Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus Test: Das sagen die Kollegen

Wie es schon aus der Golden Master von iOS 11 bekannt, überspringt Apple in diesem Jahr die übliche „s“-Version seiner Smartphones und springt vom iPhone 7 und 7 Plus direkt zum iPhone 8 und 8 Plus. Trotzdem war die Vorstellung relativ kurz - schließlich war jedem klar, dass das Highlight das iPhone X sein wird.

Update: Wir haben am Artikelende die ersten Tests und Meinungen unserer Tech-Kollegen von der schreibenden Zunft gesichtet und für euch zusammengefasst.

Äußerlichkeiten

Die neuen iPhones kommen in den Farben Silber, Space Grey und einem neuen Gold-Finish. Natürlich spart man nicht mit Superlativen: Das Glas, das nun auch auf der Rückseite zu finden ist, soll besser und widerstandsfähiger sein, als es bisher in Smartphones verbaut wurde, Aluminium wie es in Flugzeugen verbaut wird. Aber wirklich neu ist das Design auf den ersten Blick nicht. Es bleibt ein typisches und auf den ersten Blick als iPhone erkennbares Smartphone.

Die Retina HD Displays sind 4.7″ bzw. 5.5″ groß und beherrschen True Tone. Der Ton kommt aus Stereo Lautsprechern, die 25% lauter als im iPhone 7 sein und einen tieferen Bass bringen sollen.

Innere Werte

Die inneren Werte wurden auch deutlich aufgebaut, an erster Stelle ist hier der neue Prozessor A11 Bionic, der sechs Kerne hat. Zwei Highperformance-Kerne und vier für die „gewöhnlichen“ Arbeiten, bei denen es nicht auf maximale Performance sondern auf Effizienz ankommt. Natürlich sind alle Kerne dem bisherigen A10 überlegen und arbeiten mit 64 Bit. Zusätzlich zur CPU ist auch die GPU nun ein Apple-Design und soll 30% schneller sein, als die GPU, die mit dem A10 kam. Die Performance des Vorgängers soll mit der Hälfte der Leistungsaufnahme erreicht werden. Entsprechende Hardware-Unterstützung soll bessere Fotos und Videos möglich machen.

Apple iPhone 8 Technische Daten

Display4,7 Zoll großes Display (Retina HD Display) mit einer Auflösung von 1.334 x 750 Pixeln, 326 ppi
ProzessorA11 Bionic Chip mit 64‑Bit Architektur, neurale Architektur, integrierter M11 Motion Coprozessor
Arbeitsspeichernoch nicht bekannt
Interner Speicher64 GB oder 256 GB Speicher
Kamera hinten12 Megapixel Kamera mit ƒ/1.8 Blende, bis zu 5x digitaler Zoom, optische Bildstabilisierung, 4fach-LED True Tone Synchronblitz
Kamera vorne 7 MP Cam mit ƒ/2.2 Blende, „Retina“-Blitz
Betriebssystem iOS 11
Akku Entspricht dem Vorgänger iPhone 7, Wireless Charging (Qi-Standard), Schnelles Aufladen (in 30 Minuten bis zu 50 Prozent)
Konnektivität802.11ac WLAN mit MIMO, Bluetooth 5.0, NFC, GPS, GLONASS, Galileo und QZSS
SensorenTouch ID 2.0 im Homebutton, Barometer, 3-Achsen Gyrosensor, Beschleunigungs­sensor, Näherungssensor, Umgebungslicht­sensor
Maße138,4 x 67,3 x 7,3 mm
Gewicht148 Gramm
Verfügbare FarbenSilber, Space Grau, Gold

