Hardware
Microsoft enthüllt neuen Windows 10 Esstisch für Restaurants

Im Zuge der BUILD 2017 hat Microsoft einen neuen Windows 10 IoT Esstisch vorgestellt, der vor allem in Restaurants zum Einsatz kommen soll. Gäste können auf dem riesigen Touchscreen ihr Wunschmenü bestellen und sich die Wartezeit mit verschiedenen Spielen vertreiben.

Es ist fast ein Jahrzehnt her, dass Microsoft einen ersten Blick auf ein Surface Gerät enthüllt hat. „Moment mal“, werdet ihr jetzt wohl denken, „Das erste Surface wurde doch erst 2012 mit Windows 8 gezeigt.“ Ja, ihr habt irgendwie Recht, aber irgendwie auch nicht. Denn Microsoft wollte die Surface-Linie eigentlich für eine andere Art von Produkten verwenden. Bevor Tablets diesen Namen bekamen, wurden bei dem Unternehmen spezielle Tische als Surface betitelt.

Ja, die Urmutter des Surface Tablets war ein interaktiver Esstisch für ungefähr 10.000 Dollar. Im Mai 2007 wurde dieser präsentiert – fast fünf Jahre bevor die Surface-Familie in ihrer heutigen Form erschienen ist. Nicht viele Leute erinnern sich an das Produkt, da es bereits kurz nach dem ersten Surface Pro verworfen wurde. Außerdem war der interaktive Tisch nicht für den normalen Endverbraucher vorgesehen, sondern viel mehr für den kommerziellen Markt.

Nun, hat Microsoft auf der BUILD 2017 einen Esstisch präsentiert, der dem Konzept aus dem Jahr 2007 verdächtig ähnlich sieht. Das Möbelstück mit Windows 10 IoT ist in erster Linie für Restaurants gedacht. Die gesamte Oberfläche besteht aus einem Touchscreen und soll als digitale Speisekarte und Unterhaltungsgerät für die Gäste dienen. Zu den Spezifikationen des Tisches ist leider noch nicht viel bekannt.

Das riesige Gerät ist mit Microsofts Azure-Cloud verbunden, um verschiedene Prozesse zu verkürzen und untereinander vernetzt zu sein. Beispielsweise kann die Bestellzeit so um einiges schneller abgewickelt werden, denn ein paar Klicks zum Wunschmenü genügen schon. Microsoft hat sich wohl auch von Amazon inspirieren lassen, denn dem Gast werden unteranderem auch Dessertvorschläge gemacht, wenn der Tisch erkennt, dass beispielsweise nur eine Tasse Kaffee abgestellt wurde.

Der Tisch kostet nun nicht mehr 10.000 Dollar, sondern schlappe 15.000 Dollar, was nicht gerade billig ist. Bis solch ein Gerät einen Consumer-freundlichen Preis hat, müssen wir wohl noch etwas Zeit verstreichen lassen. Das Video ist zwar von Windows Central, aber mir geht alleine beim Anblick des Tisches das Herz auf. Ich würde so gern mit meiner Familie an diesem Tisch sitzen und ihn mit all seinen Facetten entdecken. Ich denke meinen Dad und mich müsste mich schlussendlich von dem Ding loseisen, damit der Platz wieder frei wird. Ich freue mich drauf!

via: windowscentral