Gadgets
Volterman: Smartes Portmonee mit allerlei Funktionen erobert Indiegogo

Die Digitalisierung von Alltagsgegenständen macht auch nicht vor Geldbörsen halt. Auf Indiegogo hat ein smartes Portmonee von dem Startup Volterman besonders viel Erfolg. Neben einer Diebstahlsicherung fungiert es außerdem als Powerbank und hält noch weitere nützliche Features bereit.

Ich sage es am besten gleich zu Anfang: Schlagt bei diesem Produkt schnellstmöglich zu! Die Rede ist von dem smarten Portmonee des amerikanischen Startups Volterman. Das Ding gibt’s momentan – und nur noch für wenige Tage – auf Indiegogo zu kaufen. Man sieht hier wieder mal ganz schön, dass die Digitalisierung unserer Alltagsgegenstände bereits vor unseren Türen steht. Die Entwickler versuchen den Geldbeutel als einfache Geld- und Kartenaufbewahrung durch multifunktionale Features zu erweitern. Ein Diebstahlschutz ist unteranderem auch vorhanden.

So ist das Volterman Portmonee nebenbei mit einem integrierten Akku ausgestattet, der in drei unterschiedlichen Größen (von 2.000 bis 5.000 mAh) erhältlich ist. Mit der Powerbank lässt sich das Handy unterwegs nicht nur per Kabel sondern auch kabellos durch Auflegen mit Strom versorgen. Hier wurden also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Ein weiteres nettes Feature ist der weltweite WLAN-Hotspot, den der Volterman Geldbeutel mit sich bringt. Laut den Entwicklern soll das Internet bis zu drei Mal günstiger sein, als die Auslandstarife, die einem bei unterschiedlichen Anbietern so angedreht werden. Das Portmonee fungiert also auch als portabler Hotspot, mit dem man von überall kostengünstig im Netz surfen kann. Wie das Bezahlmodell für diese Funktion aussehen soll, ist bislang noch unklar und wird auf der Indiegogo-Seite von den Entwicklern nicht näher ausgeführt.

Das Allround-Portmonee wäre aber noch nicht perfekt, wenn es da nicht noch den äußerst raffinierten Diebstahlschutz geben würde. Erstmal schlägt das mit dem Geldbeutel verbundenen Handy schon Alarm, wenn sich beide zu weit voneinander bewegen. Vergisst man das gute Stück also mal in einer Örtlichkeit oder hat es verlegt, sorgt der GPS-Chip im Inneren dafür, dass man den Geldbeutel schnell wiederfindet.

Sollte das – man muss ja fast Gerät sagen – jedoch wirklich Opfer eines Diebstahls werden, wird der Täter so richtig in die Mangel genommen. In Voltermans Portmonee befindet sich nämlich ein kleine Kamera, die unbemerkt Fotos schießt und sie an das Handy des Besitzers schickt. Natürlich wird hier kein Unterschied zwischen tatsächlichem Dieb und freundlichen Finder gemacht. Die Bilder werden trotzdem zur Prävention gemacht.

Die Kampagne ist in vier Tagen vorbei, also falls ihr genauso begeistert von Voltermans Geldbeutel seid, dann greift schnell zu. Auf Indiegogo ist das Projekt übrigens ein ganz großer Erfolg.

Quelle: indiegogo