Nvidia spendiert der Shield (2015) das Update auf Android 7.0

Nvidia stattet die 2015er-Versionen der SHIELD Streaming-Konsole nun mit Android 7.0 Nougat, Amazon Prime Video und einigen lang ersehnten features aus. Der Rollout des Updates hat bereits begonnen.

Nvidia spendiert der Streaming-Box “Shield” das Update auf Android 7.0 Nougat, wodurch selbige eine ganze Reihe neuer Funktionen erhält. Der internationale Rollout des Experience Upgrade 5.0 hat bereits begonnen, Nutzer sollten die nun die Einstellungen ihrer TV-Konsole überprüfen.

Auf der CES in Las Vegas hatte Nvidia zwei neue Versionen der Shield Streaming Konsole vorgestellt, welche die Vorgängermodelle ablösen. Die kleinere der beiden Ausführungen mit 16GB internem Speicher ist mittlerweile bestellbar, auf die größere Ausführung mit 500GB internem Speicher müssen wir hierzulande noch etwas warten. Da sich beide Modelle über einen schnellen USB-Stick oder eine microSD-Speicherkarte erweitern lassen, muss man nicht zwingend auf das größere Modell zurückgreifen.

Bei einigen Besitzern der ursprünglichen Versionen führte die neuauflage zu der Befürchtung, dass der Hersteller nun den Support einstellen könnte und versprochene (oder erhoffte) Features nicht mehr implementieren würde.

Wir hatten die Nvidia Shield bereits ausführlich getestet und eine der besten Testnoten vergeben, die wir hier bei Mobile Geeks jemals verteilt haben. Wer sich von seinem Kabel- oder Satellitenanschluss verabschieden möchte und den Umstieg auf Android TV in Erwägung zieht, ist mit der Shield mehr als nur gut bedient. Die TV-Box bietet bei einer entsprechend dimensionierten Internetleitung alles, was man in diesem Bereich heutzutage erwarten kann und öffnet darüber hinaus die Tür zu unzähligen Games.

Mit Android 7.0 Nougat erhält die Shield nun einige zusätzliche Features, z.B. einen Bild-in-Bild Modus (PiP), ein nochmals verbessertes Einstellungsmenü und eine überarbeitete Benutzeroberfläche. Besonders freuen werden sich aber Besitzer, die bei Amazon Prime Video angemeldet sind, denn die Nvidia Shield erhält nun ebenfalls die dafür benötigte App und beherrscht dabei die Wiedergabe von 4K- und HDR-Videos.

Weiterlesen:
Anleitung: Mit IPTV & Android TV über 400 Sender mit EPG empfangen

Der bisher bereitgestellte Nvidia “Hub” wird durch die Nvidia Games App ersetzt, hinter der sich wiederum die Spiele aus dem GeForce Now Angebot, aus dem Android Play Store und aus den speziellen Streaming Kategorien verbergen. Eine Reihe von neuen Games, die Apps für das Videoportal Vimeo und die Plattform Twitter sowie die Unterstützung von Kameras des Smart Home Anbieters Nest sind ebenfalls im Upgrade auf Android 7.0 enthalten. Wer auf seiner Shield Plex als Medienserver einsetzt, freut sich eventuell über einen besseren Sound, denn in der Lautsprecherkonfiguration können nun auch 4.1, 6.1 und 8.1 Systeme konfiguriert werden.

via nvidia.com