Markt
Microsoft will Lab für Internet der Dinge und KI in München bauen

Microsoft hat sich München als dritten Standort für einen seiner "Microsoft IoT & AI Insider Lab" ausgesucht. In diesem Lab können Unternehmen und Kunden, die IoT und KI Projekte entwickeln, Hilfe von Microsoft holen oder auch nur dessen Ressourcen zur schnelleren Entwicklung holen.

Wer sich mit neuen Technologien beschäftigt, der wird zwangläufig nicht um das Internet der Dinge und künstliche Intelligenzen herum kommen. Es sind zwei Bereich, die in der Zukunft extrem relevant werden – das hat auch Microsoft erkannt. Das Unternehmen möchte nun nämlich investieren, und zwar in ein neues Gebäude in München, das sogenannte „Microsoft IoT & AI Insider Lab“. Es ist weltweit das dritte Zentrum seiner Art, die beiden anderen Labs stehen in Redmond und im chinesischen Shenzhen.

Wir können uns also ein bisschen geehrt fühlen, dass sich Microsoft gerade Deutschland als Standort herausgepickt hat. Das Zentrum soll in Zukunft nämlich Anlaufstelle für die unterschiedlichsten Kunden aus den verschiedensten Ländern sein. Wer ein Projekt mit dem Internet der Dinge oder künstlicher Intelligenz plant, wird in dem Lab mit entsprechenden Ressourcen versorgt. Unternehmen haben auch die Möglichkeit mit Entwicklungsexperten aus der Branche zusammenzuarbeiten, sie werden von allen Seiten bestmöglich unterstützt.

Das Lab ist für eine schnellere Entwicklung gedacht, damit die Produkte schneller auf den Markt kommen. Denn laut Pressemeldung von Microsoft können Kunden mit nur drei Wochen Lab-Aufenthalt Resultate erzielen, für die sie alleine vier bis sechs Monate gebraucht hätten. Dabei unterstützt Microsoft die Projekte aber nicht nur tatkräftig bei der Entwicklung, sondern steht ihnen auch bei der Markteinführung zur Seite.

Das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und künstliche Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) verändern die Interaktion von Menschen, Geräten und Daten in allen Lebensbereichen. Dabei geht es nicht nur um hochmoderne Technologie, sondern ebenso um die digitale Transformation von Branchen und die Neugestaltung von Unternehmen. Es geht darum, wie Sie die Welt verändern – mit unserer Unterstützung. Microsoft Insider Labs

Alle drei Labs können Unternehmen kostenlos nutzen. Natürlich macht Microsoft hier auch ein bisschen Werbung in eigener Sache, denn den Kunden stehen dort auch die verschiedenen Microsoft-Services wie die Azure IoT Suite, Windows 10 IoT Core, die Cognitive Services und die Cortana Intelligence Suite zur Verfügung.

Wer Interesse, vielleicht auch für sein eigenes kleines Unternehmen, hat, der findet unter diesem Link weitere Infos. Für die Nutzung der Labs muss man sich übrigens bewerben, da kann keiner so reinspazieren.

Quelle: microsoftinsiderlabs via: drwindows