Apps
Ink Hunter: Augmented Reality App zeigt dir, wie das nächstes Tattoo auf der Haut aussieht

Tattoos sind teuer und man sollte sich gut überlegen, ob man sich eins für die Ewigkeit stechen lässt. Mit der App Ink Hunter, kann man sich mit Hilfe von Augmented Reality ein virtuelles Tattoo auf der Haut anschauen. Die Motive stehen entweder in einer kleinen Bibliothek zur Verfügung, oder können von der eigenen Fotogalerie ausgewählt werden.

Tattoos werden heutzutage immer beliebter und werden als modischer Körperschmuck mehr und mehr akzeptiert. Jeder der schon mal tätowiert wurde, der weiß, wie lange es dauern kann, bis man das passende Motiv und die Körperstelle gefunden hat. Und jeder der sich ein Tattoo wünscht, der überlegt erst recht lange, ob die permanente Tinte die Haut zieren soll. Außerdem ist es eine kostspielige Angelegenheit. Aber was wäre, wenn man das Tattoo erstmal testen könnte, bevor man sich das Motiv stechen lässt?

Ein kleines Team aus der Ukraine hat nun eine Smartphone App mit dem Namen Ink Hunter entwickelt. Dort findet man viele Motive für ein Tattoo, aber für Inspirationen bräuchte man ja keine extra Anwendung. Stattdessen peppt die App das ganze Konzept mit Augmented Reality auf und mit Hilfe der Smartphone Kamera wird das ausgewählte Tattoo auf der Haut gezeigt – natürlich nur auf dem Bildschirm.

ink-hunter-app

Zuerst einmal sucht man sich eine Tätowierung aus der Galerie aus. Hat man selbst ein bestimmtes Motiv auf dem Handy, kann man dieses natürlich auch verwenden. Dann malt man sich einen Smiley auf die gewünschte Hautstelle, damit die App einen Startpunkt für das virtuelle Tattoo hat. Das Hologramm kann man dann durch den Bildschirm auf der Haut sehen und sobald das Motiv sitzt, werden verschiedene Bearbeitungsfunktionen freigeschaltet: Größe verändern, Filter anwenden, Helligkeit einstellen, all sowas eben.

ink-hunter-tattoo-app

Wer nicht mit zig dämlichen Smileys an sämtlichen Körperstellen rumlaufen will, der kann bei der App einfach unten den Regler von 3D auf 2D verschieben, allerdings sieht es dann nicht mehr so holografisch aus. Natürlich kann man auch ein Foto von dem fertigen Ergebnis machen und damit vielleicht die Eltern schocken. Schade ist nur, dass es bei der Motivauswahl nur schwarz-weiß Bilder gibt. Wer also mit dem Gedanken an ein farbiges Tattoo spielt, der muss es sich entweder vorstellen oder darauf warten, dass die Entwickler diesen Aspekt noch mit aufnehmen.

Die App steht momentan nur Apple Nutzern zur Verfügung, aber das kleine Unternehmen hat eine Android sowie Windows Phone Version angekündigt. Falls ihr die Anwendung ausprobiert habt, schickt uns doch ein Bild von euerem Lieblingsmotiv auf der Haut Twitter :)

INKHUNTER Try Tattoo Designs
INKHUNTER Try Tattoo Designs

Quelle: mentalfloss