3D-Druck
Yeehaw Wand: 3D-Druckdesign per Augmented Reality erstellen

Das US-amerikanische Start-up Yeehaw3d hat das Augmented-Reality-Gerät „Yeehaw Wand“ und die dazugehörige App entwickelt, mit denen Nutzer 3D-Objekte designen und drucken können, ohne eine komplexe 3D-Software nutzen zu müssen.
von Vera Bauer am 15. Oktober 2017

Es gibt etliche 3D-Drucker und einige von euch kennen bestimmt auch 3D-Pens, doch wie erstellt man neue Renderings, ohne sich in komplexe und teure Software reinzufuchsen? Der Yeehaw Wand könnte Abhilfe für das Problem schaffen. Das Gadget mit dem lustigen Namen nutzt die Augmented Reality Technologie und lässt sich wohl am besten mit einem Eingabegerät im dreidimensionalen Raum vergleichen.

Der Yeehaw Wand ist kabellos und sieht auf den ersten Blick aus, wie eine bunte Kelle. Um das volle 3D-Rendering-Erlebnis auszukosten ist neben dem Eingabegerät für die Hand auch noch eine kreisrunde Plattform nötig, die quasi als Fixpunkt für die erstellten 3D-Bilder dient. Beide Geräte werden per Bluetooth miteinander verbunden.

Doch wie funktioniert das Ganze nun? Der Yeehaw Wand wird über der Platte durch die Luft bewegt und um sehen zu können, was man da überhaupt macht, wird ein Tablet oder Smartphone vor den beiden Geräten aufgestellt. Die dazugehörige App gibt es für Android- und iOS-Geräte. Sie arbeitet mit der Frontkamera des Devices, sodass man die mit dem Yeehaw Wand gezeichneten Luftschlösser direkt auf dem Bildschirm sehen kann. Es sieht tatsächlich so aus, als ob das Objekt vor einem schweben würde und das ist der Augmented Reality Teil.

Eine weitere wesentliche Funktion besteht darin, wie man das Modell betrachten kann. Eine statische Ansicht hilft bei einem 3D-Objekt relativ wenig, deswegen kommt hier wieder die kreisrunde Platte ins Spiel. Denn diese lässt sich wie ein Teller drehen und das Modell scheint dabei auf der Platte fixiert zu sein. Leider findet nicht die ganze Bedienung auf dem Untergrund statt, denn für zusätzliche Eingaben muss die App herhalten.

Wenn man fertig mit dem Luftzeichnen ist und zufrieden mit dem Ergebnis, kann das Modell über einen 3D-Drucker angefertigt werden. Der Yeehaw Wand ist seit Kurzem auf Indiegogo verfügbar und kostet dort rund 130 US-Dollar. Wer zusätzlich einen Tablet-Ständer haben möchte, muss mehr Geld auf den Tisch legen. Die Auslieferung soll im Dezember, pünktlich zu Weihnachten erfolgen, jedoch pausiert die Kampagne gerade wegen ein paar Problemen.

Ich stelle mir das Arbeiten mit dem Yeehaw Wand im ersten Moment nicht leicht vor. Das liegt vor allem daran, dass es sich hierbei nicht um ein Stift-ähnliches Objekt handelt, mit dem man in der Luft zeichnet, sondern um eine Kelle. Es fällt mir schwer, mir vorzustellen, wie man damit umgeht. Berichten zufolge, soll die Anwendung jedoch sehr intuitiv sein und auch für Kinder leicht erlernbar.

via: fabbaloo