscheint die Anwendung auch offiziell auf deutsch, Französisch, Japanisch und in anderen Sprachen.

Weiterlesen

Googgle liefert sich momentan mit dem Konkurrenten Amazon und dessen Sprachassistentin Alexa ein Wettrennen. Der Onlinehandel-Gigant hat mit dem “Echo” und “Echo dot” bereits zwei überaus populäre Geräte für das heimische Wohnzimmer im Angebot, während Googles Pendant “Home” sich noch nicht wirklich durchsetzen konnte. Zugleich drängt Amazon mit der Alexa App auch aufs Smartphone und wird u.a. auf dem neuen HTC U11 zum Einsatz kommen. Gleichzeitig baut Microsoft die Aktivitäten mit der eigenen Sprachassistentin Cortana aus und denkt offenbar nicht daran, den Desktop von PCs und Notebooks kampflos der Konkurrenz zu überlassen.

Update: Google Assistant für iOS

Um Apples Siri ist es hingegen in der Vergangenheit etwas stiller geworden. Innerhalb des eigenen “Walled Garden” dominiert die Software natürlich, doch im direkten Vergleich mit Alexa, Cortana und dem Assistant gibt es kaum Meldungen über signifikante Verbesserungen. Allerdings könnte Apple mit der Übernahme von VocalIQ einen Coup gelandet haben und bei der in Kürze anstehenden WWDC die passende Antwort auf Googles Attacke liefern.