SpaceX
Ufo oder Weihnachtsmann? – Amerika rätselt über Falcon 9 Raketenstart

Der gestrige Start der Falcon 9 in Kalifornien, versetzte viele Anwohner in Angst und Schrecken. Bilder und Videos des schillernden Flugobjektes wurden tausendfach in den sozialen Medien geteilt.
von Vera Bauer am 24. Dezember 2017

In Kalifornien ging in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Raunen durch die Stadt. Ein großes, helles Etwas durchkreuzte den Nachthimmel. War das der Weihnachtsmann oder doch etwa Aliens? Die Amerikaner waren sich da nicht so sicher, um was es sich bei dem schillernden Flugobjekt handelt. Im Netz wurden wie verrückt Bilder und Videos geteilt, auf denen man das Spektakel am Himmel gut nachvollziehen kann.

Aber nein, auf der Erde kommen uns keine Außerirdischen besuchen und der Weihnachtsmann ist auch nicht plötzlich real. Es handelt sich bei dem Objekt um die zweite Falcon 9 Rakete, die SpaceX hat starten lassen. Sie hob von der kalifornischen Vandenberg Air-Force-Basis kurz nach Sonnenuntergang ab und war dabei natürlich unbemannt.

Die Falcon 9 ist als teilweise wiederverwendbare Trägerrakete gedacht. Das bedeutet, ein Teil von ihr, kann nach der Abkopplung wieder sicher auf dem Boden landen. Sie stellt die Basis für die viel größere Falcon Heavy dar, die jedoch erheblich modifiziert wurde. Die Falcon Heavy ist aktuell eine der stärksten Trägerraketen und kann für bemannte oder unbemannte Missionen ins All verwendet werden. Im Gegensatz zu ihr, hat die Falcon 9 schon einmal den Erdboden hinter sich gelassen. Abgesehen von der gestrigen Aktion, fand eine ähnliche Mission bereits im Juni statt. Die Falcon Heavy wird dagegen erst im nächsten Jahr ihren Jungfernflug erleben.

Der Start der Rakete hatte nicht nur den Zweck sie zu testen, sondern sie hatte auch zehn Kommunikationssatelliten des Telekommunikationsunternehmens Iridium an Bord. Zum vierten Mal lieferte Elon Musk die Satelliten in einer Umlaufbahn nahe der Erde aus. Iridium ist ein weltumspannendes Kommunikationssystem, welches zurzeit noch aus 66 aktiven Satelliten besteht. Das gleichnamige Gründerunternehmen will das Netzwerk verbessern und schickt deshalb noch weitere Satelliten aus, die von der Falcon 9 transportiert werden.

Musk nahm den Hype um den Raketenstart gelassen und twitterte scherzhaft über eine Ufolandung. Jedoch nahmen nicht alle Beobachter das Spektakels so gelassen wie er. In Los Angeles, musste beispielsweise die Feuerwehr ausrücken, da sie Anrufe über eine “Explosion am Himmel” erhalten hatte. Verrückt!

via: faz