Mixed Reality
Windows Mixed Reality: Neuigkeiten zu Plattform und Headsets

Zu den Mixed Reality Headsets von Microsoft, die letztes Jahr auf dem Oktober Event vorgestellt wurden, gibt es einige Neuigkeiten. Zum einen wurde der Name der dazu passenden Plattform geändert, dann hat Acer das erste MR Headset vorgestellt und ein YouTube Video ist aufgetaucht, in dem ein Entwickler zeigt, was mit Windows Mixed Reality alles möglich ist.

Auf dem Oktober Event letztes Jahr hat uns Microsoft eine Mixed Reality Brille gezeigt, die preislich sehr attraktiv ist und dennoch viel auf dem Kasten hat. Als dort das erste Mal von den neuen Headsets gesprochen wurde, hat Microsoft die Plattform „Windows Holographic“ angekündigt, die mit dem Creators Update zukünftig ein fester Bestandteil von Windows 10 wird. Auf einer Pressekonferenz auf der Game Developers Conference hieß diese Plattform plötzlich „Windows Mixed Reality“. Es ist keine große Sache und Microsoft hält diesen Namen für passender.

Was letztes Jahr auch von Microsoft angesprochen wurde, war die Kooperation mit Acer, Asus, Dell, HP, Lenovo und 3Glasses. Zusammen wollen die Unternehmen an einem breiten Angebot der Headsets arbeiten, die für die Plattform Windows Mixed Reality geschaffen sind. Bereits in diesem Monat möchte man das erste Headset in Zusammenarbeit mit Acer für Entwickler bereitstellen.

Laut Heise bietet dieses Gerät dann zwei transparente Display mit jeweils 1.440 x 1.440 Pixel. Als Bildwiederholfrequenz werden hier 90 fps genannt. Kameras zur Positionsbestimmung per Inside-Out-Tracking und einen Anschluss für Kopfhörer sind natürlich auch vorhanden. An den Rechner wird das Acer-Headset per HDMI 2.0 und USB 3.0 angeschlossen. Preislich sollen alle MR Headsets bei ungefähr 300 Dollar starten.

Veröffentlicht werden sollen im Zuge des Creators Update für Windows auch neue Inhalte von MR Entwicklern. Passend dazu hat ein Entwickler ein Video veröffentlicht, in dem er zeigt, was mit Windows Mixed Reality schon alles möglich ist. Dieses seht ihr oben im Header und wer jetzt Lust auf mehr bekommt und noch dazu Insider ist, der kann das Feature mit der Build 15048 selbst ausprobieren. Das ist jetzt nämlich schon möglich, sogar ohne ein entsprechendes Headset.

Als Wegbeschreibung habe ich folgendes für euch: Geht zu den Einstellungen, klickt dort auf Update und Sicherheit und dann auf den Punkt „Für Entwickler“. Dort startet ihr den Entwicklermodus, gebt Cortana auf nach der „Mixed Reality Portal“-App zu suchen und startet diese anschließend. Dort richtet ihr die Simulation ein und sobald alle Daten erfolgreich heruntergeladen wurden, kann es auch schon los gehen. Zwar erscheint noch die Meldung, dass man ein Headset anschließen soll, aber da das logischerweise noch nicht verfügbar ist, wechselt ihr ins Menü, klickt „Für Entwickler“ und aktiviert die Simulation.

Voila, ihr könnt euch in eurem eigenen virtuellen Haus umsehen. Da die Simulation noch nicht ganz fertig ist, steckt eure Erwartungen nicht zu hoch. Ihr habt ja bereits im Video gesehen, wie das Ganze aussieht. Eine nette Spielerei ist es aber allemal!

via: drwindows, heise, pcgameshardware