CES 2016
HP Spectre x360 Skylake Convertible im Hands on und Kurztest

Das HP Spectre x360 Convertible kennen wir schon aus dem letzten Jahr. Jetzt legt HP ein Update vor, welches erstmals auf Intel-Prozessoren der Skylake-Generationen setzt und ein neues Display verbaut. 

Letztes Jahr hat HP im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona das Spectre x360 vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Convertible Notebook, welches durch das zu 360 Grad umklappbare Display u.a. auch als Tablet genutzt werden kann. Seinerzeit waren wir schwer angetan von dem Gerät, welches tolle Technik und ansprechendes Design sowie gute Verarbeitungsqualität miteinander vereint.

Jetzt bekommt das Gerät im Yoga-Stil ein Update, welches teils offen sichtbar ist und teils unter der Haube stattfindet. Wie sich das gehört, setzt das Unternehmen bei der neuen Variante des 13,3-Zöllers nicht mehr auf die letztjährigen Intel-Chips, sondern verbaut nun standesgemäß einen Intel Core i-Prozessor mit Skylake-Architektur, also einem Intel Core-Prozessor der sechsten Generation.

HP Spectre X360 005

Damit wird ein starkes Gerät noch stärker auf der Brust, aber auch fürs Auge tut man was: HP verbaut in diesem aktualisierten Modell nämlich nicht mehr ein LCD-Panel, sondern entscheidet sich dieses Mal für OLED. Das sorgt für knackigere, vollere Farben, aber ansonsten ändert sich beim Display nichts: Wie beim Vorgänger könnt ihr beim Konfigurieren wählen zwischen einem FullHD-Panel und der gehobeneren Ausführung mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln.

Schaut man auf das Äußere, so bleibt die Ästhetik glücklicherweise erhalten, man legt sogar noch ein bisschen zu bei der Kombination aus einem aschgrauen Gehäuse und den kupferfarbenen Akzenten. Von den Speicher-Optionen über den Arbeitsspeicher (4 GB oder 8 GB), dem OS Windows 10 und bis zu den Anschlussmöglichkeiten (3 x USB 3.0, SD Kartenleser, HDMI-Port, Mini DisplayPort) bleibt alles beim alten, ebenso bei der herausragenden Verarbeitungsqualität, die auch für die Tastatur mit riesigem Trackpad gilt.

HP Spectre X360 003Das ist meines Erachtens auch okay so: Das HP Spectre x360 des letzten Jahres war schon richtig klasse – jetzt hat HP punktuell nachgebessert und so ein gutes Device noch ein Stückchen besser gemacht. Deutlich die bessere Idee, als aus Aktionismus heraus andere Dinge verändern zu wollen.

Im Frühjahr wird es im Handel zu haben sein, zumindest in den Vereinigten Staaten. Wann es dann in welchen Konfigurationen und zu welchen Preisen auch in Deutschland gekauft werden kann, können wir euch aktuell leider noch nicht sagen, lassen es euch aber wissen, sobald es dazu handfeste Infos gibt.