SXSW: Sony zeigt Airhockey-Tisch mit AR-Elementen und Insekten-Helm

Auf dem South by Southwest Festival zeigt Sony einen Airhockey-Tisch für drei Personen, der mit ein paar Augmented Reality Features ausgestattet ist. Außerdem präsentiert das Unternehmen den Prototypen eines Helms, der noch sehr zusammengewürfelt aussieht.

In Austin, Texas findet diese Woche das South by Southwest (SXSW) Festival statt. Es vereint Film, Musik und Technologie. Auch Sony ist dort vertreten und zeigt auf der Konferenz eine ganze Reihe von Gadgets, Prototypen und Spielgeräten, die alle ein Stück Sony-Technik in sich tragen. Im letzten Jahr hat die sogenannte “Future Lab”-Abteilung des Unternehmens auf der IFA einen Beamer mit Tiefenmessung präsentiert, der praktisch jede Fläche in einen Touchscreen verwandelt.

In diesem Jahr zeigte Sony eine, ja man könnte fast sagen, Weiterentwicklung ihrer Projektoren. Für die SXSW präsentierte man ein Drei-Mann-Air-Hockey-Spiel mit dieser Technologie. Gespielt wird auf einem runden Tisch mit einem physischen Hockey-Puck und drei physischen Handschlägern. Das Besondere: Es gibt auch virtuelle Pucks, die ebenfalls mit dem Schläger bewegt werden können und auch vom Tischrand oder dem echten Puck abprallen.

Sie werden von einem Projektor auf die Spielfläche projiziert, der außerdem die Oberfläche darstellt. Zusätzlich kommen zwei der neuen visuellen IMX382 Sensoren von Sony zum Einsatz, die Objekte mit 1.000 Bildern pro Sekunde erkennen und verfolgen können. Ein Sensor sitzt über dem Tisch, um den Puck zu verfolgen, und ein weiterer Sensor sitzt unter dem Tisch, um die Schläger der Spieler zu erkennen.

Sony zeigt mit dieser Technologie, wie sich ein schnell bewegendes Objekt erfassen lässt und in ein Augmented-Reality-Spiel integriert werden kann. Der Airhockey-Tisch ist bisher nur ein Vorführobjekt und soll lediglich demonstrieren, was auch ohne Headset oder AR-Brille möglich ist. Ob das Gerät auch auf den Markt kommt, ist bislang unbekannt.

Ebenfalls aus der experimentellen Projekt-Nische zeigt Sony ihr Superception Head Light System – ein Helm mit einem MP-CL1 Projektor, Kopfhörern und einem HTC Vive Tracker auf der Rückseite. Obwohl das Gerät sehr zusammengewürfelt ist, erfüllt es einen bestimmten Zweck. Laut Sony soll der Helm demonstrieren, wie unsere Sinneswahrnehmung durch Technologie beeinflusst werden kann. Mit dem Helm soll man sich beispielsweise in die Lebensweise einer Moskito oder eines Schmetterlings einfühlen.

Welche Erfahrung man aus dieser Technologie mitnehmen soll, ist nicht ganz klar. Vielleicht verhilft aber auch dieser Prototyp zu einem neuen Produkt, welches wir dann möglicherweise im nächsten Jahr zu sehen bekommen.

via: theverge