Smartphones
Japan: Smartphone Verkaeufe runter – Klapp-Handys immer beliebter

Japan war, ist und wird immer irgendwie anders sein. Das sieht man auch an der nun steigenden Nachfrage nach Klapp-Phones. Genau, die guten, alten Handys zum aufklappen.

Flip-Phones, Klapp-Phones oder doch lieber „Galapagos“-Phones? Japan erlebt zur Zeit einen ungewoehnlichen Trend bzw. so eine Art von Revival. Die Handies zum Aufklappen sind zurueck und konnten im letzten Jahr in „Nippon“ um 5.7% bei den Verkaeufen zulegen. Ueber 10.5 Millionen mal verkauften sich diese Relikte einer vermeintlich laengst vergessenen Zeit, was im Vergleich zu insgesamt 27.7 Millionnen Smartphone-Verkaeufen mal ein richtiges Pfund ist.

Japan Flip Phone

Der Begriff Galapagos bezeichnet dabei uebrigens die Anpassungsfaehigkeit bzw. die evolutionaeren Schritte welche von den Herstellern unternommen wurden, um den ganz speziellen Anforderungen der japanischen Kunden gerecht zu werden. Das bedeutet u.a. auch, dass diese Plattformen Emails empfangen (und natuerlich auch versenden) koennen und diverse Internetfunktionen haben (Line-Messenger und Co.).

Warum lieben Japaner ihre Klapp-Handys?

Der japanische Markt ist mehr oder weniger gesaettigt. 98.5% aller Japaner haben irgendwie einen Vertrag bei einem Telco abgeschlossen. Wo soll es da noch grossartig Wachstum geben, wenn wir uns inzwischen in einem Verdraengungs-Wettbewerb befinden? Nun, Klapp-Phones legen zu, waehrend Smartphones sich von Jahr zu Jahr schlechter verkaufen. Auch 2014 sanken die Verkaeufe und zwar um 5.3%.

Wer schon einmal in Japan war, hat dort in der Vergangenheit sogar Smartphones von Panasonic und NEC entdecken koennen. Nun, das war einmal. Inzwischen stellen diese beiden Hersteller nur noch die „Klapper“ her und konkurrieren hier mit Fujitsu und Sharp. Dies liegt vor allen Dingen an der Konkurrenz von Apple und Samsung, die den japanischen Markt mehr oder weniger unter sich aufteilen.

Smartphones are also peaking in terms of functionality and they tend to last a long time as well, so there are fewer renewals – Hideaki Yokota

Kann diese Entwicklung auch ein Fingerzeig fuer die westlichen Maerkte sein? Laufen wir in Zukunft mit smarten Flip-Phones durch die Gegend und lassen die teuren Smartphones der Premium-Marken links liegen?

Tatsache ist, wir stecken rein innovationstechnisch in einer Sackgasse. Was soll noch passieren? Noch mehr Kerne? Noch mehr RAM? Noch hoehere Display-Aufloesungen?

Ich bin ja persoenlich immer fuer laengere Akkulaufzeiten zu haben, denn da tut sich nicht wirklich was.

Quelle: Reuters