Apps und Software
Kaffee-Meeting: Microsoft und Starbucks entwickeln AddIn für Outlook

Aus einer Zusammenarbeit von Microsoft und Starbucks ist ein AddIn für Outlook enstanden. Mit diesem kann man sich schnell und einfach mit Freunden und Bekannten zum Kaffee in einer nahen Starbucks Filiale verabreden. Außerdem können darüber E-Geschenkkarten gekauft und an Kontakte verschenkt werden. Zurzeit ist das Feature nur für US-Kunden verfügbar.

Meetings mit Kaffee am Morgen sind doch gleich viel produktiver. Das dachte sich wohl auch Microsoft, denn auf der BUILD-Konferenz im März hatte das Unternehmen eine enge Zusammenarbeit mit Starbucks angekündigt. Aus dieser Kooperation heraus, soll ein AddIn für Outlook und eine Universal App für Windows 10 entstehen. Letzteres soll noch in diesem Monat erscheinen, aber das Outlook-AddIn steht ab sofort zur Verfügung.

starbucks_kalender

Die Erweiterung funktioniert mit der Webversion des Mailclients, sowie mit der Business-Version von Outlook Web und den Anwendungsversionen von 2013 und 2016. Allerdings ist das Feature für Outlook for Mac und ebenso wenig für Outlook Mobile verfügbar. Daran wird in der nächsten Zeit noch gearbeitet.

Offiziell ist das AddIn eigentlich nur für die US-Kunden zugänglich, doch unsere lieben Kollegen von Dr. Windows konnten es anscheinend installieren und sich auch mit einem deutschen Starbucks-Konto anmelden. Auch das Anlegen einer Besprechung in einer Starbucks-Filiale als Treffpunkt in der Nähe hat geklappt.

Die Funktionen des AddIns sind schnell erklärt. Mit dem neuen Feature kann man nämlich Meetings in einem lokalen Starbucks planen. Das bedeutet nicht, dass das Café einen Tisch reservieren wird. Es bedeutet einfach nur, dass man jemandem eine Einladung zu einem Treffen in einem Starbucks in der Nähe schickt. Hat man einen Starbucks Account, kann man außerdem auch E-Geschenkkarten der Cafékette an Freunde  und Bekannte senden.

starbucks_gift_card

Laut Dr. Windows ist das AddIn aber ausschließlich in englischer Sprache gehalten, was bei einer deutschen Benutzeroberfläche etwas blöd aussieht. Beim Versenden von Geschenkkarten steht als Währung auch nur Dollar zur Auswahl.

Ich finde das AddIn zwar eine nette Idee, aber doch etwas überflüssig. Wenn ich mich beispielsweise mit einem Arbeitskollegen in der Nähe treffen will, dann kann ich ihm das auch einfach direkt schreiben. Dennoch ist das Feature kostenlos und die Suche nach einem der vielen Starbucks-Filialen im Großstadt-Dschungel fällt so bestimmt auch viel leichter. Wir dürfen gespannt sein, wann das AddIn auch für die deutschen Outlook-User freigegeben wird.

Quelle: drwindows