Apple iPhone 8 Plus Technische Daten

Display5,5 Zoll großes Display (Retina HD Display) mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, 401 ppi
ProzessorA11 Bionic Chip mit 64‑Bit Architektur, neurale Architektur, integrierter M11 Motion Coprozessor
Arbeitsspeichernoch nicht bekannt
Interner Speicher64 GB oder 256 GB Speicher
Kamera hinten12 Megapixel Kamera mit Weitwinkel- und Teleobjektiv (Weitwinkel: ƒ/1.8 Blende, Teleobjektiv: ƒ/2.8 Blende), optischer Zoom, bis zu 10x digitaler Zoom, duale optische Bildstabilisierung, 4fach-LED Tru Tone Synchronblitz, Porträtmodus, Porträtlicht (Beta)
Kamera vorne 7 MP Cam mit ƒ/2.2 Blende, „Retina“-Blitz
Betriebssystem iOS 11
Akku Entspricht dem Vorgänger iPhone 7 Plus, Wireless Charging (Qi-Standard), Schnelles Aufladen (in 30 Minuten bis zu 50 Prozent)
Konnektivität802.11ac WLAN mit MIMO, Bluetooth 5.0, NFC, GPS, GLONASS, Galileo und QZSS
SensorenTouch ID 2.0 im Homebutton, Barometer, 3-Achsen Gyrosensor, Beschleunigungs­sensor, Näherungssensor, Umgebungslicht­sensor
Maße158,4 x 78,1 x 7,5 mm
Gewicht202 Gramm
Verfügbare FarbenSilber, Space Grau, Gold

Kameras

Zwar hat Apple den Kameras keine zusätzlichen Pixel spendiert, es bleibt bei 12 Megapixeln, aber ein neuer größerer Sensor soll für bessere Fotos sorgen. Aber nicht nur der neue Sensor, auch der von Apple designte ISP (Integrated Signal Prozessor) soll hier für deutliche Verbesserungen sorgen, gerade in Umgebungen mit wenig Licht. Licht ist hier auch ein schönes Stichwort. Die ganze zusätzliche Prozessorpower soll es erlauben aus dem iPhone mit „Porträt Lighting“ ein virtuelles Studio für Porträts zu machen, bei dem die gewünschte Beleuchtung einfach berechnet wird. Das nicht nur bei der Aufnahme, sondern auch noch nachträglich.

Es wurde deutlich betont, dass es sich dabei nicht um einen simplen Filter handelt, sondern hier eine entsprechende Berechnung individuell für jedes Foto stattfindet. Dabei läuft eine Erkennung über das Bild, um das Gesicht vom Hintergrund zu trennen und die virtuelle Beleuchtung anzupassen – in Echtzeit.

Die gezeigten Beispielfotos sind auf jeden Fall beeindruckend, wenn sie denn wirklich komplett unbearbeitet sind.

4K-Videos lassen sich mit den neuen iPhones mit 60fps aufnehmen und natürlich profitieren auch Videos von den neuen Bildanalyse- und optimierungsfähigkeiten des A11 Bionic. Wer es gerne langsam mag, wird sich über Slow-Motion-Videos mit 240fps in Full-HD freuen.

Augmented Reality

Natürlich steckt man nicht so viel Power und Software-Intelligenz in so ein Gerät, nur um schickere Fotos machen zu können. Augmented Reality als großes neues Thema wurde ja bereits auf der WWDC vorgestellt – so war natürlich klar, dass die neuen iPhones darauf ausgelegt sein werden zum Beispiel mit einem neuen Bewegungs- und Beschleunigungssensor und speziell für diese Anwendung ab Werk kalibrierten Kameras. Die gezeigten Demos sind durchaus beeindruckend, natürlich wurde hier auf dem iPhone X ein wenig mehr präsentiert.  Schließlich ist das iPhone X die Zukunft und sieht einfach deutlich moderner und schicker aus.

Kabel ab

Die Glasrückseite der neuen iPhones ist zumindest nicht ausschließlich eine Designentscheidung, sondern auch eine technische: Die neuen iPhones lassen sich kabellos laden – ab dem kommenden Jahr, wenn das entsprechende Netzteil von Apple verfügbar ist. Auch die neue Apple Watch Series 3 und die Air Pods lassen sich dann damit laden und auch alle gleichzeitig. Schön, aber das wurde nun auch endlich Zeit.

Verfügbarkeit

Bestellen kann man das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus ab Freitag, die Auslieferung soll nächste Woche am 22. September beginnen. Es gibt sie jeweils mit 64 und 256GB und die US-Preise beginnen bei $699 für das iPhone 8 und $799 für das iPhone 8 Plus. In Deutschland geht es für das iPhone 8 mit 64GB bei 799 Euro los, für die Version mit 356GB muss man dann schon 969 Euro anlegen, wenn es das größere Display der Plus-Version sein sollen, dann werden 909 Euro bei 64GB und 1.079 Euro bei 256GB Speicher fällig. Günstig ist anders.

