Software
Google Duplex: Wie die KI unsere Kommunikation verändern wird

Mit Duplex hat Google auf der diesjährigen I/O für ein großes Hallo gesorgt. Die Technologie hat sowohl Kritiker als auch Bewunderer angezogen und das Unternehmen möchte die künstliche Intelligenz stetig weiterentwickeln. Welche Pläne hat Google mit Duplex und wie wird es unsere zwischenmenschliche Kommunikation verändern?

Schaut man sich die diesjährigen Entwicklerkonferenzen der größten Unternehmen an, hat wohl Google die Überraschung des Jahres rausgehauen. Die Begeisterung und das Erstaunen war groß, als man Duplex vorstellte. Ich selber kann mir das obige Video nicht ohne ein verwundertes Kopfschütteln anschauen. Natürlich gab es auch Kritik an Googles neuem Produkt, denn was Duplex so besonders macht, ist die Vermenschlichung der Stimme.

Zwar hört man noch die computergenerierte Stimme, das Einstreuen von „Hmm“, „Ähm“ und „Uhm“ ist jedoch etwas typisch menschliches. Vor ein paar Wochen erklärte Google, warum man sich dazu entschieden hatte, diese Laute einzubauen. Denn Menschen verhalten sich ganz anders, wenn sie mit einer klassischen Maschine reden. Das habt ihr vielleicht schon an euch selbst beobachtet. Man redet keine vollständigen Sätze mehr, generell viel langsamer und betonter – man hat Angst, die Maschine versteht einen sonst nicht.

Google hat dann den Weg des geringsten Widerstands gewählt. Zwar wird Duplex sein menschliches Sprachmuster beibehalten, wird sich jedoch zu Anfang jedes Telefonats als Maschine zu erkennen geben. So hat man zumindest einen Kompromiss gefunden.

Mit Duplex hat Google etwas Schwung in den Bereich der Telefonie gebracht. Seit das Telefon erfunden wurde, hat sich hier nicht allzu viel getan. Der klassische Anruf wurde seit Ewigkeiten nicht revolutioniert, doch Google hat es mit Duplex geschafft. Die Pläne des Unternehmens gehen jedoch weit über die Hotel- oder Restaurantreservierungen hinaus, die man in etlichen Beispielvideos zu der KI gesehen hat.

Duplex soll nämlich auch in Callcentern zum Einsatz kommen und dort zunächst versuchen die wichtigsten Fragen der Kunden zu beantworten. Dadurch sollen Mitarbeiter mehr Zeit für die wichtigen und zeitintensiveren Fragen haben. Das wird die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden stark verändern. Warum überhaupt sollte man dann noch teure Callcenter betreiben, wenn eine intelligente Maschine die Arbeit übernehmen kann?

Damit aber noch nicht genug. Die wirkliche Revolution des Telefonats kommt mit dem ersten Hinweis auf eine Duplex-Integration in die Telefon-App. Die Maschine soll dann quasi wie der persönliche Assistent fungieren und unbekannte Anrufer vor dem Durchstellen nach ihrem Namen und dem Anlass des Gesprächs fragen. Basierend auf den Antworten könnte das System auch noch weitere Gegenfragen stellen, bisher ist das jedoch nicht geplant. Ich denke, das ist aber nur noch eine Frage der Zeit.

Auch das wird die zwischenmenschliche Kommunikation im privaten Bereich verändern. Wirklich interessant wird es, wenn zwei der Duplex-Assistenten in Kontakt treten. Wobei man hier anmerken muss, dass sich beide KIs wesentlich einfacher kurzschließen könnten, als die Brücke über das Telefonieren zu schlagen.

Wie auch immer es mit Duplex weitergeht, es ist und bleibt spannend. Ich finde es interessant, wie eine künstliche Intelligenz unsere Kommunikation verändern kann, doch gleichzeitig hat das Thema auch eine gruselige Seite.

Was haltet ihr von Googles Duplex? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

via: googlewatchblog