Smartphone-OS: Blackberry und Windows Phone sind tot, Samsung lässt Federn, Apple legt zu

Während Blackberry und Windows Mobile in der Bedeutungslosigkeit versinken, wachsen die Marktanteile von iOS und Android. Das Betriebssystem von Google behauptet seine Quasi-Monopolstellung, obwohl insbesondere Samsung Federn lassen muss. Apple holt sich erstmals den Titel des weltweit erfolgreichsten Herstellers.

Die Marktforscher von Gartner haben ihre neuen Zahlen zur Verteilung der Smartphone-Betriebssysteme veröffentlicht. Folgt man den aktuellen Tahlen, dann verschwinden sowohl Blackberry als auch Windows Phone in der Bedeutungslosigkeit. Apple konnte im Windschatten des Note7-Debakels erstmals überhaupt an Samsung vorbeiziehen und setzt sich an die Spitze der Smartphone-Hersteller nach Verkaufszahlen. Android dominiert dennoch den Markt mehr als deutlich.

Der schon seit langem schwächelnde und kürzlich auf Android umgeschwenkte kanadische Hersteller Blackberry konnte im abgelaufenen 4. Quartal nur noch knapp 208.000 Smartphones mit dem eigenen Betriebssystem absetzen. Im Vorjahr brachte man es immerhin noch auf 970.000 Geräte. Somit kann man die im Laufe des vergangenen Jahres aufgenommenen Bemühungen, mit Blackberry OS ein besonderes sicheres Betriebssystem für Business-Kunden zu etablieren getrost als gescheitert betrachten. Auch das Blackberry Passport und das durchaus innovative Blackberry PRIV konnten hier keine Akzente mehr setzen.

Auch Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile hat es ordentlich zerfleddert. Das nie richtig in Fahrt gekommene Betriebssystem aus Redmond konnte nicht von der mittlerweile ordentlichen Verbreitung des Desktop- und Notebook-Betriebssystems profitieren und verliert stattdessen konstant an Bedeutung. Insgesamt liegt der Marktanteil lt. Gartner nur noch bei jämmerlichen 0,3%, was angesichts des Potentials enttäuschend ist. Nachdem man es im Vergleichszeitraum auf zumindest “ordentliche” 4,39 Millionen verkaufte Geräte brachte, konnten im 4. Quartal 2016 nur noch 1,092 Millionen Smartphones abgesetzt werden.

Unter den immer noch existierenden Fans des Betriebssystems gilt die Plattform als ressourcenschonend und stabil, leidet aber – auch in der öffentlichen Wahrnehmung – vor allem an der nicht zufriedenstellenden Unterstützung von wichtigen Apps. Zudem macht sich nun endgültig die Einstellung der Lumia-Reihe bemerkbar.


Vendor

4Q16Units

4Q16 Market Share (%)

4Q15
Units

4Q15 Market Share (%)
Apple77,038.917.971,525.917.7
Samsung76,782.617.883,437.720.7
Huawei40,803.79.532,116.58.0
Oppo26,704.76.212,961.53.2
BBK Communication Equipment24,288.25.611,359.42.8
Others185,921.143.1191,708.447.6
Total
431,539.3

100.0

403,109.4

100.0

Googles Betriebssystem profitiert weiterhin von der breiten Herstellerunterstützung, auch wenn es um die Verbreitung des jeweils neuesten Betriebssystems immer noch nicht sonderlich gut bestellt ist. Insgesamt betrachtet, über alle Android-Versionen hinweg, liegt der Marktanteil von Android nun bei satten 81,7%. Das darf man getrost ein Quasi-Monopol nennen, auch wenn Google das in diversen Verfahren mit der EU tunlichst vermeiden will. Insgesamt wurden im zurückliegenden Quartal rund 353 Millionen Smartphones mit Android verkauft.

Apple dürfte sich über die zunehmende Verbreitung von iOS freuen, denn damit geht auch eine wachsende Nutzung der auf iPhones und iPads installierten Dienste und Services einher. Mit rund 77 Millionen verkauften Geräten behauptet Apple den zweiten Platz bei der Verbreitung von Betriebssystemen – und casht dabei ordentlich ein, wie ein Blick auf die kürzlich veröffentlichten Quartalsbilanzen zeigt.

Huawei: In zwei Jahren werden wir Apple überholen

Gartner schlüsselt einen Teil der Zahlen auch nach Herstellern auf. Hier zeigt sich, dass Apple diesmal knapp am langjährigen Marktführer Samsung vorbeiziehen konnte und sich nun auf Platz 1 der Hersteller-Charts schiebt. Mit 17,9% gegenüber 17,8% aller verkauften Smartphones fällt der Unterschied sehr gering aus, zudem handelt es sich in den seltensten Fällen um einen direkten Wechsel der Kundschaft.

Vielmehr macht Samsung zunehmend die Konkurrenz aus China zu schaffen: So hatte z.B. Huawei angekündigt, dass man zu einer Attacke auf die beiden führenden Hersteller ansetze. Der Marktanteil der Chinesen liegt mit immerhin 40,8 Millionen Geräten nun bei 9,5%, was sich mit dem bereits in Kürze erscheinenden Flaggschiff P10 nochmals erhöhen könnte.

Quelle: gartner.com