Apps und Software
Liken statt Klötzchen stapeln: Lego Life als soziales Netzwerk für Kids

Das dänische Unternehmen Lego startet mit einer neuen App namens Lego Life, die sich an Kinder von 5 bis 12 Jahren richtet. Es ist ein soziales Netzwerk für Spiel, Spaß und Inspirationen. Um die Kids vor Anfeindungen zu schützen, hat Lego mit der Kinderhilfsorganisation Unicef zusammengearbeitet und Richtlinien aufgestellt. Die App gibt es kostenlos für Android und iOS.
von Vera Bauer am 4. Februar 2017

Lego Life heißt die neue App des Spielzeugriesen Lego. Im Grunde genommen ist es ein soziales Netzwerk, ähnlich Instagram, das sich aber an Kinder richtet. Kids im Alter von 5 bis 12 dürfen noch nicht bei den großen Netzwerken, wie Facebook, Twitter und Instagram mitspielen. Und das ist auch gut so! Mit Lego Life haben aber auch sie jetzt ein kindersicheres soziales Netzwerk, wo es vor allem um das Lösen von Rätseln, Spielen und Inspirationssuche geht. Kinder können dort nämlich auch Fotos und Videos ihrer eigenen Lego-Kreationen hochladen und die von Gleichaltrigen bewundern.

Da viele Eltern aber erstmal halb in Ohnmacht fallen, sobald die Worte soziale Medien und Kinder in einem Satz fallen, hat Lego gemeinsam mit Unicef, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Richtlinien und Standards entwickelt. So soll die, doch sehr junge Zielgruppe, vor Mobbing, Anfeindungen und den klassischen Gefahren des Internets geschützt werden. Beispielsweise darf ein Bild von etwas, das nicht zu 100 Prozent aus bunten Klötzchen besteht, nicht gepostet werden. Damit ist es ein reines Bilderbuch für Lego-Kreationen und Selfies oder Fotos vom eigenen Haustier haben dort nichts zu suchen.

Der Schutz geht sogar noch weiter, denn Klarnamen sind streng verboten. Da ist Kreativität gefragt, was Kindern aber nicht besonders schwer fallen dürfte. Sie können Postings von Lego-Kreationen nur kommentieren, wenn sie dem Account auch folgen. Und um die Kids vor Anfeindungen zu schützen, hat sich Lego auch etwas tolles ausgedacht: Beiträge und Bilder können nur mit Emojis, aber nicht mit Worten gewürdigt werden. Automatische Analysemethoden und Moderatoren sorgen dafür, dass diese strengen Vorgaben auch eingehalten werden.

Der Zugang ist nur mit der für iOS und Android erhältlichen kostenlosen App möglich. Mit dem Browser kommt man nicht weit. Die Anmeldung kann nur über die Mail-Adresse eines Elternteils vorgenommen werden. Falls man erstmal in die App reinschnuppern möchte, kann man sich aber auch ohne Account im Netzwerk umschauen. Die Anwendung ist momentan nur in den USA, Frankreich, Großbritannien und Deutschland verfügbar.

Falls ihr begeisterte Klötzchenbauer zu Hause habt, mit denen ihr die App zusammen ausprobieren wollt, lasst mir doch gerne eure Meinung zu Lego Life in der Kommentarspalte.

LEGO® Life
LEGO® Life
Entwickler: LEGO System A/S
Preis: Kostenlos
LEGO® Life – Gestalte & teile
LEGO® Life – Gestalte & teile

Quelle: lego