GoPro stellt die Hero 4 Session vor

Aus heiterem Himmel hat GoPro in den vergangenen Tagen ein neues Modell seiner bekannten Actioncam Serie vorgestellt. Mit der Hero 4 Session hat man nicht nur die inneren Werte überarbeitet, sondern der ganzen Kamera ein komplett neues Design verpasst.

GoPro Hero 4 Session

Auf den ersten Blick erinnert die Hero 4 Session ein wenig an den Polaroid Cube – ja, das war es aber auch schon, denn technisch ist die Hero 4 Session überlegen.

GoPro hat das den kleinen Würfel nach eigenen Angaben fast um 50% geschrumpft, leider fallen dadurch auch ein paar Funktionen dem Design zum Opfer, die 4K-Aufnahmen und die Hispeed-Modi gibt es leider nicht mehr. Der kleine Würfel zeichnet H.264-kodierte Videos mit maximal 1920 × 1440 Pixeln bei 30 Bildern/s auf; bei der geringeren Auflösung von 1920 × 1080 schafft er sogar 60 Bilder/s, bei 720p geht er sogar bis zu 100 Bilder/s.

GoPro Session

Fotos kann die Hero 4 Session „leider“ nur mit 5 Megapixeln (2720 × 2040) oder 8 Megapixeln (3264 × 2448) aufnehmen,  die Burst-Aufnahmen bleibt allerdings bei 10 Bildern pro Sekunde, auch Zeitrafferaufnahmen bleiben erhalten (Intervalle: 0,5 – 60 Sekunden). Der Ton wird über zwei eingebaute Mikrophone aufgezeichnet (Mono) – ein Anschluss eines externen Micros ist nicht vorgesehen. Einen weiteren Minuspunkt sammelt die Hero 4 Session wohl auch durch den nicht auswechselbaren Akku (3,8 V, 3,23 Wh), der je nach Verwendung 1,5 – 2h halten soll.

GoPro Surfing

Auf das wasserdichte Gehäuse kann zukünftig verzichtet werden, denn auch ohne Gehäuse ist die Session bis zu einer Tiefe von zehn Metern wasserdicht. An der Bedienung hat sich wohl jedoch einiges geändert, durch den Wegfall eines Bedienknopfes und dem schrumpfen des Displays muss man sich auf ein paar Neuerungen einstellen. Steuern könnt Ihr die GoPro Hero4 Session mit normalen GoPro-Remote via Bluetooth / Wi-Fi oder über die GoPro-App, die für alle Plattformen verfügbar ist. Auch das alte Zubehör/Mounts sollen zum neuen Modell kompatibel sein.

GoPro Session Zubehör

Die GoPro Hero 4 Session wird in 2 verschiedenen Varianten auf den Markt kommen, die sich jedoch nur im Zubehör unterscheiden, die Kamera ist in beiden Varianten identisch. Beide Versionen kosten je 430 Euro (Standard- oder Surf-Ausführung )und sollen ab 12. Juli erhältlich sein.