Games
Überall und jederzeit: Rainway wirbt mit barrierefreiem Game-Streaming

Rainway will das Game-Streaming revolutionieren und zwar mit niedrigen Latenzzeiten sowie plattformübergreifenden Angeboten. Gamer sollen in Zukunft überall und auf jedem Gerät PC-Spiele zocken können, sogar auf der Nintendo Switch. Das Ganze erfordert eine gute Internetverbindung.
von Vera Bauer am 13. Januar 2018

Games, überall und zu jeder Zeit spielen – das ist ein Traum, der bei vielen Spielern über die letzten Jahre zugenommen hat. Microsoft liegt da mit seinem Play-Anywhere-Feature gar nicht so weit von entfernt, denn es ermöglicht einem, ein gekauftes Spiel sowohl auf der Xbox One als auch auf einem Windows 10 PC zu zocken. Softwareunternehmen Valve bietet unterdessen den Steam Link an, der PC-Spiele auf den Fernseher holt und Sony bleibt mit seiner PlayStation-Now-Funktion auch nicht lange hinterm Berg.

Zu all diesen Angeboten gesellt sich jetzt der Game-Streaming-Dienst Rainway. Dieser soll am 20. Januar in die Open-Beta-Phase für Android und Webbrowser gehen. Rainway ist eine Plattform, die es Gamern ermöglicht, PC-Spiele auf jedes andere Gerät zu streamen und zwar nur über die Internetverbindung. Dabei arbeitet das Programm auf allen modernen Geräten: Intel, AMD und Nvidia werden selbstverständlich unterstützt. Wer an der Beta-Phase teilnehmen möchte, kann sich über die Internetseite registrieren.

Rainway ist kompatibel mit Spielen, die bei Steam, Origin, Battle.net und Uplay gekauft wurden. Man kann die Spiele über den Browser oder über die native App abrufen, die sowohl mit iOS- und Android-Handys sowie Xbox One-Konsolen kompatibel sein wird. Die Entwickler von Rainway planen auch, den Dienst auf die Nintendo Switch und auf die PlayStation 4 zu holen. Hier ist noch nicht ganz klar, ob Nintendo das Programm im hauseigenen Shop zulassen wird, aber der Plan sieht es vor.

Normalerweise hat man beim Game-Streaming fernab der eigenen vier Wände immer wieder mit lästigen Verzögerungen oder niedrigeren fps-Zahlen (Bilder pro Sekunde) zu kämpfen. Rainway verspricht, dass Gamer bei ihnen durchweg mit 60 fps starten werden. Da es für den Streaming-Dienst nichts weiter als eine Internetverbindung braucht, ist davon auszugehen, dass diese auch recht gut sein muss, um ein ruckelfreies Spielerlebnis zu garantieren. Im Trailer sehen wir beispielsweise, dass das Zocken über Rainway eigentlich überall möglich ist. Sogar im Café um die Ecke.

Ich kann mir zwar schwer vorstellen, dass Rainway auch mit der langsamen Internetverbindung bei Hinz und Kunz auf dem Dorf nebenan richtig Spaß macht, aber es ist ja nur ein Trailer. Jedenfalls legt Rainway bereits noch in der Entwicklungsphase mächtig vor. Wie einfach die Benutzung der Plattform sein kann, wird bei einem geposteten Video auf Twitter klar.

Ich bin wirklich sehr gespannt, wie sich Rainway dann im Alltag der Gamer behaupten wird und ob alle versprochenen Features wirklich so umgesetzt werden, wie angekündigt. Man muss den Entwicklern allerdings hoch anrechnen, dass es mit Rainway offenbar möglich ist, Plattformübergreifend zu spielen. Sprich, seine PC-Spiele auf der Nintendo Switch weiterzuzocken. Ob Rainway auch nach Deutschland überschwappt, bleibt abzuwarten, aber die Chancen stehen ziemlich gut.

Quelle: rainway  via: drwindows