Die Telekom verschickt übrigens schon SMS an die Kunden mit Reservierung – kann aber dann doch noch nichts zu Preisen und Verfügbarkeit in Kombination mit einem Mobilfunkvertrag oder einer Vertragsverlängerung verraten:

Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus – das sagen die Kollegen

Wir warten noch darauf, dass uns eines der neuen iPhones in die Redaktion schneit, einige Kollegen — vorneweg natürlich die großen US-Blogs — haben sich bereits ihr Bild von iPhone 8 und iPhone 8 Plus gemacht. Auch, wenn es noch früh für eine Einschätzung ist, wir sagen euch, was sie von den beiden Handsets halten.

9to5mac

Bei 9to5mac ist Jordan Kahn der Meinung, dass es absolut Sinn ergibt, dass Apple die Modelle nicht mit 7s nummeriert hat, sondern gleich einen Schritt weiter gegangen ist und die Smartphones mit iphone 8 und iPhone 8 Plus betitelt. Die Fortschritte bei Kamera und Performance, aber auch Neuheiten wie das Wireless Charging und das veränderte Design würden das absolut rechtfertigen.

Kaufen oder nicht kaufen? Das Apple-Blog ist der Meinung, dass — gerade, wenn ihr keinen Bock auf ein OLED-Display, eine merkwürdige Aussparung im Display oder den hohen Preis des iPhone X habt — blind zugreifen könnt, weil wir es hier mit zwei Smartphones zu tun haben, die zum besten gehören, was weltweit derzeit angeboten wird.

If you’re keeping track, the iPhone 8 and 8 Plus could have (should have?) been the iPhone 7s and 7s Plus, but after spending time with them, wireless charging, the new glass design, and notable camera upgrades feel worthy of the iPhone 8 branding. And for those that couldn’t care less about the iPhone X’s OLED display and Face ID, iPhone 8 and 8 Plus offer a ton more value for money with a traditional look and feel. Jordan Kahn, 9to5mac

Wall Street Journal

Beim Wall Street Journal ist man ein wenig skeptischer. Alles in allem begrüßt man auch die Verbesserungen gegenüber den Vorgängern, hält diese Fortschritte alles in allem jedoch für ziemlich überschaubar.  Autor Fowler meint sogar, das iPhone 8 erinnere ihn an den fünften Transformers-Film: Man weiß, dass er neu ist, kann aber nicht erkennen, was anders ist als vorher.

Kaufen oder nicht kaufen? Geoffrey A Fowler meint: „With so many great iPhone choices this fall, the iPhone 8 is the best model… to avoid. “

How many of those changes really matter to you? Few of them address my core smartphone concerns, including screens, battery life, privacy protection and nonstop distraction. That is what is frustrating about the iPhone 8: In the past, Apple rarely raised prices when it made a better phone with more storage. This time, it releases an incremental update and charges $50 more. It’s the first time the most basic new iPhone costs $700. Geoffrey A. Fowler, Wall Street Journal

 

The Verge

Bei The Verge ist man generell immer sehr Apple-freundlich eingestellt, hält sich bei der Bewertung des iPhone 8 und des iPhone 8 Plus diesmal aber doch merklich zurück. Beide Modelle erhalten 8 von 10 möglichen Punkten und bei The Verge ist man der Meinung, dass das Design mittlerweile gerade gegen andere Flaggschiffe abfällt. Desweiteren ist man nicht davon begeistert, dass beide Smartphones 50 Dollar teurer sind als die Vorgänger im letzten Jahr und das Top-Modell des iPhone 8 Plus nur minimal günstiger ist als das deutlich interessantere iPhone X.

Kaufen oder nicht kaufen? Nilay Patel stellt sich die Frage, ob er sich für den großen Speicher (Apple iPhone 8 Plus mit 256 GB) für 949 Dollar oder doch lieber für das bessere Design (Apple iPhone X mit 64 GB) für 999 Dollar entscheiden soll — und kommt zu dem Schluss, dass die Antwort auf diese Frage sicher nicht ein Smartphone ist, welches genau so aussieht wie eins, das er sich 2014 gekauft hat.

