Smart Machines
Supermarktroboter scannt und verstaut Einkäufe selbstständig

Die japanische Supermarktkette Lawson testet in einer Filiale in Osaka den Roboter „Reji Robo“, der Einkäufe selbstständig einscannt und sie in einer Tragetasche verstaut. Der Kunde verwendet dafür einen Einkaufskorb, der mit einem Scanner ausgestattet ist. Nach dem Einkauf geht er zu der intelligenten Kasse, die die Produkte per Falltür eintütet.
von Vera Bauer am 31. Dezember 2016

Japan schießt mit seinen immer neuen Trends ganz schön voraus. Egal, ob es jetzt eine holografische Freundin für einsame Männerherzen ist oder aber ein QR-Code Aufkleber für die Nägel. Was bei der Selbstbedienung an der Einkaufskasse noch so möglich wäre, zeigt die japanische Supermarktkette Lawson mit ihrem ganz besonderem Service. Der Reji Robo von Panasonic nimmt dem Kunden dort nämlich die Arbeit des Taschenpackens ab.

Seit etwa zwei Wochen läuft die Testphase dieser neumodischen Kassen in der Minimarkt-Kette. Um sie nutzen zu können, nimmt der Kunde sich einen speziellen Einkaufskorb, der einen Scanner eingebaut hat. Während des Einkaufs hält man die einzelnen Produkte vor den Korb, sodass sie registriert werden. Mit einer kleinen LED-Anzeige werden die einzelnen Produkte gezählt.

Am Ende setzt man den Korb auf die Roboterkasse, wählt über einen Touchscreen die Bezahlmethode aus und zieht bei Bedarf die Kreditkarte durch den Schlitz. Danach öffnet sich die Unterseite des Korbs und der Einkauf landet in einer Tüte, die automatisch nach draußen zum Kunden gefahren wird. Im Video könnt ihr euch selber ein Bild von dem Reji Robo machen.

Bis 2018 möchte man die automatische Kasse in so vielen Läden wie möglich installieren. Bis dahin soll sich an dem Bedienungsverfahren noch einiges tun. Beispielsweise soll der Scan-Prozess auch direkt von der Kasse übernommen werden. Dazu werden kleine RFID-Chips eingesetzt, die an die Waren geheftet werden und die der Roboter sofort registrieren kann. Diese ersetzen letztendlich den Barcode.

In der Schweiz oder in Großbritannien sind Selbstbedienungskassen etwas ganz alltägliches und auch hierzulande kann man immer mehr davon sichten. Wir in Deutschland hinken aber etwas hinterher, was die Entwicklungen in dem Bereich angeht, vor allem das bargeldlose Bezahlen wird bei uns noch gar nicht gerne gesehen. Genau das Gegenteil passiert in Japan mit der nächsten Generation der Selbstbedienungskassen.

Ebenfalls zum Thema: Amazon Go: Der Supermarkt der Zukunft eröffnet 2017

Ich finde den Reji Robo super fancy und würde mir eine ähnliche Entwicklung für Deutschland wünschen. Wahrscheinlich können wir darauf aber noch viele Jahre warten…

via: asienspiegel