Google Home Assistant spielt plötzlich Werbespots ab

Der Google Home Assistant wird offenbar von Google dazu benutzt, unaufgefordert Werbespots von "Partnern" abzuspielen. In einer ersten Stellungnahme spricht das Unternehmen von einem "Feature", das nicht optimal umgesetzt worden sei. Nutzer fühlen sich von der Aktion überrumpelt.

Sprachassistenten wie der Amazon Echo oder Google Home erobern langsam aber sicher die Haushalte rund um den Globus. Abhängig vom aktuellen Stand der Spracherkennung und -Ausgabe und in Kombination mit einer langsam steigenden Zahl von Bots besitzen die Dinger erstaunliche Fähigkeiten. Sie beantworten Fragen aller Art, interagieren mit Shops, spielen Musik ab oder erinnern an Termine – ohne den gelegentlich lästigen Griff zum Smartphone.

Google ist im Consumer-Bereich der momentan einzige ernstzunehmende Konkurrent von Amazon. Ein vergleichbares Gerät von Microsoft für die Sprachassistentin Cortana gibt es noch nicht, Hochleistungssysteme wie Watson von IBM stellen ihre Infrastruktur im professionellen Umfeld zur Verfügung. Zudem ist die zugrundeliegende Plattform “Assistant” mittlerweile auf einer Reihe von Android-Smartphones verfügbar, so dass Google mehr oder weniger täglich seine Nutzer- und Lernbasis erweitert.

Selbstverständlich wollen Amazon und Google mit den beiden (nicht unbedingt billigen, aber auch nicht unerschwinglichen) Geräten ihre eigenen Dienste pushen. Sie sollen sich nahtlos in das “Ökosystem” der beiden Unternehmen integrieren und werden dem Nutzer z.B. bevorzugt Suchergebnisse liefern, die gelegentlich von Amazon Prime oder von Google Play stammen. Zugleich erhoffen sich Google und Amazon, dass sie schlichtweg mehr Daten über den Nutzer erhalten und daraus Erkenntnisse über seine Vorlieben, sein Einkaufsverhalten, seine Familie, seine Urlaubsziele u.ä. Dinge ableiten können, die man wiederum personalisiert vermarkten kann

“This isn’t an ad; the beauty in the Assistant is that it invites our partners to be our guest and share their tales.” Google

Doch nun berichten einige Reddit-Nutzer, dass der Google Home Assistant völlig überraschend und ziemlich dreist begonnen hat, Werbespots abzuspielen. Im genannten Fall handelt es sich um den “by the way” abgespielten Hinweis, dass der Disney-Film ”The Beauty and the Beast (Die Schöne und das Biest)” in den US-amerikanischen Kinos angelaufen sei. Im Anschluss an diesen Hinweis wird der stolze Google Home Besitzer mit ein paar Hintergründen zum Film zugelabert. Und als wenn das noch nicht genug wäre, folgt abschließend das “Angebot”, eine Frage über einen der Hauptdarsteller an den Home Assistant richten zu können.

In einer ersten Stellungnahme gegenüber The Verge behauptet Google, dass es sich nicht um einen Werbespot handele. Vielmehr handele es sich, führt Google weiter aus, um ein “Feature” im Rahmen der Tagesübersicht, die der Home Assistant vorlesen könne. Man experimentiere mit den Inhalten, die hier eingebunden würden und gestehe ein, dass das in diesem Fall besser geschehen könne.

Weder auf der offiziellen Website des Google Home noch in der zugrundeliegenden FAQ befindet sich irgendein Hinweis, dass die kleine Quasseltonne auch dazu dienen könnte, die Werbehinweise von “Partnern” abzuspielen, zumal diese im vorliegenden Fall nicht einmal deutlich als solche gekennzeichnet sind. Während man bei einem Radiosender oder z.B. dem werbefinanzierten Angebot von Spotify damit rechnet, dass das Programm gelegentlich von Werbung unterbrochen wird, kommt das beim Home völlig überraschend. Immerhin vermarkten sowohl Amazon als auch Google die beiden Assistenten als “digitale Familienmitglieder”, was wiederum eine gewisse Intimität und ein bestimmtes Maß an Vertrauen voraussetzt.

Einen Teil dieses Vertrauens hat Google mit diesem Disney-Spot sicherlich verspielt.