Hardware
Nächstes iPhone-Desaster? – Platinenfehler macht 7er-Modelle zu schaffen

Einige iPhone 7 sind von dem "Kein Netz"-Fehler betroffen, bei dem sich die Handys mit keinem Mobilfunkdienst verbinden können. Apple bietet nun einen "kostenlosen" Reparaturservice an, doch kostet der wirklich nichts?
von Vera Bauer am 3. Februar 2018

Seit längerer Zeit schlagen sich einige iPhone 7 Nutzer mit einem Bug herum, der ihren Handys vorgaukelt keinen Empfang zu haben, obwohl dies absolut nicht stimmt. Der Fehler tritt meistens auf, wenn das Smartphone vom Flugzeug- in den normalen Modus umgeschaltet wird. Im September 2016 wurde erstmals über den Bug berichtet. Einige Nutzer beschwerten sich, dass ihr iPhone sich mit keinem Mobilfunkdienst verbinden könne.

Damals riet Apple seinen Kunden das Handy neu zu starten oder die SIM-Karte rauszunehmen und wieder einzulegen. Doch es änderte nichts. User berichteten davon, auch andere SIM-Karten ausprobiert zu haben, die vorher in einem anderen Handy funktioniert hatten. Wieder nichts. Einige iPhone 7 wollten sich einfach nicht verbinden lassen und es lag definitiv nicht an der SIM-Karte.

Nach langem hin und her sieht das Unternehmen nun ein, dass der Bug tatsächlich die Reparatur des Handys erfordert. Ein Software-Update hilft da nicht weiter, denn anscheinend, rührt das Problem von einer fehlerhaften Logikplatine. Apple hat nun verkündetet, dass man die verbuggten iPhone 7er Modell kostenlos reparieren will.

Doch genau wie bei dem Debakel um die betagteren Akkus, die Apple versprochen hatte für 29 Dollar auszutauschen, ist hier Vorsicht geboten. Hat das Gerät noch andere Mängel, wie Kratzer, Pixelfehler oder blockierte Audio-Anschlüsse, müssen diese zuvor repariert werden und das wird den Nutzern natürlich in Rechnung gestellt.

Laut Apple sind von dem “Kein Netz”- Fehler vor allem Geräte betroffen, die zwischen September 2016 und Februar 2018 hergestellt wurden. Insbesondere solche, die aus den USA, aus China, Japan, Hongkong oder Macao stammen.

Um an dem Reparatur-Programm teilzunehmen, müssen die Geräte eine der folgenden Modellnummern aufweisen: A1660, A1780, A1660 und A1779. Der Service wird nur bis Ende März 2018 angeboten und Kunden, die in den vergangen Monaten bereits eine Reparatur verlangt haben, bekommen außerdem ihr Geld zurück. Betroffene Nutzer müssen sich an den technischen Support von Apple wenden.

via: techcrunch