And yet, a lot of people are going to buy an iPhone 8 — it’s the phone to get if you’re on an upgrade plan, your older phone breaks or finally gets too slow, or you just need a new phone right now. It’s Apple’s new default phone, and it’s pretty great that a default phone is actually this good. But it’s not the future, and it’s not the cutting edge. It’s just the default. Nilay Patel, The Verge

Engadget

Bei Engadget haut man Bestnoten raus mit 91 Punkten fürs iPhone 8 und sogar 92 Punkten für die Plus-Version mit Dual-Cam. Während man generell die verbesserten Kameras begrüßt, lässt man durchblicken, dass Apple nicht zufällig erklärt, dass das neue Porträtlicht-Feature noch in der Beta ist.

Kaufen oder nicht kaufen? Alles in allem ist Engadget voll des Lobs für beide Modelle, vor allem für das iPhone 8 Plus wegen der starken Dual-Cam und des besseren Akkus. Mit Wireless Charging, besserer Cam und Performance sowie den Software-Verbesserungen dank iOS 11 lohnt sich die Anschaffung für jeden Apple-Fan allemal.

The iPhone X will continue to suck the air out of the room for the foreseeable future, but one thing has become clear after my week of testing: They might not have the X’s style, but the 8 and 8 Plus are truly excellent phones that won’t let Apple die-hards and new customers down. Chris Velazco, Engadget

Spiegel Online

Ja, auch erste deutsche Meinungen gibt es bereits zu lesen. Ganz schnell immer dabei: Kollege Matthias Kremp von Spiegel Online. Er zeigt sich durchaus angetan von den Verbesserungen, die auch den US-Kollegen positiv aufgefallen sind, also die bessere Performance, die stärkeren Kameras und das drahtlose Laden sowie das brillante Panel. Unterm Strich glaubt man beim Spiegel aber schon, dass sehr viele Apple-Freunde lieber noch bis zum iPhone X warten — auch, wenn das nochmal teurer wird.

Kaufen oder nicht kaufen? Matthias meint: „Wer eines der Vorjahresmodelle hat, muss nicht auf das neue iPhone aufrüsten, viele neue Funktionen bekommt man schon durch das kostenlose Update auf iOS 11.“

Der neue A11-Bionic-Prozessor im iPhone 8 und iPhone 8 Plus deklassiert die Konkurrenz. Mit seinen sechs Rechenkernen zeigt er sogar dem neuen Achtkern-Chip, den Samsung ins Galaxy Note 8 eingebaut hat, die Rücklichter. Testprogramme attestieren ihm reichlich Mehrleistung gegenüber anderen Top-Smartphones. Matthias Kremp, Der Spiegel

TechCrunch

Bei TechCrunch ist Tester Matthew Panzarino vor allem von den Kameras und auch dem Porträtlicht-Modus angetan. Allein diese Verbesserungen würden schon die Anschaffung rechtfertigen seiner Meinung nach.

Kaufen oder nicht kaufen? Panzarino empfiehlt das iPhone 8 Plus und ist der Meinung, dass auch Besitzer des Vorgängers die Anschaffung nicht bereuen würden. Wer absolut das Beste wünscht, was Apple zu leisten vermag, soll aber auf das iPhone X warten.

The studio and contour options are going to be flooding social networks and phones internet-wide as soon as people get their hands on their iPhone 8 Pluses. The stage lighting takes a bit more effort, but when you nail it and the software is able to do its job by accurately detecting hair and head shapes, it really stuns. It can produce images that feel professional and would take dozens of lights and pieces of equipment to pull off. Matthew Panzarino, TechCrunch

CNET

Auch bei CNET hat Fotograf James Martin ganz klar die Kamera in den Fokus gerückt, oben seht ihr daher auch keines der beiden Review-Videos von CNET, sondern das, welches sich mit der Cam beschäftigt. Martin, der für seinen Test über 2.000 Fotos in San Francisco knipste, erklärt, dass in Sachen Belichtung nicht einmal seine hochgezüchtete DSLR-Kamera mit den Kamerasensoren im iPhone 8 Plus mithalten können.

