CES 2018
YI Horizon VR180: 180 Grad Point-and-Shot-Cam für 4K-Livestreams

Neben Lenovo erwarten wir auch von YI eine Point-and-Shot-Kamera, die das VR180-Format unterstützt. Die YI Horizon VR180 soll im Frühling zu haben sein.

Google möchte, dass seine VR-Plattform Daydream Fahrt aufnimmt und ordentlich durchstartet. Wie die Kalifornier berichten, gibt es derzeit 15 Daydream-kompatible Smartphones auf dem Markt. Damit wir Daydream auf andere Weise erleben können und Google gleichzeitig ermöglichen will, dass es leichter wird, entsprechende Inhalte zu erstellen, etabliert man jetzt das VR180-Format.

Wie der Name schon sagt, wird dabei nicht eure komplette Umgebung erfasst, wenn ihr ein Bild oder ein Video erstellt, sondern die vor euch liegenden 180 Grad. Geknipst und gefilmt wird mit entsprechenden Kameras, die so einfach gehalten sind, dass auch jeder VR-Anfänger direkt loslegen kann, ohne sich erst in die Materie einarbeiten zu müssen.

Ümit hat euch bereits im Rahmen unserer CES-Berichterstattung die Mirage Kamera von Lenovo vorgestellt, die zusammen mit der Mirage Solo VR-Brille vorgestellt wurde. Google lässt in seinem Blog-Beitrag aber durchblicken, dass wir künftig mehrere dieser VR180-Kameras im Handel zu sehen bekommen.

Für den professionellen Bereich nennt Google die Z Cam K1 Pro, Panasonic möchte für seine GH5-Kameras mittels Add-On VR180-Grad-Tauglichkeit herstellen und später im Jahr wird auch LG ein passendes Modell vorstellen. Eine weitere Brille zeigt uns Google im Artikel aber bereits neben der erwähnten Mirage Cam von Lenovo: Die Yi Horizon VR180.

Yi Technologies — zu Xiaomi gehörend — will seine VR180-Kamera im Frühling dieses Jahres anbieten, anschauen könnt ihr sie euch aber auf der Produktseite bereits jetzt schon. Die Specs ähneln der der Lenovo-Kamera: Auch hier haben wir es mit einem sehr kompakten Device zu tun, welches mit zwei 13-MP-Kameras mit Fisheye-Linsen ausgestattet ist.

Angetrieben von einem Ambarella H2V95-Chipsatz kann man 3D-Videos mit 5,7-K-Auflösung und 30 Frames pro Sekunde erzeugen und in 4K livestreamen. Auf der Rückseite befindet sich ein 2,2 Zoll großes Touch-Display mit einer Auflösung von 640 x 320 Pixeln. Auch Lenovo verbaut ein ebenso großes Display, aber die Chinesen ermöglichen es dem Kamera-Besitzer, das Display umzuklappen, so dass sogar 3D-Selfies damit gemacht werden können.

Einen exakten Preis oder eine Verfügbarkeit für Europa nennt man uns noch nicht, aber wie oben schon erwähnt soll der Verkauf bereits im Frühling starten. Wir dürfen wohl gespannt sein, wie viele weitere Modelle einigermaßen zeitnah in die Läden kommen werden und wie diese Modelle dann auch von den Verbrauchern angenommen werden. Klingt jedenfalls interessant und dürfte dazu führen, dass wir künftig öfter Content zu sehen bekommen, der deutlich lebendiger wirkt als die üblichen Fotos und Videos.

via Engadget