Augmented Reality
Pokémon Go für die Microsoft HoloLens?

Eine Gruppe von Entwicklern hat sich, wegen des andauernden Hypes um Pokémon Go, die HoloLens geschnappt und das Spiel kurzerhand darauf zum Laufen gebracht. Die Augmented Reality Technologie passt perfekt zum Spiel und funktioniert für eine Demo ziemlich gut. Das Konzept ist noch nicht ausgereift und es ist auch unklar, ob Pokémon Go jemals für die HoloLens verfügbar sein wird.

Pokémon Go – muss ich darüber überhaupt noch was erzählen? Die App ist in aller Munde, überall wo man hinschaut, wird es gespielt. Unser lieber Casi erklärt auch in seinem Artikel seine Sichtweise auf das Spiel. Worte wie „fesselnd“ oder „revolutionär“ werden oft in Verbindung mit Pokémon Go verwendet, obwohl die benutzte Augmented Reality Technologie durch die Smartphone-Kameras eher ein Witz ist. Natürlich ist es im ersten Moment total lustig und ungewohnt, wenn ein Taubsi auf einmal vor einem auf dem Tisch sitzt, aber irgendwie hat man das Gefühl es fehlt noch etwas.

Pokemon Go Screenshot 02

Mittlerweile habe auch ich das AR-Feature ausgeschaltet, einfach, weil es für mich nicht wirklich rund ist. Allerdings könnte sich das nun ändern, denn so heftig wie das Pokémon Go-Fieber gerade herumgeht, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die Monsterchen vom Smartphone auf ein Headset transportiert werden. Wenn ich mir das so vorstelle, ist mein Interesse direkt wieder geweckt, weil sich dadurch so viel mehr Möglichkeiten ergeben, als einfach nur stumpfsinnig das Handy in die Luft zu halten.

Eine Gruppe von HoloLens Entwicklern hat einen Prototyp eines Pokémon Go Konzepts genommen und es mit dem Microsoft AR-Headset vereint. Das Game war darauf wunderbar spielbar, mit voller AR-to-real-World-Integration direkt im Blickfeld. Meiner Meinung nach, schlägt das jedes Handydisplay. Natürlich ist das, was ihr im Video sehen könnt, noch ein sehr frühes Konzept und nicht repräsentativ für jedes Spiel in der Entwicklungsphase. Es soll auch nicht bedeuten, dass Pokémon Go in nächster Zeit für die HoloLens rauskommt – obwohl Microsoft von der Idee begeistert ist.

hololens

Die Art und Weise, wie sich Pokémon tatsächlich in der Umwelt bewegen und in unterschiedlichen Abständen spawnen, ist unglaublich interessant und zeigt eine wesentlich erweiterte Nutzung der AR-Technologie. Die Entwickler brauchten auch nur einen Tag, um die App auf der HoloLens zum Laufen zu bringen. Letztendlich musste nur die Mechanik und Interaktion optimiert werden.

Mit der Handyapp werden die Pokémon zufällig in einer abgebildeten Umgebung angezeigt. Die Entwickler wollen sich mit der HoloLens darauf konzentrieren, wie verschiedene Gesten für spezifische Interaktionen verwendet werden können. Beispielsweise wie man das Inventar öffnet oder in der Karte rein- und rauszoomt. Allerdings gibt es eine riesige Menge an Möglichkeiten, wie diese Art von Spielen funktionieren könnten. Eine größere Herausforderung ist, wie man auf die Google Maps API zugreifen kann und sie in einer laufenden App freigibt. Vielleicht wird das aber in den kommenden Jahren auch zum Standard, wenn immer mehr Menschen diese Technologie nutzen. 

pokemon go hololens

Die Entwickler rund um die HoloLens haben bisher noch keine konkreten Pläne geäußert mit Niantic zusammenzuarbeiten. Einige der User Interface Elemente wären für eine nicht-mobile Schnittstelle besonders schwierig anzupassen. Aber könnte so die nächste Generation von Pokémon Go aussehen? Laufen wir vielleicht bald nur noch mit AR-Geräten durch die Gegend um die süßen Tierchen zu fangen, anstatt mit dem Handy? Eine doch etwas befremdliche Vorstellung…

Quelle: uploadvr