Im Review selbst vergibt CNET eine Wertung von 8,8 Punkten und feiert ebenfalls die herausragende Cam im Plus-Modell ab. Gleichzeitig kritisiert man aber auch das altbackene Design der beiden regulären iPhones.

Kaufen oder nicht kaufen?  Bei aller Liebe zur Kamera im iPhone 8 Plus empfiehlt CNET, lieber noch aufs iPhone X zu warten: Dort bekommt ihr das, was das iPhone 8 Plus kann und zusätzlich eben noch das sexy Design.

Even my high-end DSLR can’t achieve this kind of exposure, balancing lights and darks. Apple is using high dynamic range techniques in the background to expose everything properly — producing the same image my eye sees. James Martin, CNET

Mashable

Bild: LILI SAMS/MASHABLE

Bei Mashable ist man vom neuen Design mit der Glas-Rückseite grundsätzlich angetan. Nicht so super findet man es dort hingegen, dass das kleine iPhone 8 immer noch ohne Dual-Cam auskommen muss. Alles in allem fällt der Test bei Mashable recht kompakt aus und kommt zu dem Schluss, dass das iPhone 8 (Plus) ein starkes Smartphones ist, welches aber dennoch nicht für jedermann empfohlen wird.

Kaufen oder nicht kaufen? Finger weg, falls ihr bereits ein iPhone 7 habt. Alle anderen können durchaus über eine Anschaffung nachdenken, zumindest wenn das iPhone X keine ernsthafte Option ist.

The iPhone 8 and 8 Plus are meaningful upgrades for many of Apple customers, but not all of them. Yes, they should have been called the iPhone 7S and 7S Plus, but that makes them no less worthy of interest for iPhone 5, 5S and even 6S customers looking to upgrade. If you own an iPhone 7 or 7 Plus, though, you may want to save up a few more bucks and wait for the iPhone X when it ships in November. Lance Ulanoff, Mashable

Business Insider

Auch beim Business Insider merkt man dieses Dilemma beim Testen: Da ist auf der einen Seite dieses Smartphone-Duo, welches das stärkste ist, welches man je kaufen konnte. Zwei Smartphones, bei denen die selben Vorteile hervorgehoben wurden wie bei den anderen Tech-Seiten, die wir hier zitiert haben. Auf der anderen Seite schwebt aber auch das iPhone X wie das Schwert des Damokles über diesen beiden Geräten — ein Smartphone mit der gleichen Power, aber dem deutlich besseren Design und dem randlosen OLED-Panel.

Kaufen oder nicht kaufen? Beim Business Insider steht das Fazit bereits in der Headline: „The iPhone 8 is incredible, but you should wait for the iPhone X instead“

My advice is to ask yourself how much you’re willing to pay. If you don’t mind giving up some of the futuristic features in the iPhone X, then the iPhone 8 models will give you the same power and performance and most of the same features of iOS 11 for hundreds of dollars less. But if the price tag doesn’t scare you away, hold off on the iPhone 8 and go for the X. Steve Kovach, Business Insider

Daring Fireball

Ein Überblick über die Einschätzungen bei einem neuen iPhone sind nicht komplett, wenn wir nicht auch auf John Gruber von Daring Fireball geschaut haben. John ist auch der Meinung, dass wir es hier mit soliden Verbesserungen gegenüber den Vorjahresmodellen zu tun haben. Er merkt aber auch an, dass er bereits nach fünf Tagen sehr sorgfältiger Nutzung einige minimale Kratzer am Gehäuse ausmachen konnte.

Kaufen oder nicht kaufen? John Gruber spricht nicht explizit eine Kaufempfehlung aus, erklärt aber in seiner ausführlichen Einschätzung, dass sich vieles von dem, was im iPhone X zu finden ist, bereits auch bei den iPhone 8-Modellen an Bord ist.

These are solid year-over-year updates — at least as impressive as the iPhone 7 was over the iPhone 6S. If they hadn’t debuted alongside the iPhone X we’d be arguing about whether these are the most impressive new iPhone models since the iPhone 6. There’s a lot to love about them and nothing to dislike. John Gruber, Daring Fireball