Drohnen
Octocopter Griff 300: Neue Schwerlastdrohne könnte sogar Menschen befördern

Griff Aviation heißt das Unternehmen mit den Superdrohnen. Der Octocopter Griff 300 und ihr großer Bruder Griff 800 sind unbemannte Schwerlastdrohnen, die locker mehrere hundert Kilogramm tragen können. Sie sollen für Rettungseinheiten, das Militär oder die Forschung eingesetzt werden und können für verschiedene Einsätze ausgerüstet werden.
von Vera Bauer am 24. Dezember 2016

Aus Norwegen kommt das Unternehmen Griff Aviation und stellt mit dem Octocopter Griff 300 quasi einen neuen Superhelden unter den Drohnen vor. Man könnte dieses Gerät auch als Hulk der Fluggeräte bezeichnen, denn sie kann bis zu 225 Kilogramm schleppen. Ihr Eigengewicht beträgt auch satte 75 Kilogramm, also sind das insgesamt 300kg, die in die Luft gehievt werden. So beeindruckend sich diese Fähigkeit der Drohne auch anhört, es gibt noch ein größeres Modell, der Octocopter Griff 800. Wie der Name sagt, kann diese Version insgesamt 800 Kilogramm transportieren.

Ein Spielzeug ist die riesige Drohne jedoch nicht. Sie hat acht Motoren und die restliche Ausstattung kann vom Kunden selber ausgesucht werden. Preisschilder werden deshalb keine genannt. Das Gerät ist für Rettungseinheiten, das Militär oder die Forschung gedacht. Sie könnte schwere Lasten von A nach B tragen und für verschiedene Einsätze ausgerüstet werden.

Es gibt aber auch spezielle Ausrüstung für besondere Bedürfnisse. Beispielsweise kann die Ausstattung der Drohne für die Wartung von Windrädern anders ausfallen, als sie es bei dem Transport von Schwerlasten tut. Sicherlich fragt ihr euch jetzt, wie lange die Drohne überhaupt in der Luft bleiben kann. Das variiert je nach Lastgewicht zwischen 30 und 45 Minuten.

Wie wir im Video sehen, ist die Drohne nicht gerade handlich, soll laut Hersteller aber leicht zu zusammenzubauen und zu transportieren sein. Der Wunsch dem Kunden eine reibungslosen Bedienung zu bieten, spiegelt sich auch im Steuersystem der Drohne wieder. Griff Aviation möchte dem Nutzer ein optimales Kontroll-Interface bieten, sei es nun in Form eines einfachen Controllers oder auch einem ganzen Helikopter Cockpit. Das kann der Kunde ganz alleine entscheiden, möglich ist alles.

Damit das ungewöhnliche Fluggerät auch tatsächlich seine Aufgaben erledigen kann, wurde die Drohne von der norwegischen zivilen Luftfahrtbehörde zugelassen. Außerdem sind alle Drohnen von Griff Aviation nach den Sicherheitsrichtlinien für unbemannte Luftfahrtsysteme der EASA (European Aviation Safety Agency) gebaut worden. Das ist die wichtigste europäische Zulassungsbehörde und auch die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat der Drohne grünes Licht gegeben. Na dann guten Flug!

Wenn ihr noch mehr Schwerlastdrohnen im Einsatz sehen wollt, dann schaut euch doch mal dieses Video mit Casey Neistat an.

via: ingenieur